FYI.

This story is over 5 years old.

Sex

Ein Richter hat meinen Porno geklaut

3.8.10

Als ich heute das Päckchen öffnete, das ich vom Pornovertrieb Arrow Productions aus Las Vegas erhielt, war ich enttäuscht. Drinnen war nicht das 70er-Pornomusical Alice in Wonderland, sondern Deep Throat 2 aus dem Jahre 1987. Doch da bin ich auf den Namen des eigentlichen Adressaten gestoßen. Rechnung sowie Lieferung waren für ihn bestimmt: Paul M. Bryant, einen mittlerweile pensionierten Obersten Richter des Distrikts Rancho Cucamonga, San Bernardino County, Kalifornien. Der bekam 2008 eine öffentliche Rüge, da er sich in insgesamt fünf Fällen unangemessen gegenüber seinen Kollegen äußerte. Alter, die Rechnung für diesen abartigen Pornoschinken hier, die geht an dich!

Paul M. Bryant ist eigentlich ein netter Kerl. Er ist in San Bernardino aufgewachsen, Sohn eines Feuerwehrmanns und das erste Mitglied seiner Familie, das ein College besuchte. Über Geschichte und Philosophie liest er immer noch gerne Bücher. Außerdem zählen Spazieren gehen, Restaurantbesuche und Reisen zu seinen sympathischen Hobbys. Seit der sechsten Klasse spielt Paul Trompete, dann war er Mitglied einer Tanzband. Darüber hinaus ritt er gerne Ponys. Kleiner Scherz, in der Pony League spielen kleine Kiddies Baseball. Als Richter träumte Paul M. Bryant jedenfalls von den alten Zeiten: Er mochte die "Kleinstadtatmosphäre" von Rancho Cucamonga, "als die Leute ihre Türen nicht abschlossen und ihre Schlüssel im Auto ließen". Richtig, er ist wahnsinnig süß. Sein Tipp für Juristen: Sich gut vorbereiten und pünktlich sein.

Anzeige

Doch zum Yin gehört auch ein Yang oder umgekehrt. 2008 bekam Judge Bryant von der gerichtlichen Kommission die dritthöchste aller fünf Disziplinarmaßnahmen gegen Richter: Die öffentliche Rüge. Nachdem ein Anwalt fälschlich davon ausgegangen war, dass Bryant eine Kiste mit Verteidigungsmaterial kürzlich durchgesehen hatte, bezeichnete das der Richter als "eines der dümmsten Dinge, die ich je gehört habe." Zwei Kollegen verunglimpfte er als "unausstehlich", eine Staatsanwältin habe "Steine statt Hirnmasse". Eine Anwältin ermahnte er, sie solle sich setzen, oder "sie würden in einer anderen Manier wieder aufeinandertreffen". Dass seine Pensionierung mit der Rüge zusammenhängen könnte, dementiert die Kommission. Jedenfalls erfrischt sich Bryant nun im Ruhestand mit 80er-Jahre-Hardcore-Dauerwelle-Oliba-Bumsen, und Donna Summer säuselt im Hintergrund, wie schön.

Eigentlich war ich auf dieses Machwerk scharf.

Doch falsch gedacht, Herr Richter, mit Deep Throat 2 mach ICH mir jetzt einen prickelnden Abend, ätsch. Du hast wahrscheinlich eh den Film Alice in Wonderland bekommen, der eigentlich mir zusteht. Glück gehabt, der ist wohl lustiger, ich gönn's dir. Bist doch 'n netter Typ.

PS: Arrow Productions haben mir geschrieben, sie haben tatsächlich die Päckchen vertauscht. Jetzt gehen die zwei DVDs noch mal in den Versand. Gut, jedem das Seine.