FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Schluss machen wie ein anständiger Mensch

Stell dich nicht an wie ein bescheuerter Teenager, sondern verhalte dich nach einer Trennung wie ein ganz normaler Mensch. Wir erklären, wie das geht.
06 August 2014, 8:20am
Foto: Skreened

Erinnert ihr euch an die Sammlung von Ausreden, die Typen gebrauchen, wenn sie ein Mädchen loswerden wollen? Oder den Artikel über Dinge, die Mädchen sagen, wenn sie mit Typen Schluss machen? Ja? Hier könnt ihr lesen, wie es nach der Trennung weitergeht.

Ich habe gerade mit meinem besten Freund Schluss gemacht. Mit ihm habe ich die letzten fünf Jahre meines Lebens verbracht. Trotzdem hasse ich ihn nicht. Ihn nicht zu hassen ist komisch. Und nicht nur das, ich liebe ihn auch immer noch (wenn auch nicht auf eine romantische Art und Weise). Ich will, dass er in meinem Leben bleibt. Das ist eine neue und aufregende Stufe meiner sich immer weiter entwickelnden emotionalen Reife, denn vorher habe ich bei Trennungen immer einen kompletten Schlussstrich gezogen. Da der nicht vorhandene Hass auf einen Ex-Partner aber komplettes Neuland für mich ist, habe ich keine Ahnung, was zum Teufel ich da eigentlich mache. Lieber Leser, ich will komplett ehrlich sein und muss gestehen: Ich habe eine Heidenangst. Ich weiß jedoch, was ich tun sollte, um mein Beziehungs-Aus zu überwinden. Und genau das solltest du auch tun, wenn du über eine verflossene Liebe hinwegkommen willst.

Date erst gar keine Arschlöcher

Eigentlich liegt es auf der Hand, dass du niemals mit einer schreckliche Person ausgehen solltest. Hätte ich das jedoch niemals getan, wäre mir dieses großartige Wissen verborgen geblieben! Mein Ex ist der einzige von mir umworbene Mensch, der kein kompletter Wichser war. Und Mann, das wusste ich wirklich zu schätzen. Wenn du dein Leben mit einer grundlegend guten und rationalen Person verbringst, dann stellst du sicher, dass nicht alles damit endet, dass du auf dem Hollywood Boulevard nach einem Superchunk-Konzert mit deinem eigenen Regenschirm verprügelt wirst (Ähm, das ist natürlich rein theoretisch gesprochen und ich habe natürlich auch noch nie eine so verrückte Trennung erlebt ...).

Stelle keine Fragen, auf die du die Antwort nicht hören willst

Wenn du deinen ehemaligen Partner fragst, ob er mit anderen Leuten schlafen will, dann erscheint das harmlos oder sogar logisch. Die tiefgründigen und niederschmetternden Wahrheiten der Antwort (die natürlich „Ja" lautet) können dich auf eine emotionale Talfahrt schicken. Schon kurz danach kannst du nur noch daran denken, welche gemeinsamen Bekanntschaften zwischen 20 und 30 Jahren die ehemalige Liebe deines Lebens bald in aller Öffentlichkeit bumsen wird. Dann bist du nur noch in der Lage, Bourbon zu trinken und auf dem Boden zu schlafen, denn das erscheint nach genügend Bourbon-Konsum nur vernünftig (Ähm, das ist natürlich auch wieder nur theoretisch gesprochen ...).

Werde dir deiner Fehler bewusst

Weißt du, was der gemeinsame Nenner deiner gescheiterten Beziehungen ist? Du. Die Schuld komplett auf deinen oder deine Ex abzuladen, ist zwar verlockend, aber kindisch. Denke mal an jede Situation, in der du ihnen in passiv-aggressivem Ton gesagt hast, dass du „nicht sauer" bist, obwohl du es in Wirklichkeit warst. Jedes Mal hast du ein Stück deiner nichts damit zu tun habenden Aggressionen an ihnen ausgelassen. Du hast auch keine weiße Weste, also geh und wasche sie mit etwas guter alter Selbstreflexion.

Versuch erst gar nicht, die Erinnerung wegzuficken

Geschlechtsverkehr ist in deinem zerbrechlichen, emotionalen Zustand keine gute Idee, egal ob nun mit anderen Leuten oder mit der Person, mit der du gerade Schluss gemacht hast. Aber weißt du, was stattdessen gut kommt? Selbstbefriedigung! Benutze einfach deine eigenen Tränen als Gleitmittel!

Erkenne die fundamentale Vergänglichkeit von Leben und Liebe

Beziehungen sind etwas Vorübergehendes, genauso wie das Leben. Natürlich lässt dieses alte, händchenhaltende Ehepaar auf der Parkbank in dir den Gedanken aufkommen, dass du versagt hast, aber die sind eine Ausnahme der Regel. Und die können ohne Pillen auch nicht mehr vögeln, also gewinnst du trotzdem. Das ist zwar kein Wettkampf oder so, aber scheiß auf die.

Iss etwas

Dein instinktiver Gedanke ist, dies nicht zu tun. Dein instinktiver Gedanke ist falsch. Egal was diese schlecht bearbeiteten, pixeligen Weisheiten in deinen Facebook-Neuigkeiten auch besagen: Liebe ist nicht nötig, um richtig zu leben. Nahrung hingegen auf jeden Fall schon. Also iss ein Sandwich, dann wirst du dich besser fühlen.

Werde aktiv

Raus jetzt aus deinem Bett, du faules Stück. Geh spazieren oder joggen. Irgendwas. Während die Befürworter eines gesunden Lebensstils bei vielen Dingen falsch liegen (ein „Runner's High" ist zum Beispiel bei Weitem nicht so aufregend, wie wirklich high zu sein), so haben sie doch Recht, wenn sie sagen, dass dich Bewegung besser fühlen lässt. Würdest du dich nicht gerne besser fühlen? Wäre das nicht schön?

Sonder dich nicht ab

Alleine in der Wohnung zu sitzen, die ihr euch mal geteilt habt, und mit leerem Blick durch das Wohnzimmerfenster in die dunkle Nacht zu schauen oder schluchzend mit dem Gesicht nach unten auf dem einst gemeinsamen Bett zu liegen, ist verdammte Zeitverschwendung. Dadurch wirst du dich nicht besser fühlen, dadurch wirst du dich ganz bestimmt noch beschissener fühlen. Aber weißt du, was deine Stimmung bessert? Das Akzeptieren der Hilfe und Unterstützung der Leute, die du liebst und die dich lieben. Schlaf auf ihren Sofas. Nimm ihre Gastfreundschaft an. Gib dir selbst die Möglichkeit, mal der schrecklichen Hölle deiner Gedankenwelt zumindest für eine Nacht (oder zwei oder drei oder vier, je nachdem wie gütig deine Unterstützer sind) zu entkommen, indem ihr euch einen Film anschaut, bei dem sich die Dialogthemen nicht nur um das andere Geschlecht drehen (Ähm, auch hier spreche ich natürlich wieder rein theoretisch. Mann, ich muss ja wirklich eine blühende Fantasie haben ...).

Sei freundlich

Verschicke keine verletzenden Nachrichten (Das schreibe ich hier natürlich, nachdem ich meinem Ex in den letzten Tagen mehrere unschöne SMS gesendet habe. Ich nutze jetzt kurz die Gelegenheit, um mich ausdrücklich für die besagten unschönen SMS zu entschuldigen. Lieber Allen, diese ganzen beschissenen Nachrichten tun mir leid). Sei nicht egoistisch. Sie brauchen Freiraum? Dann gib ihnen diesen. Schrei sie nicht an und schluchze irgendwas darüber, wie du denkst, dass sie dir aus dem Weg gehen. Warum gehen sie dir aus dem Weg? Was bist du ein verdammtes Monster? Ist es das, was sie denken? Hassen sie dich? Oh mein Gott, sie hassen dich. Nein, du wirst jetzt nicht aufhören zu heulen. Sie werden dir nicht mehr sagen, was du zu tun und zu lassen hast und so weiter und so fort. Lass den Quatsch, du sensibles Nervenbündel.

Stehe für deinen Ex-Partner ein

Irgendetwas an deinem Ex musst du ja gemocht, ja sogar geliebt haben—deswegen seid ihr ja zusammen gekommen. Sie haben einen wesentlichen Wert, sowohl für dich als auch für andere. Schätze diesen Wert. Rede sie vor gemeinsamen Freunden nicht schlecht. Das gilt natürlich nur für den Fall, dass sie keine kompletten Arschlöcher sind, aber auf solche Menschen lassen wir uns ja gar nicht erst ein, erinnerst du dich?

Hör auf, dich selbst zu bemitleiden

Du befindest dich nicht im Gaza-Streifen. Du hast keine unheilbare Krankheit. Entspann dich, verdammt noch mal. Schreibe dir Folgendes hinter die Ohren: Wenn du es gar nicht erst versuchst, dann ist das auch schon ein Scheitern. Aber du hast es zumindest versucht. Nächstes Mal wird vielleicht alles anders. Und dieses nächste Mal kommt bestimmt.

Erkenne deine Unvernunft

Du kannst keine klaren Gedanken fassen, denn die sind vom Kummer, vom Bourbon oder von beidem beeinflusst. Es ist möglich, dass du gar nicht das fühlst, was du denkst. Lass erstmal etwas Zeit vergehen, bevor du irgendwelche vorschnellen Entscheidungen triffst. Dazu gehören Haare schneiden (lass das), Ficken mit deinem besten Freund (lass das) und das Tätowieren eines aus der Asche steigenden Phönix, um zu feiern, dass du aus der Asche deiner gescheiterten Beziehung aufsteigst (um Himmels Willen, lass das).

Trinke viel

Im Allgemeinen sollte man immer einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt haben. Schreckliche Dinge passieren, wenn dem nicht so ist. Wirklich schreckliche Dinge. Schlimmer, als du dir das jemals vorstellen kannst. Schlimmer als das Liebesaus.