Das sind die Pornos, die Frauen am liebsten schauen

Männer geilen sich an Müttern und Stiefschwestern auf, zeigen neue Daten von Pornhub. Aber auch Frauen wollen lieber Frauen sehen – und einige andere überraschende Dinge.

|
16 Januar 2018, 5:02am

Wie die aufmerksamen Statistikfans und Zahlen-Connaisseure unter euch mitbekommen haben dürften, haben wir euch bereits vergangene Woche eingehend über Pornhubs Masturbationsbericht 2017 informiert. Die beliebte Pornoseite hat letztes Jahr allerdings dermaßen viele – ja, man könnte sogar meinen: erschreckend viele – Daten über seine Besucher gesammelt, dass wir unmöglich alle Erkenntnisse in einem Artikel unterbringen konnten.

Ob wir in weiteren journalistisch hochwertigen Texten erörtern, wie sich die Sonnenfinsternis 2017 auf den nordamerikanischen Pornokonsum ausgewirkt oder welches deutsche Fernsehereignis zu 15 Prozent Traffic-Einbruch geführt hat, diskutieren wir redaktionsintern aktuell noch eifrig. Wusstet ihr, wie oft bei Pornhub nach Pokémon-Figuren gesucht wird? Wir auch nicht. Aber es ist definitiv zu oft.


Auch von VICE: Der Kampf der Mormonen gegen Pornografie


Neben diesen etwas speziellen bis bizarren Zahlen gab es aber natürlich auch eine Menge Altbekanntes. Das dritte Jahr in Folge gab eine große Mehrheit der User auf der Suche nach etwas Zerstreuung den Begriff "lesbian" in die Suchmaske ein.

Soweit, so "na gut". Weitaus interessanter wird es allerdings, wenn wir uns dazu die Statistik zum unterschiedlichen Suchverhalten zwischen Frauen und Männern anschauen – Pornhub weiß wirklich eine ganze Menge über dich. Anteilig interessieren sich Frauen nämlich viel mehr als Männer für lesbische Pornos, ganze 197 Prozent mal mehr, um genau zu sein.

Dadurch schafft es der Suchbegriff auf den Spitzenplatz, obwohl weibliche User nur knapp über ein Viertel der Pornhub-Besucher ausmachen und bei Männern "lesbian" lediglich auf Platz sieben rangiert – hinter drei Begriffen, die Mütter in irgendeiner Form beinhalten.

Alle Grafiken mit freundlicher Genehmigung von Pornhub

Wie ihr seht, machen vor allem Frauen Frauen an. Neben "lesbian" suchten Userinnen nach "lesbians scissoring", "lesbian threesome", "cheerleader" und "lesbian squirt". Auch die Zahl der Suchen von Frauen nach "hot lesbian sex" hat sich mehr als verdoppelt – die Userinnen wollten scheinbar auf Nummer sicher gehen, dass es auch wirklich zur Sache geht. Von allen Darstellerinnen interessierten sich Frauen auf Pornhub vor allem für Kim Kardashian – eigentlich ein Unding, wie wir vergangene Woche schon ausführlich erläutert haben.

Psychologin und Sextherapeutin Laurie Betito, die das Sexual Wellness Center von Pornhub leitet, sagt zu den Zahlen: "Für Frauen, die neugierig sind oder eine bestimmte Fantasie haben, sind lesbische Pornos ein sicherer Weg, um diesen Teil ihrer Sexualität zu erkunden. Für lesbische Frauen liegen die Beweggründe natürlich auf der Hand."

Neben lesbischen Pornos konnten sich die Frauen natürlich auch an anderen Filmchen erfreuen. Die Suchanfragen "threesome", "hentai", "japanese", "rough sex" und "gang bang" interessierten die Userinnen anscheinend am meisten.

Männer hingegen sind offenbar sehr ... ähm ... familienfokussiert? Neben den besagten Müttern hat es bei den Herren auch die Stiefschwester auf Platz acht der fünfzehn beliebtesten Suchanfragen geschafft. Und da Männer natürlich total technikaffin sind, interessieren sie sich auf Pornoseiten auch für solche Sachen wie 3D, VR, Overwatch, Fidget Spinner und Minecraft.

Zu den Dingen, die Frauen im Vergleich zu Männern am häufigsten schauen, gehören "pussy licking" und sowohl "gang bang" als auch "double penetration".

Trotzdem dümpelt Deutschland beim Frauenanteil seiner Pornhub-User auf einem traurigen vorletzten Platz in den Top 20 – nur 25 Prozent Zuwachs seit 2016. Weitaus mehr Begeisterung für Pornos zeigen Frauen auf den Philippinen und in Brasilien.

Wie die Seitenbetreiber angeben, bekommt Pornhub etwa 800 Suchanfragen pro Sekunde. Die Datenmenge der im letzten Jahr konsumierten Pornos entspricht dem Datenäquivalent aller iPhones, die momentan auf der Welt benutzt werden.

Oder anders gesagt: Die Welt hat 2017 das Äquivalent von 68 Jahren Dauerporno gesehen. Genau. Denkt mal darüber nach.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.