Anzeige
Wienwoche

Wienwoche, KW 30 – Das Popfest geht los und das Sisyphos verleiht seine Residents

Alles kann, nichts muss. Die Logik bleibt immer die Gleiche. Und das Maß der Zerstörung bestimmst du selbst.

von Noisey Staff
26 Juli 2017, 3:53pm

Foto: VICE Media

Der Sommer hat euch dieses Jahr alle ziemlich verarscht und es ist immer noch Herbst. Für alle, die aus Zucker sind, ein Grund zuhause zu bleiben. Für alle, die cool sind, gibt es hier eine kleine Bucket-List, die euch hilft, so cool und unsüß zu bleiben. Auf ins Gemetzel.

Mittwoch, 26.07.

Tagestipp: Fürs Nacktschwimmen ist es momentan einfach zu kalt, Abhilfe für dieses Verlangen kann man in abgewandelter Form in der Pratersauna schaffen. Da ist nämlich Nachtschwimmer. Aber lass bitte dein Gewand an. Oder zumindest deine Badehose.

Und sonst so: Und falls dir das zu spät ist, FM4 gibt der ehemaligen Clubkoryphäe auch ein wenig ihrer Zeit und lädt nicht nur Megablast ein, sondern auch jeden einzelnen von euch und das für null Taler. Safire ist aus Australien nach Wien gekommen, um seine Musik mit dir zu teilen, wär schon ziemlich unerzogen, wenn du da jetzt nicht auftauchen würdest, oder?

Donnerstag, 27.07.

Tagestipp: Das Popfest geht in die nächste Runde und das schreit doch förmlich nach übermäßigem Bierkonsum am Karlsplatz zu Bands, von denen man noch nie etwas gehört hat und auch nie wieder etwas hören wird.

Und sonst so: Geh aufs Popfest.

Freitag, 28.07.

Tagestipp: Hausgemacht übernimmt den Electro Gönner und noch nie hat es uns so gejuckt einen schlechten Wortwitz zu formulieren. Aber heute ist nicht dieser Tag. Geht hin und schießt euch weg, die Firma dankt!

Und sonst so: TINI und Bill Patrick klingen irgendwie nach Comicdetektiven. Ist aber Bullshit. Es sind Producer und DJs. Für 15 Euro in die Forelle und das all-night-long. Klingt auch nach Lüge, aber tatsächlich ist die Forelle mal wieder erschwinglich. Kunst und Kultur waren dem Werk ja – wie man an ihrem Interieur sieht – immer schon ein großes Anliegen. Techno gibt's obendrauf auch noch. Klingt nach dreckiger Schlammschlacht, die sehr viel Bock macht.

Samstag, 29.07.

Tagestipp: Laissez-Faire gibt dem Kunst und Kulturzentrum der Herzen die Hand – für eine Nacht voller Räusche und auch freiem Eintritt, der am Ende des Monats ja zufällig wie gerufen kommt. Wie man anderweitig überlebt ohne Geld in dieser letzten Woche, liest du hier.

Und sonst so: Geheime Technopartys in irgendwelchen Parks. Mehr wissen wir auch nicht, das LineUp macht aber trotzdem jetzt schon ein bisschen feucht im Untergewand. An sich hat die Goaszene in Wien echt was zu bieten, irgendwie bekommt man aber echt nicht wirklich was von ihr mit. Man fährt halt auch oft zum Arsch, um zur Location zu gelangen, aber gelohnt hat es sich bis jetzt immer. Den Hi-Psy Sommer sollte man definitiv mitnehmen. Ach ja und für all die Freunde von richtig großen CDs, die Forelle veranstaltet einen Vinyl-Flohmarkt und den will man sich ziemlich sicher nicht entgehen lassen.

Sonntag, 30.07.

Tagestipp: Steve Hope ist in der Sauna.

Und sonst so: Bart und Busen schaffen es irgendwie sehr oft irgendwo aufzulegen, ohne, dass es jemand mitbekommt. Dieses Mal nicht. Gespielt wird im Porto Pollo, wenn das Wetter mithält, ist das wahrscheinlich ziemlich schön da.

Montag, 31.07.

Tagestipp: Das Mainframe leitet seine Anhänger, die ich liebevolle "Jünger" nenne, von der Arena ins Curtain um, da kann's dann auch recht eskalativ werden so vong Musik her.

Und sonst so: Frivoles Saufen und feuchte Küsse bekommt man nirgendwo so ungeniert wie im Club-U. Die Veranstaltung heißt BAR.ON und das ist ein eigentlich lustiges Wortspiel, dem ihr mit 1 Bier Tribut zollen solltet.

Dienstag, 01.08.

Tagestipp: Weiß nicht, wie das zustande gekommen ist und wer dafür mit wem ins Bett gestiegen ist, aber Yetti Meissner und Juli N. More sind nicht im Sisyphos, sondern im Flex. Absoluter Pflichttermin.

Und sonst so: Multiple Orgasmen.


VICE-Video: Vielleicht gibt's ja auch ein paar illegale Raves am Wochenende

**

Folgt Noisey bei Facebook , Instagram und Twitter .