Anzeige
Tech

15-Jähriger rettet 80 GB seltene Apple-Videos vor YouTube-Löschung

YouTube hat das riesige Archiv des Superfans ohne Ankündigung gelöscht. Nun lebt es dank vereinten Internet-Kräften als gigantische Torrent-Datei weiter.

von Samantha Cole
01 September 2017, 5:00am

Ein Screenshot aus Sam Henris Video-Archiv

Als Sam Henri zur Welt kam, existierte Apple bereits seit 26 Jahren. Heute ist Sam 15 Jahre alt und so begeistert von der Marke, dass der YouTuber Monate damit verbrachte, über 800 Apple-Videos zu archivieren. In seiner beeindruckenden Sammlung finden sich alte Werbespots, Keynotes und Aufnahmen seltsamer Training-Sessions, die bis in die 1980er Jahre zurückreichen.

"Ich benutze die Produkte und Dienste von Apple schon, seit ich denken kann", erklärt Henri, der ansonsten für über 5.500 Abonnenten Videos über die neuesten Technik-Trends erstellt, gegenüber Motherboard.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Im April las Henri in einem Beitrag auf Reddit, dass der YouTube-Kanal "Every Apple Video" von der Video-Plattform entfernt werden sollte. Da er wollte, dass die Inhalte auch künftig für alle Menschen zugänglich bleiben, startete Henri kurzerhand ein eigenes Archiv. Seine Sammlung füllte er mit Inhalten von archive.org, YouTube, den Beiträgen anderer Reddit-Nutzer und archivierten Versionen von Apples Website. Die gesammelten Video-Schätze lud er auf einen neuen YouTube-Kanal namens "Every ? Video" hoch, der später in "The Unofficial Apple Archive" umbenannt wurde, wie 9to5Mac im April berichtete.

Ein Screenshot aus Sam Henris Video-Archiv

YouTube stampfte den Kanal des jungen Apple-Enthusiasten jedoch bereits nach einer Woche ein. Als Begründung ist zu lesen, dass das Konto "aufgrund wiederholter oder schwerwiegender Verstöße gegen die YouTube-Richtlinien zur Bekämpfung von Spam sowie irreführender Praktiken und Inhalte oder anderen Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen" gekündigt wurde. Zwar könnte es sein, dass einzelne Clips in Henris Archiv Urheberrechte verletzen, allerdings sind ähnliche Kanäle mit Apple-Videos nach wie vor online. Daher ist nicht ganz klar, warum Henris Kanal entfernt wurde. Weder Apple noch YouTube haben auf unsere Anfrage zu dem Thema vor Veröffentlichung dieses Artikels reagiert.

Mitte August schickte Henri dann einen Hilferuf an das Subreddit /r/apple: Was sollte er bloß mit den fast 80 Gigabyte an Videos anstellen, nachdem YouTube sie von der Plattform geschmissen hatte? Die hilfsbereiten Redditor verwiesen ihn an ein anderes Subreddit, /r/datahoarder, und Henri begann damit, seine Dateien an mehrere Reddit-Nutzer zu senden. Einer von ihnen packte die Sammlung in eine Torrent-Datei, die nun jeder kostenlos herunterladen kann. Zusätzlich hostete ein anderer Reddit-Nutzer namens -Archivist die Dateien auf seinem Server.


Ebenfalls auf Motherboard: Diese Meisterin des Lötkolbens rettet alte iPhones


Der Großteil des Archivs besteht aus ganz normalen Werbespots und Mitschnitten von Apples Entwickler-Konferenz WWDC, doch es verstecken sich auch wahre Schätze unter den Aufnahmen. Da wäre beispielsweise ein Video, das Apples Bezahlsystem EasyPay bewirbt. Vor allem ab Minute 1:00 besticht das Video durch einen Remix von "Baby Don't Hurt Me" und vielen Fremdschäm-Momenten. Auch das "Pencil Test"-Video, das heute noch auf verschiedenen YouTube-Kanälen zu finden ist, ist seltsam und faszinierend zugleich – und das, obwohl es ganz ohne tanzende Apple-Mitarbeiter auskommt.

Henri sagt, dass er das gigantische Archiv aufgebaut hat, weil er die Geschichte und Entwicklung einer Firma bewahren will, die ihn nachhaltig beeinflusst hat. "Apple hat in meinem Leben eine so große Rolle gespielt", erklärt er. "Ich erinnere mich noch genau, wie ich die erste Version den iPod Nano zum sechsten Geburtstag bekommen habe, wie ich mein erstes iMovie aufgenommen habe oder früher von der Schule nach Hause gekommen bin, um mir die Keynote für das iPad 2 anzuschauen. Für mich ist Apple nicht nur ein Unternehmen, es ist ein 'Wendepunkt' für meine Generation und diese Geschichte zu archivieren empfinde ich daher als meine Pflicht."