FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Dieser Automat mit Gesichtserkennung weiß schon vor dir, welchen Snack du willst

Der neue Snackautomat Luce X2 Touch TV weiß per Gesichtsscan genau, wie du deinen Kaffee gerne trinkst.
11.12.14
​Bild mit freundlicher Genehmigung von Smart Vend Solutions

​Ist es nicht schön, an einem besonders stressigen Bürotag einfach mal die Gesellschaft des stummen Süßigkeitenautomaten aufzusuchen und in stiller Einigkeit mit der vertrauten Maschine einen dicken Schokoriegel zu verdrücken? Mal Fünfe gerade sein lassen, die Seele baumeln lassen, einfach mal entspannt am Automaten abchillen.

Diese Zeiten sind jetzt vorbei. Das ewige Gequassel der dusseligen Kollegen geht jetzt auch am Naschi-Automaten weiter, denn der kann jetzt nicht nur sprechen, sondern dich auch vollständig identifizieren. Durch den Scan spezifischer Merkmale deines Gesichtes ruft der Automat dein persönliches Profil in seinem Speicher auf und ist umgehend vollständig über deine Vorlieben, dein Alter und deinen Gesundheitszustand informiert. Je nachdem, was ihm vorher über dich verraten wurde, natürlich. Du musst vor dem Gebrauch zum Glück nicht deine elektronische Krankenversicherungskarte einlesen lassen.

Anzeige

„Hallo Andy! Na, noch eine kleine Kalorienbombe für zwischendurch? Bist du sicher, dass du dir das erlauben kannst bei einem BMI von 31?" So ähnlich begrüßt dich der ​Luce X2 Touch TV von Smart Vend Solutions. Bisher bereitet der freundliche Robokellner zwar nur Getränke zu, doch das Angebot ist letztendlich variabel.

Der personalisierte Snackautomat erkennt dich per Gesichtsscan.

Bald begrüßt dich am Snackdispenser also ein Foto deines eigenen Konterfei, das der witzige Automat bei der Einstellung deines Profils von dir geschossen hat. Allein diese Vorstellung hat schon etwas leicht Gruseliges, wenn du der Verzweiflung des Großraumbüros entfleuchst, um dann am am Belohnungsspender von deiner eigenen Visage empfangen zu werden. Aber das ist noch nicht das Ende des möglichen Grauens: die Begrüßung übernimmt ein italienisch anmutender „Isch abe gar kein Auto"-Barista im grauen Anzug, der genau weiß, was du am liebsten bestellst. „Hallo Tanja, einen doppelten Espresso? Wie immer? Wie du ihn so gerne magst?"

Hier sind die besonderen Fähigkeiten die Luce X2 Touch TV anderen Verkaufsautomaten voraus hat:

  • ​Personalisierte Begrüßung
  • Speichert und serviert ​vorausgewählte Heißgetränke
  • Erkennt und administriert die Verkaufsrechte der Nutzer
  • Sichere Datenspeicherung
  • Speicherung von zwei Fotos und Namen möglich
  • Doppelte Bestätigung bei der Auswahl von Name und Foto

​In Schulen kann solch ein Apparat durchaus praktisch sein, wenn er je nach Einstellung weder Alkohol noch Zigaretten an Minderjährige verkauft. Andererseits könnte man einen Schulautomaten auch schlichtweg weder mit Alkohol noch Zigaretten befüllen und dann bei seinem alten Gerät bleiben. Andererseits könnten so auch ganz komfortabel Fehlzeiten festgestellt werden, indem die Entnahme von Schokolade und Kakao während der Schulstunden ausgewertet wird. Ein ganz mieser Freund mit gespaltener Zunge ist er dann, dieser scheinbar unschuldige Schokolieferant.

Anzeige

Genauso könnte er im Krankenhaus nach den Bedürfnissen und Diäten der Patienten programmiert werden. Je nach Beschwerde bekommst du also keinen Zucker, kein Fett, keine Laktose, keine Glutamat oder keine Spuren von Nüssen in deinen bestellten Produkten. Erdnussriegel? „Nein, mein lieber Adrian, du weißt doch, dass dir das nicht gut tut." Gummibärchen? „Liebe Anna, du hast dich schon wieder in deiner Auswahl vertan. Diese Gelatineprodukte entsprechen nicht deiner veganen Lebensweise und werden dir somit auch nicht verkauft." Und das alles mit deinem eigenen grinsenden Foto vor der Nase.

Die stolzen Anbieter des Luce X2 Touch TV haben auch schon genascht. Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Smart Vend Solutions

Die Maschine bietet unglaublich viele Möglichkeiten. Sie könnte mit dem Punktesystem eines Geschäftes verlinkt werden, mit den Zimmernummern eines Hotels oder den Fahrgästen der U-Bahn die am Bahsteig bereits von einem frisch aufgebrühten Kaffee am Luce X2 Touch TV erwartet werden. „Guten Morgen Tina, sicher, dass du dir die Zähne geputzt hast? Das vergisst du doch gerne mal. :-)" .

Und so lässt sich auch das ​Statement von Malcolm Standage, Geschäftsführer von Smart Send Solutions, in illustrer Weise nachvollziehen, wenn er sagt, die Maschine „definiere die Zukunft des automatischen Einzelhandels neu." Gemeinsam mit dem Hersteller des Gerätes Rheavendors will er „die unbekannten Wege und endlosen Möglichkeiten des Automatenverkaufs ausloten."

Doch der zugewandte Nahrungsspeicher ist auch einiger Kritik ausgesetzt. Nicht nur die eingeschränkte Kauffreiheit wird bemängelt auch, dass die Bestellhistorie der Kunden als Daten erfasst und gespeichert wird. Es kann schon einige Kraft kosten, wenn dein Büroschwarm mit dir endlich vereint im netten Plausch vor dem Automaten steht und das Ding deine unrühmliche Naschvergangenheit offenbart.

Natürlich lässt sich die Maschine auch ohne Personalisierung benutzen, doch was Gruppenzwang oder Fremdkontrolle über deine Nahrungsaufnahme bewirken können wird sich zeigen. Demnächst soll der Automat auch direkt mit dem Smartphone in deiner Tasche kommunizieren können. Die Zukunft kann so schön sein.