FYI.

This story is over 5 years old.

ISIS

Die absurde Welt der elektronischen IS-Musik

Wir haben mit dem Ersteller der „ISIS Trap“ Mixtapes geredet
19.10.15
Symbolfoto: Imago

Seit unbestimmter Zeit ist das Internet voller Schrecken: Amokläufe auf 4Chan, besorgte Facebook-Bürger und Sami Slimani. Doch auch religiöse Extremisten wie die Westboro Baptist Church entdecken für ihre Maschinerie das weltweite Netz. Die sehen neben der Terrorgruppe IS jedoch aus wie deine Oma beim Snapchatten. Immerhin verbreiten sich IS-Hinrichtungsvideos und Propaganda-Bilder sich schneller über Twitter als EDM nach Martin Garrix' „Animals"—ein Lied, das nach den Regeln des Islam „haram", also verboten ist.

Anzeige

„Halal", und somit erlaubt, ist musikalisch alles, was islamische Texte hat oder zum Nachdenken anregt. Dabei darf die Musik allerdings nicht zum Vergnügen gehört werden oder stimulierend wirken. Wenn du es strenger siehst, ist Musik auch dann verboten, wenn du sie zwar zum Nachdenken anhörst, aber das Lied zum reinen Vergnügen anderer Leute gespielt werden könnte—zum Beispiel in Clubs oder auf Festivals. Hier ist der Islam selbst gespaltener Meinung, wie fast alle Religionen zum Thema Musik.

Stolperst du durch die Geschmacks- und Gedankenverirrungen auf YouTube, stößt du früher oder später auf Videos wie „Official IS dance anthem" oder „Nasheed Saleel Sawarim (Skrillex remix)", deren Kommentare von 9/11-Witzen und Bombenstimmung-Sprüchen überfüllt sind. Auch wenn du es nicht zugeben möchtest: Ein paar dieser Lieder sind wirklich verdammt gut. Musikalisch gesehen. Den Text verstehst du zwar nicht, aber du bist dir ziemlich sicher, dass das so auch besser ist. Übrigens ist das ziemlich haram, was du da gerade machst. Trotzdem nickst du weiter im Takt zu diesen arabischen Harmonien und fragst dich, ob sich orientalische Musik schon immer so gut angehört hat.

Eine Serie an Mixtapes sticht hervor. Während der Großteil der Videos aussieht, als hätte sich der Ersteller keine große Mühe gegeben, sehen die „ISIS Trap Mix"-Videos unglaublich gut aus: Hochglanzbilder aus dem nahen Osten, die mit gängigen Hipster- und Bloggereffekten bearbeitet wurden, bewegen sich zusammen mit dem Logo des Erstellers—eine AK-47, arabische Schrift und eine Bombe, die auf brennenden Boden fällt—zur Musik und konkurrieren durch die Aufmachung locker mit jedem Tropical House-Mixtape. In der Videobeschreibung findest du dann: „Not a real isis account". Doch warum verbreitet jemand dann Propagandabilder unter einem so provokativem Namen mit orientalischer Musik? Wir haben den Betreiber des Kanals Arab Trappers kontaktiert.

THUMP: Was willst du mit deinem Kanal bezwecken?

Arab Trappers: Viel bezwecken wollte und will ich damit nicht. Ich finde die Musik in den Videos selber interessant, da man eigentlich nicht erwartet, dass EDM-Trap und orientalische Musik zusammenpassen. Zudem nimmt der Kanal das Format von EDM-Musikchannels auf und zieht es in ein krasses Extrem, was natürlich sehr provokativ ist.

Anzeige

Provokativ stimmt, du verwendest ja auch teilweise echtes IS-Propagandamaterial als Bilder.

Das stimmt. Dies ist aber keine Propaganda, da der IS gegen Musik in diesem Sinne ist und mich wahrscheinlich, wenn sie könnten, dafür umbringen oder mir zumindest die Hand abhacken würden. Außerdem ziehe ich den IS ins Lächerliche, was denen wahrscheinlich auch nicht gerade gefallen würde.

Als „halal" kann man die Musik auf jeden Fall nicht bezeichnen, auch wenn sie sich gut anhört. Hast du keine Angst vor Extremisten?

Nicht wirklich, da ich darauf achte, möglichst wenig Persönliches preiszugeben. So ein Channel polarisiert natürlich sehr. Ich habe sogar—ehrlich gesagt—mehr Angst im normalen Straßenverkehr verletzt zu werden, als irgendwelche Probleme mit Salafisten zu bekommen.

Woher beziehst du denn die Musik für die Mixtapes und was bedeutet es für die Künstler, mit dem Wort IS in Verbindung gebracht zu werden?

Also die wichtigsten Plattformen sind für mich YouTube und Soundcloud. Die meisten der Künstler in diesem „Subgenre" bieten ihre Musik kostenlos an und hatten sehr oft kein Problem damit. Mittlerweile haben mich einige sogar angeschrieben und gefragt ob ich sie promoten könnte, was ich erstmal sehr krass fand.

Bei Musikern ist es vermutlich auch leichter, die wahre Identität herauszufinden. Was bedeutet denn der Schriftzug deines Logos?

Das ist einfach Nonsens. Ich habe im Google Translator irgendwas eingetippt und die Anordnung verändert. Mich haben auch schon ein paar arabischsprachige Abonnenten angeschrieben, ob ich mich vielleicht beim Logo verschrieben habe.

Anzeige

Also hören Leute deine Mixe auch im nahen Osten?

Ja, da gibt es erstaunlicherweise mehr Menschen, die das feiern, als ich gedacht hatte. Das Land aus dem die meisten Views kommen, sind aber trotzdem die USA.

Das ist auch überraschend, wenn man an die kollektive Meinung der USA zum Islam denkt.

Das finde ich auch. Vielleicht feiert das George W. Bush ja auch heimlich. Wer weiß?

Auf deinem Kanal verlinkst du ja auch zu Spendenorganisationen für Flüchtlingshilfe. Wie besteht da der Zusammenhang?

Also ein wirklich direkter Zusammenhang besteht da nicht, aber ich dachte mir, dass ein Channel, der das Thema IS so stark behandelt, auch gut auf die Flüchtlingskrise hinweisen kann, die ja durch den IS stark verschärft wird. Außerdem bin ich für die Aufnahme der Flüchtlinge, da sie bei richtiger Integration eine große Chance für Deutschland darstellen können und es keine einfachen Antworten auf die Krise gibt.

Obwohl ich da absolut deiner Meinung bin, muss ich nachfragen: Wie sieht diese Chance aus?

Man kann bei richtiger Umsetzung gleichzeitig das Leid tausender Menschen lindern und den Demografiewandel teilweise abschwächen, der ja einer der größten Aufgaben der Zukunft wird. Außerdem bereichert Einwanderung sehr oft das Zielland gesellschaftlich und kulturell.

Vielen Dank