Anzeige
Clubkultur

Die besten Party-Memes aus dem Mittelalter

Wer hätte gedacht, dass Kunst aus dem dunklen Zeitalter so aktuell sein kann?

von Antonia Matschnig
18 November 2015, 10:50am

Der Twitter-Account Medieval Reactions schafft es, all unsere „wichtigen", modernen Probleme mithilfe von mittelalterlichen Darstellungen zu beschreiben. Wir haben euch die zehn besten Club- und Party-Memes rausgesucht. Von Toiletten-Selfies bis hin zu unerträglichen Geruchs-Attacken im Club ist alles dabei.

Um herauszufinden, ob Frauen das tatsächlich so machen, habe ich mir die Antworten auf den Tweet durchgelesen. Das Ergebnis: Ja, manche offensichtlich schon. Der beste Beitrag dazu war allerdings „What is that boob, a dolphin?"

Wer kennt das nicht? Du bist im Club und alles riecht nach Alkohol, Schweiß und Rauch. Aber plötzlich nimmst du noch einen Geruch war, der die anderen an Grausamkeit bei weitem übertrifft. Oft ist man es dann selbst.

Manchmal fragst du dich als Frau im Club, was heute mit den Männern los ist. Warum alle so aufdringlich sind und sich wie hormongesteuerte Teenager verhalten. Das ist der Punkt, an dem du dich umschaust und bemerkst, dass der Anteil an Männern bedenklich hoch ist.

Du kommst aus dem Club und siehst das leuchtende M schon von weitem. So böse, aber doch so verlockend. Eigentlich bist du nur ein besoffener Idiot, aber du fühlst dich wie ein zurückkehrender Krieger in einem schlechten Heimatfilm. Wenn du den Big Mac in deinen Händen hältst, wird bestimmt alles gut.

„Ey, Alter, was soll der Scheiss? Denkst, dass du einfach so mein psychedelisches Outfit kopieren kannst?" „Ich zeig dir gleich psychedelisch, Alter!"

Irgendwann, nach einer leichten Gin-Tonic-Überdosis, habe ich beschlossen, den Club-Klo-Selfies eine Chance zu geben. Zwei Freundinnen und ich haben also eifrig vor dem Spiegel posiert. Was dabei rausgekommen ist, sieht ungefähr so wie dieses Meme aus.

Du packst selbstbewusst deine besten Dancemoves aus. Er tanzt dich von hinten an. In deiner Vorstellung seht ihr aus, wie in einem Musikvideo von Beyoncé. Dann geht plötzlich das Licht an und du nimmst wahr, dass du ziemlich eklig schwitzt. Du drehst dich um, siehst, wen du da die ganze Nacht angetanzt hast und willst am liebsten heulend aus dem Club rennen.

Ex-Partner, über die man noch nicht ganz hinweg ist, sollte man lieber meiden. Das Schlimmste was passieren kann ist, dass du sie beim Ausgehen triffst. Dann solltest du augenblicklich aufhören zu trinken oder den Club verlassen. Ansonsten könnte der Abend in einem Debakel enden.

Sonntage, an denen du so verkatert bist, dass du nicht aufstehen und erst recht nicht aus der Wohnung gehen willst, können ziemlich anstrengend werden. Nachdem das Aspirin endlich wirkt, fällt dir ein, was du alles noch auf deiner ToDo-Liste stehen hast. Im weiteren Verlauf des Tags fühlst du dich schlecht, weil du deine Zeit nicht sinnvoll inverstierst und hinterfragst dein ganzes Leben. Schließlich wünschst du dir, dass das Kopfweh zurückkommt und dich von den zahlreichen echten Problemen da draussen ablenkt.

Jedes Jahr bis Mitte November ist mein ganzer Facebook- und Instagram-Feed von Verkleidungs-Selfies überflutet. Die Kostüme unterbieten sich dabei an Individualität. Meine persönlichen Favoriten sind „sexy" Teufel-Girls mit engen, roten Kleidern und Hörnern auf dem Kopf Kopf und Typen, die sich ein bisschen weiße Farbe ins Gesicht klatschen, um auch als verkleidet zu gelten. Manche gehen es professioneller an. Die stehen dann vermutlich stundenlang vorm Spiegel und überlegen, ob sie zu creepy und zu wenig hot aussehen. Sieht dieser Kratzer gefährlich aus? Knutscht auch noch jemand mit mir, wenn ich falsche faulige Zähne habe? Fragen über Fragen.