Der Noisey-Ratgeber zum erfüllten Leben

Essentielle Fragen, die du dir um 5 Uhr morgens stellst – beantwortet von Tinguely dä Chnächt

Wie komme ich würdevoll nach Hause? Oder sollte ich noch weiter? Langstrassen-Poet Tinguely dä Chnächt weiss Rat.
26 Januar 2018, 2:51pm

Wenn wir wirklich erfahren wollen, wie wir in dieser verrückten Welt zurecht kommen, finden wir immer wieder in Songtexten die Antworten. Jeder hat wohl schon von seinem Lieblingskünstler etwas für Leben gelernt – nicht umsonst sind Musiker die Vorbilder für ganze Generationen. Kurz: Musiker sind die besten Experten. Im "Noisey-Ratgeber zum erfüllten Leben" beantworten sie die essentiellsten Fragen zu einem Thema, in dem sie immer wieder ihre Expertise bewiesen haben.

Heute hat Tinguely dä Chnächt unsere brennenden Fragen rund um's Feiern – bzw. das Nachhause gehen und kommen – beantwortet. Sein neues Album Calvados wiederspiegelt auf wunderbar melancholische Art die Gedanken und Gefühle, die du wahrscheinlich auch schon mal um fünf Uhr morgens zwischen Club- und Wohnungstür hattest. Tinguely rappt auf seine bekannt poetische Weise von seinem Langstrassen-Quartier, Freundschaft, Szenies, Exzess und Kater.

Hey Tinguely, wie komme ich würdevoll um 5:00 Uhr morgens nach Hause?
Tinguely: Würde? Also ich würde das Taxi nehmen. Optional: Trinke, bis dir Würde egal ist – nicht so meins. Auch möglich, trinke nichts und gehe denen aus dem Weg, denen Würde egal ist. Sonst nutze Seitenstrassen, vermeide die Ballungszentren der regulären Arbeitnehmer, die verkehrstechnischen Knotenpunkte. Die Sonnenbrille, die dich tarnen soll, enttarnt dich. Du bekleckerst dich auch nicht mit Ruhm, wenn du Sauce auf dem Shirt hast. Versuche, das letzte Bier für Unterwegs in den Mund zu bekommen. Wenn es vom Kinn tropft, ist es höchste Eisenbahn für die Seitenstrasse.

Hat es sich jemals gelohnt, noch weiter zu gehen?
Klar. Für zwischenmenschliche Interaktionen aller Art. Nicht der porösen Lippenbekenntnisse wegen, welche die Nacht mit sich bringt; grosse Pläne, die zwischen Bar und Boxe geschmiedet werden, bleiben meist Pläne – oder gehen gleich im Trockeneis verloren.

Sollte ich mit ihm/ihr nach Hause gehen, nur um nicht alleine aufzuwachen?
Die Frage ist doch vielmehr, soll ich mit ihr nach Hause gehen, um nicht alleine einzuschlafen – und unter und neben dem Strich geht es wahrscheinlich mehr um den Beischlaf.

Wird feiern mich jemals glücklich machen?
Es ist interessant, wieviele Menschen an Partys – an welchen es doch eigentlich heiter sein sollte – weinen, streiten und schreien. Das ist wie bei Kindern im Hallenbad. Das Feiern kann glücklich machen – eine Feier an sich nicht immer.

Bin ich mit Post-Weekend-Depression ehrlicher als im Alltag (oder einfach nur ein Arschloch)?
Hör am besten nicht auf zu feiern, dann stellt sich dir die Frage nicht. Die besten Partys sind sowieso unter der Woche. Das Wochende ist überschätzt und nur für die Menschen das Grösste, die nach Kalender und Agenda feiern.



Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify