Anzeige
Food

Video: Noch lebendes Sushi ist nichts für schwache Nerven

Eine zuckende Muschel spaltet gerade die japanische Twitter-Community. Doch was steckt wirklich dahinter?

von Mayukh Sen
21 Februar 2018, 8:31am

Screenshots: Twitter

Ich glaube, ich brauche Hilfe. Gerade bin ich über ein Video gestolpert, dass in Japan viral gegangen ist. Der Twitter-User @shoumizo3446 dokumentiert darin seinen Besuch bei Sushiro, einer japanischen Sushi-Restaurantkette. Eigentlich bestellt er nur eine Portion Hokkigai (Trogmuschel-Sushi), aber dann folgt ein gruseliger Twist (nein, diesmal kein eineinhalb Meter langer Bandwurm).

Wie die Website SoraNews24 berichtet, zuckte die frische Muschel noch, als das Gericht serviert wurde. "Die Tragödie von Sushiro", schreibt der User unter seinen Tweet. In dem 30-sekündigen Video sieht man dann weiter, wie sich das Weichtier auf seinem Reisbett windet, während die Restaurantgäste nur lachen und das Sushi mit ihren Essstäbchen anstupsen.

Das Video reiht sich nahtlos in ein Genre ein, das mich gleichermaßen fasziniert und anekelt: Meerestiere, die offensichtlich immer noch leben, während sie gegessen oder für den Verzehr vorbereitet werden. Wenn die Seekreaturen auf dem Ofen oder auf dem Teller um ihr Leben zucken, frage ich mich immer, ob es so etwas wie einen ethischen Verzehr von Lebewesen gibt, die vorher unter Wasser gelebt haben.

Das Video wurde inzwischen fast 52.000 Mal geretweetet, über 112.000 Mal gelikt und 6,46 Millionen Mal angeschaut. Über den Grund, warum die servierte Muschel noch zuckt, ist sich die japanische Twitter-Community aber nicht einig: Manche User sind der festen Überzeugung, dass das Sushi schlampig zubereitet wurde, während andere darauf bestehen, dass das zappelige Tier nur zeigt, wie viel Wert Sushiro auf maximale Frische legt. Die Restaurantkette selbst hat auf unsere Bitte um eine Stellungnahme noch nicht reagiert.

Laut @shoumizo3446 hat das Sushi übrigens extrem lecker geschmeckt. Das kann man jetzt auffassen, wie man will. Ich würde auf jeden Fall für kein Geld der Welt noch zuckende Tiere essen.