Sport

Fitness-Freaks erzählen, was sie von deinen Neujahrsvorsätzen halten

"Ab Februar ist ja dann endlich wieder das Stammpublikum da." – Andres, 32

von Yannah Alfering
01 Januar 2019, 5:00am

Alle Fotos: Hanko Ye

Menschen, die an Silvester Sätze wie "Fick dich 2018, auf ein besseres Jahr" sagen, müssen begeisterte Horoskop-Leser sein. Ansonsten gibt es keinen einzigen Grund dafür, wieso der erste Tag im neuen Jahr ein besserer sein sollte, als der letzte des alten Jahres. Oft gilt das Gegenteil, wenn man das Jahr damit beendet hat, Berliner Luft aus Champagnergläsern zu trinken. Aber OK, vielleicht hat man auf wundersame Weise über Nacht neue Energie getankt. Vielleicht liebt man jetzt Brokkoli und hasst Gluten. Vielleicht ist man jetzt eine Sportskanone und meldet sich wie Tausende andere im Fitnessstudio an.

Wie praktisch, dass Pumpertempel zu Jahresbeginn immer mit günstigen Angeboten locken. 2017 waren laut einer Studie im Auftrag der Fitnessbranche mehr als zehn Millionen Menschen angemeldet. Mindestens die Hälfte ließ sich dort aber fast nie blicken. Das läge laut einem Professor der Sporthochschule in Köln unter anderem daran, dass sich nach acht bis zwölf Wochen ein Motivationstief einstellen würde. Auch wenn viele Menschen ihre Neujahrsvorsätze also schneller über Bord werfen, als du "frohes Neues" sagen kannst: Zwischen Januar und März wird es kuschelig an der Hantelbank.

Wie die Fitnessstudios eure Neujahrsvorsätze finden, können wir uns denken. Deswegen haben wir lieber die Leute gefragt, deren Geräte ihr blockiert.

Georg, 32

Ein Mann mit Glatze und rotem Bart
"Die Leute nehmen sich im neuen Jahr was vor, hören aber meistens schnell wieder auf"

VICE: Wie oft gehst du trainieren?
Georg: Ich war in letzter Zeit ein bisschen faul, aber normalerweise gehe ich alle zwei oder drei Tage. Ich trainiere schon seit zehn Jahren, aber manchmal mache ich eine Faulheits-Pause von zwei Wochen. Am liebsten gehe ich morgens oder nach 21 Uhr. Ich arbeite im Schichtdienst als Logistiker im Krankenhaus, deswegen wechselt das immer.

Wann sollte man nicht gehen?
Um 18 Uhr geht es gar nicht. Dann ist es richtig voll. Im Januar wird es dann noch voller, aber das legt sich meistens im April wieder. Die Leute nehmen sich im neuen Jahr was vor, hören aber meistens schnell wieder auf.

Bist du froh, dass viele schnell wieder aufgeben?
Na ja, ich wäre froh, wenn es im Januar gar nicht erst so voll werden würde.

Gehst du trotzdem im Januar ins Fitnessstudio oder ist dir das zu stressig?
Ich gehe trotzdem, aber weniger. Ich fliege oft im Januar und im Februar ins Ausland.


Auch eine nette Workout-Idee: Sportschnupfen in Bayern


Erkennt man die Leute, die nur wegen ihrer Neujahrsvorsätze kommen?
Also die Fitnessmodels sind dann nicht auf einmal alle im Januar da. Die meisten sind schon eher etwas kräftiger.

Nervt dich der Vorsatz, im neuen Jahr mehr Sport zu machen?
Nee, besser wegen einem Neujahrsvorsatz als gar nicht. Ich finde es gut, wenn die Leute Sport machen.

Hast du Tipps für alle, die mehr Sport machen wollen?
Sport macht süchtig. Wenn man sich am Anfang ein paar Wochen ins Studio quält, vermisst man es glaube ich von alleine, wenn man nicht geht. Ich bin süchtig nach diesem Gefühl, ein schweres Gewicht zu heben. Ich mache High Intense Training. Das setzt viele Glücksgefühle frei und man fühlt sich gut danach. Sport gibt dem Körper viel und der Seele auch.

Andres, 32

Ein Mann im Jogginganzug raucht
"Im Januar kommen überwiegend die ganzen Muttis, die zu Weihnachten Gutscheine geschenkt bekommen haben"

VICE: Wie oft gehst du ins Fitnessstudio?
Andres: Ich gehe jeden Tag anderthalb Stunden trainieren, manchmal auch zweimal am Tag. Momentan komme ich wegen der Arbeit entweder frühmorgens oder nachts, gegen 24 Uhr. Ich mache seit ich sieben bin Hochleistungssport und seitdem bin ich praktisch mit dem Sport verheiratet.

Ist es nach Silvester voller als sonst?
Definitiv. Und zwar die ersten drei Wochen. Danach ebbt es wieder ab. In der Zeit gehe ich bewusst nur nachts trainieren. Da hast du komplett deine Ruhe, die ganzen Geräte frei und du musst dich nicht streiten. Die Hölle ist es wirklich nach Feierabend zwischen 17 und 20 Uhr. Da ist es einfach fürchterlich hier.

Nervt es dich, dass es im Januar immer so voll wird?
Nee, gar nicht. Jeder hat ja gute Vorsätze. Wichtig ist nur, die guten Vorsätze auch beizubehalten und das klappt oftmals nicht.

Freust du dich, wenn es im Februar wieder ruhiger wird?
Ja. Im Januar kommen überwiegend die ganzen Muttis, die zu Weihnachten Gutscheine geschenkt bekommen haben. Ab Februar ist ja dann endlich wieder das Stammpublikum da. Ich kenne hier auch schon einige vom Sport her, weil wir denselben Trainings-Rhythmus haben. Dann sieht man sich jeden Tag oder jeden zweiten Tag. Das finde ich sehr angenehm.

Was sind das für Leute, die plötzlich Anfang des Jahres ins Fitnessstudio rennen?
Überwiegend Frauen. Ansonsten gibt es hier aber mehr Männer als Frauen. In diesem Studio gibt es eine große Gay-Community. Mittlerweile gibt es bei John Reed, wo ich trainiere, auch zwei reine Frauen-Fitnessstudios und deshalb gehen viele Frauen eher dorthin.

Chantal, 30

Eine frau in gemusterter Leggings und ihr Sportsack
"Sport ist immer ein guter Vorsatz. Die Kontinuität ist aber auch wichtig"

VICE: Wird es im Januar im Fitnessstudio voller?
Chantal: Ja klar. Viele haben den Vorsatz, im neuen Jahr endlich in Shape zu kommen. Für mich macht es keinen großen Unterschied. Wenn ich gehe, ist es immer relativ leer. Wenn du um 18 Uhr zur Primetime gehst, musst du echt an den Geräten anstehen, um zu trainieren.

Wie oft gehst du trainieren?
Ich versuche, sechsmal die Woche zu gehen. Das ist das Erste, was ich morgens mache. Ich mache viel Cardio und ein bisschen Muskelaufbau. Hauptsächlich, um meinen Kopf frei zu kriegen. Das ist der einzige Zeitpunkt in meinem Tag, an dem ich Leerlauf habe und an nichts denke. Das sind einfach so Handlungsabläufe, über die ich nicht nachdenken muss.

Freut man sich als regelmäßige Fitnesstudiogängerin, wenn Februar ist und alle wieder weg sind?
Ja, definitiv. Freunde von mir gehen nach der Arbeit trainieren und sind immer total angekotzt, wenn im Januar die Leute mit ihren Neujahrsvorsätzen kommen. Die regen sich darüber auf, dass ihre Routine durcheinander kommt, weil sie die Geräte nicht wie gewohnt nutzen können, weil es so voll ist. Außerdem stinkt es abends immer so nach Testosteron. Das sind die ganzen Jungs, die sich ihren Protein-Shit reinhauen. Das ist nochmal ein ganz anderer Schweißgeruch. Ich gehe abends nicht trainieren, weil ich das echt eklig finde.

Wann hast du angefangen, so viel zu trainieren?
Das war sogar auch Anfang des Jahres. Aber nicht, weil ich einen Vorsatz hatte, sondern weil etwas Wichtiges weggefallen ist und ich deshalb meinen Kopf frei kriegen musste.

Wie findest du generell den Vorsatz, mehr Sport zu machen?
Gut. Sport ist immer ein guter Vorsatz. Die Kontinuität ist aber auch wichtig. Es wäre schön für die Leute, wenn sie es dann auch durchziehen würden.

Andi, 21

Ein mann im schwarzen Jogginganzug mit Cap
"Am schlimmsten ist es ab dem 3. Januar"

VICE: Wann gehst du immer trainieren?
Andi: Ich gehe jeden Tag, aber ich versuche, nicht zwischen 18 und 21 Uhr zu gehen. Da geht es nicht klar. Viel zu voll.

Wird es im neuen Jahr noch voller?
Ja, am schlimmsten ist es ab dem 3. Januar. Dann kannst du die ersten fünf Wochen eigentlich gar nicht trainieren gehen. Höchstens so um 12 Uhr, wenn alle anderen arbeiten. Ich geh zwar trotzdem, aber ich achte sehr darauf, zu Zeiten zu gehen, an denen niemand da ist.

Brechen die meisten nach ein paar Wochen wieder ab?
Im Februar und im März wird es meistens etwas leerer. Im April wird es dann langsam wieder etwas voller und im August haben alle aufgegeben und es wird wieder leer.

Nerven dich die Leute?
Nein, ich bin eigentlich froh über jeden, der sich irgendwie bewegt und Sport macht. Mich nervt es eher, wenn Leute ständig Geräte blockieren, weil sie an ihren Telefonen sind und nicht richtig Sport machen. Das machen auch Leute, die regelmäßig kommen, aber bei den Neuen fällt es besonders auf.

Felix, 36

Ein mann mit Mütze hält seinen Schlüssel
"Man merkt, dass die Motivation bei vielen im Januar besonders groß ist, weil sie sich im Dezember hart gegeben haben"

VICE: Wie oft gehst du ins Fitnessstudio?
Felix: Ungefähr viermal die Woche. Ich bin selbstständig, wenn ich früh aufstehen muss, komme ich morgens her. Manchmal gehe ich aber auch spät am Abend. Sonntagfrüh ist der beste Zeitpunkt zum Trainieren, da ist es nicht so voll.

Merkt man, dass die Studios am Jahresanfang voller werden?
Grundsätzlich merke ich, dass die Menschen einen größeren Drang entwickeln, gesünder und bewusster zu leben. Ich glaube, dadurch werden auch die Studios voller. Das hat aber nicht unbedingt etwas mit Jahresvorsätzen zu tun, sondern mit einem allgemeinen Wandel. Man merkt, dass die Leute nicht mehr so lange feiern gehen und auch nicht mehr so hart. Das sieht man an der Ernährung, daran, wie sie ihre Zeit verbringen und eben auch daran, wie sie ihren Körper behandeln. Trotzdem merkt man auch, dass die Motivation bei vielen im Januar besonders groß ist, weil sie sich im Dezember hart gegeben haben.

Meinst du, heute halten mehr Leute ihr Fitnessprogramm durch?
Ich finde es sehr spannend, dass gerade die jungen Leute in meinem Umfeld, die Anfang 20 sind, einen ganz anderen Drive haben. Das kommt sicherlich auch dadurch, dass sie einen besseren Zugang zu Informationen haben, auf die ich in dem Alter keinen Zugriff hatte. Die können sich sehr bewusst darüber informieren, welchen Einfluss gewisse Dinge auf ihr Leben haben. Die möchten ein gutes Leben und darauf richten sie ihren Lifestyle aus.

Felix, 27 und Julia, 23

Ein hetero-Paar zeigt seinen Sportsack
"Diesen Januar trainieren wir auf den Philippinen"

Wie oft geht ihr trainieren?
Felix: Ungefähr viermal die Woche.
Julia: Aber erst seit Neuestem. Ich trainiere zwar schon seitdem ich 16 bin, aber ich hatte in letzter Zeit eine Phase, in der ich nicht so oft zum Sport gegangen bin. Aber jetzt geht's wieder los.

Wird es im Januar voller hier?
Felix: Ich glaube, dass mit den Neujahrsvorsätzen einfach viel Marketing und Kundenakquise betrieben wird. Ich weiß aber nicht, ob es wirklich voller wird.
Julia: Ich kenne das schon von meinen Freunden, dass sich im Januar super viele Leute vornehmen, mehr Sport zu machen. Nach drei Wochen wird das dann aber schon wieder weniger.
Felix: Der Beachbody muss ja stimmen.

Hören viele im Februar wieder auf?
Felix: Ich glaube, die melden sich an, trainieren zwei Monate und dann wird das wieder weniger.
Julia: Dann gehen sie vielleicht nur noch einmal im Monat statt dreimal die Woche.

Wann sollte man im Januar lieber nicht trainieren?
Felix: Zwischen 18 und 20 Uhr. Dann ist es ganz schlimm – und zwar nicht nur im Januar.

Macht ihr am Jahresanfang auch besonders viel Sport?
Felix: Diesen Januar trainieren wir auf den Philippinen und dann mal gucken, wie es nächstes Jahr wird.

Lisa, 24

Eine Frau mit gelber Flasche auf dem Weg zum Training
"Vielleicht sollte man den Schweinehund nach drei Monaten weiter überwinden"

VICE: Ist im Januar mehr los als sonst?
Lisa: Ich glaube dadurch, dass es immer diese bring-a-friend-Specials gibt, ist es schon voller hier. Aber auch durch die Vorsätze, die Leute machen. Das gilt aber für die ersten drei Monate im Jahr und nervt total. Manchmal ist das Fitnessstudio so voll, dass man nicht an seine Geräte kann.

Verdirbt dir das die Lust?
Nee eigentlich nicht. Ich gehe immer gleich oft: fünfmal pro Woche. Wenn man vormittags kommt, geht es meistens, aber dafür muss man natürlich die Zeit haben. Zur Weihnachtszeit ist hier kaum was los.

Wann hast du dich entschieden, ins Fitnessstudio zu gehen?
Ich weiß gar nicht mehr, aber nicht, weil ich einen Neujahrsvorsatz hatte. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn man sich Vorsätze macht. Ich glaube nur, es bringt nicht so viel, drei Monate zu trainieren. Vielleicht sollte man den Schweinehund nach drei Monaten weiter überwinden.

Folge Yannah auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
silvester
Fitnessstudio
vorsätze
motivation
trainieren