News

Wirtschaftsexperten: Präsident Donald Trump wäre so gefährlich wie islamistischer Terrorismus

Zwar ist ein Wahlsieg des Medienmoguls laut der Prognose nicht allzu wahrscheinlich, seine Folgen wären aber dennoch schwerwiegend.

von VICE Staff
18 März 2016, 10:34am

Der Economist Intelligence Unit's Global Forecasting Service—eine Abteilung des Unternehmens, das auch den Economist veröffentlicht—hat Donald Trumps möglichen Sieg bei der anstehenden US-Präsidentschaftswahl als eine der zehn größten Gefahren für die heutige Welt bezeichnet.

In der Prognose heißt es, dass ein Wahlsieg des Medienmoguls zwar nicht allzu wahrscheinlich ist, aber dennoch schwerwiegende Folge haben würde. Das Ganze wird dann auch genauer ausgeführt: Trumps ablehnende Haltung in Bezug auf den freien Handel sowie seine Anfeindungen speziell gegenüber Mexiko und China könnten schnell zu einem Handelskrieg führen. Außerdem spielen seine militaristischen Tendenzen beim Thema Naher Osten (und auch seine Forderung, allen Muslimen die Einreise in die USA zu verweigern) dschihadistischen Terrororganisationen bei der Rekrutierung neuer Mitglieder in die Hände. Die Bedrohung dieser Organisationen steigt dadurch sowohl regional als auch global.

Trump hat mit 12 Punkten die gleiche Bewertung bekommen wie die wachsende Bedrohung durch den Dschihad-Terrorismus und wird somit auch als eine größere Gefahr als z.B. der mögliche EU-Ausstieg Großbritanniens eingeschätzt. Der Prognose zufolge ist die derzeit schlimmste Gefahr für die Welt jedoch der wirtschaftliche Zusammenbruch Chinas—das Szenario hat eine Bewertung von 20 Punkten erhalten.

Zwar gehen die Wirtschaftsexperten nicht davon aus, dass Trump den demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten besiegen wird, aber solche Einschätzungen können durch Dinge wie einen Terrorangriff auf US-Boden oder einen plötzlichen Wirtschaftsabschwung natürlich jederzeit auf den Kopf gestellt werden.