FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Motörhead-Fans fordern einen neuen Namen für Whisky-Cola

Lemmy ist tot—lang lebe Lemmy! Geht es nach einer Online-Petition, heißt Whisky-Cola in Zukunft „Lemmy“, um so der kürzlich verstorbenen Heavy-Metal-Legende die letzte Ehre zu erweisen.
Hilary Pollack
Los Angeles, US
8.1.16

Für Rock'n'Roll-Fans weltweit geht der 28. Dezember 2015 als traurigster Tag in die Geschichte ein: Motörhead-Sänger Ian Kilmister, besser bekannt als „Lemmy", ist nur vier Tage nach seinem 70. Geburtstag und nur zweite Tage, nachdem bei ihm Krebs festgestellt wurde, plötzlich verstorben. Seitdem haben sich Fans weltweit Gedanken gemacht, wie man die Heavy-Metal-Legende am besten in Erinnerung behalten könnte.

Anzeige

Da war unter anderem der Vorschlag, ein neu entdecktes chemisches Element—passenderweise ein Schwermetall—einfach „Lemmium" zu nennen, um den Motörhead-Sänger so im Periodensystem zu verewigen. Andere hören einfach „Ace of Spades" in Dauerschleife, um ihre Trauer besser bewältigen zu können, sodass es der Song, der immerhin vor 36 Jahren veröffentlich wurde, wieder zurück in die Charts schaffte.

Lemmy war Alkohol und Drogen nie abgeneigt. Die vermutlich beste Art, ihm die letzte Ehre zu erweisen, wäre es wohl, einen Drink nach ihm zu benennen. Und was würde da besser passen, als sein Lieblingsgetränk: Jack Daniel's mit Cola.

Photo via Flickr user Goran Beg

Foto von Goran Beg via Flickr

Auf change.org läuft derzeit eine Petition, die dazu aufruft, „dass alle die Mischung aus Jack Daniels und Cola fortan ,Lemmy' nennen mögen."

ARTIKEL: Der beste Whisky des Jahres wurde gekürt

„Jack Daniel's gemischt mit Cola wird für immer mit Ian Fraser ,Lemmy' Kilmister, dem legendären Gründer von Motörhead, in Verbindung gebracht werden", heißt es in der Petition. Ziel ist es „eine der wenigen echten Rock'n'Roll-Legenden gebührend zu ehren und in Erinnerung zu bewahren." Mittlerweile haben mehr als 20.000 Leute die Petition unterzeichnet, die sich ganz bescheiden an „die ganze Welt richtet".

Auch Jim Rota von Firewall Ministry ist mit dabei:

Now this is a cause worth fighting for. https://t.co/1fDQeEcETf via @Change

— Jim Rota (@fireballjim) January 7, 2016

Anzeige

Lemmy hat Whisky-Cola einfach geliebt, er stand symbolisch für diesen Drink. Als er dann im letzten Jahr wegen seiner Gesundheit auf Wodka-O-Saft umgestiegen ist, waren die Fans verstört und teilweise sogar sehr verärgert. Viele meinten, er hätte „seinem" Drink einfach den Rücken zugekehrt.

„Anscheinend bringt mich so schnell nichts um", sagte er der britischen Zeitung The Guardian noch im August. „Ich mag Orangensaft einfach lieber, also scheiß auf Coca-Cola." Ironischerweise haben Motörhead im letzten Herbst auch ihren eigenen Whisky auf den Markt gebracht.

Selbst wenn Petitionen nicht so dein Ding sind, du kannst dem wahren „God of Rock'n'Roll" auch anders Respekt zollen: Am Samstag wird die Beerdigung live im Internet übertragen, dazu genehmigst du dir einfach ein paar „Lemmys". Oder Whisky-Cola. Wie auch immer du sie nennst—wir wissen ja alle, wofür sie stehen.

Pantera-Gitarrist Dimebag Darrell hatte seinen „Black Tooth Grin". Es ist Zeit, dass Lemmy seinen, äh, Lemmy bekommt.

Ruhe In Frieden, Lemmy. Born to lose, lived to win.