Anzeige
umweltschonend

Frankreich verbietet Plastikbecher und Geschirr

Der Verpackungsindustrie gefällt das nicht, es gibt Widerstand.

von Daisy Meager
16 September 2016, 12:00pm

Photo via Flickr user Twentyfour Students

Sommer, Sonne und Picknick im Park: Du balancierst einen Plastikteller mit einem Stück Quiche, Nudelsalat und noch ein paar Cocktailtomaten und versuchst, mit deiner dünnen Plastikgabel vergeblich, eine dieser widerspenstigen Tomaten aufzuspießen, bis einer der Zinken abbricht. Hach.

Für die Franzosen gehören Plastikbesteck und lauwarmer Chardonnay aus Plastikbechern wohl bald der Vergangenheit an. Einwegbecher, -teller, -messer und -gabeln sollen landesweit verboten werden, um so weniger Plastik zu produzieren und die Umweltverschmutzung durch Müll zu reduzieren.

ARTIKEL: In weniger als 40 Jahren gibt es mehr Plastik als Fische in unseren Ozeanen

Die Maßnahme ist Teil des „Gesetzes zur Energiewende für ein grünes Wachstum" und trat letzten Monat in Kraft:Bis 2020 haben die Hersteller Zeit, ihre Produktion auf Materialien biologischen Ursprungs umzustellen, die kompostierbar sind. Wie The Local berichtet, werden in Frankreich jährlich 4,73 Milliarden Plastikbecher weggeschmissen, nur ein Prozent wird recycelt.

Das sind zwar gute Nachrichten für die Umwelt, aber nicht jeder ist so glücklich darüber.

Gegenüber Associated Press meint Pack2Go Europe, ein Verband der Verpackungsindustrie, dass die französische Regierung damit gegen EU-Recht in Bezug auf den freien Warenverkehr verstoße.

Pack2Go-Generalsekretär Eamonn Bates sagte: „Wir fordern die Europäische Kommission auf, das Richtige zu tun und rechtliche Schritte gegen Frankreich einzuleiten, weil hier europäisches Recht verletzt wird. Wenn sie das nicht tut, machen wir es."

ÅRTIKEL: Dieser dänische Supermarkt verkauft nur abgelaufene Produkte

Das französische Umweltministerium hat bisher noch nicht auf die Äußerungen von Pack2Go reagiert, das Verbot ist weiter auf dem Weg. Mit dieser und anderen Maßnahmen will Frankreich den Abfall bis 2025 halbieren. Bereits im Februar haben die Franzosen verordnet, dass Supermärkte nicht verkaufte Lebensmittel spenden müssen; im Juli wurden Einwegeinkaufstüten aus Plastik verboten.

Ein etwas schwererer Picknickkorb ist wohl ein kleiner Preis für den Schutz der Umwelt.