Vom Schnösel zum Ekel – die Verwandlung des Rappers Felix Krull

Hat sich der Musiker als Doktor Alman selbst gefunden oder nur eine neue Kunstfigur erschaffen?

|
26 März 2019, 3:42pm

Foto: bereitgestellt von Felix Krull

Felix Krull steht mit Adiletten im Schnee, in seiner Hand hält er eine Eiswaffel. "Ich bin's, Doc, und das ist das McSundae", sagt Felix Krull alias Doktor Alman in die Kamera. Er füllt die Waffel mit Schnee, pinkelt darauf und isst einen großen Teil des Gemischs. Dann kotzt er. Währenddessen pinkelt er immer noch mit heruntergelassener Hose in den Schnee. Sein Penis ist zensiert. Trotzdem wurde das YouTube-Video inzwischen gesperrt.

Das ist eine der bisher etwa 20 Folgen aus Krulls YouTube-Serie 99 Dinge die (k)ein Rapper macht. Jeden Tag stehen auf seinem Kanal Alman TV neue Challenges an. Bisher hat Krull für das Format schon Erbrochenes gegessen, ein Kastanienmännchen aus menschlicher Scheiße gebaut und sich von seinem permanent Warnweste tragenden Kumpel Frank Weiß mit einer handelsüblichen Zange einen Zahn ziehen lassen. Die Videos wirken nicht gestellt. "Bei 99 Dinge ist alles echt", beteuert auch Krull selbst in einer E-Mail an VICE. Für eines der nächsten Videos plant er, eine menschliche Vorhaut anzubraten und zu essen.

Seine Fans sind begeistert: "Oida wie will @felixkrull1731 das in den verbleibenden 83 Folgen noch steigern, wenn er in Folge 16 von 99 schon mit Kacke spielt? Das wird noch grosses [sic] Kino!", schreibt etwa Twitter-Nutzer S8Nixon. Ein Fan aus Schleswig-Holstein soll dem Rapper angeblich schon vertraglich seine Vorhaut zugesichert hat. Das sagt Krull zumindest zu VICE.

Wir haben ihn gefragt, was das eigentlich soll.

"Die Klickzahlen spielen natürlich eine Rolle", sagt der Rapper über die Challenges. "Ich habe eine starke Persönlichkeitsstörung und mein daraus resultierender Minderwertigkeitskomplex verursacht den unstillbaren Drang danach, um jeden Preis berühmt zu werden." Für die bipolare Störung will er uns sogar ein psychiatrisches Gutachten schicken. Die Störung spielt laut dem Münchner auch in der Entstehung mancher Instagram- und YouTube-Videos eine große Rolle. "Das bringt einen dazu, enorm unberechenbare Sachen zu machen", so Krull. Teilweise auch solche, die er später bereue.

Ich habe den Eindruck, dass er das ernst meint. Trotzdem bin ich nicht sicher, ob dahinter nicht Ironie steckt, wie bei einem großen Teil seiner Statements. Krull schickt mir einen Screenshot seiner Instagram-Profilaktivität. Der zeigt, dass seine Klicks und seine Reichweite nach einem Video, in dem er einem seiner Kumpels in den Mund uriniert, enorm stiegen. Ich habe trotzdem keine Ahnung, was ich Krull glauben kann, und was nicht. Und deshalb fange ich an, mir folgende Frage zu stellen: Ist der bayerische Künstler kompletter Fake oder der realste Rapper Deutschlands?

Phase 1: Als Felix Krull noch Schnösel war

Deutschen Rapfans ist der Münchner zum ersten Mal 2011 aufgefallen. Da erscheint seine EP Vom Koksstein Zur Freiheit. Der erste Song auf seinem YouTube-Kanal, "Knall diese Schlampe", ist von 2012. Das Video dazu hat heute fast eine halbe Million Klicks. Ein Hundertfaches seiner aktuellen Ekel-Challenges. Über die ersten fünf Jahre seiner Karriere inszeniert Krull sich als Lebemann und reiches Mitglied der Münchner Schickeria. Damit macht er seinem Namensgeber alle Ehre. "Felix Krull" stammt aus einem Thomas-Mann-Roman. Auch die Romanfigur Krull ist reich geboren, stürzt dann aber ab, und täuscht von da an vor, reich zu sein – ist aber eigentlich nur ein Hochstapler.

Im Video zu "Cäsarenwahn" posiert der Rapper 2016 in rosa SS-Uniform in einem Schloss und in "Monaco Braggin" Pelz tragend vor einem Mercedes-Sportwagen mit hochgeklappten Flügeltüren. Ein oft relativ ausgeglichenes Like-Dislike-Verhältnis zeigt schon damals, dass sich an Krull die Geister scheiden. Ich stehe auf der Like-Seite, nehme seine Musik in Verbindung mit seinem Künstlernamen als zynisch-cleveren Kommentar zu überschwänglichen Lebensstilen reicher Protze wahr. Mit gutem Flow und guten Beats. In Interviews wirkt er intelligent und reflektiert. Komplett sicher bin ich mir aber nicht. Ist das, was der Rapper in seinen Videos verkörpert, nicht eher eine Wunschvorstellung als eine Karikatur? Krull selbst scheint damals weder mit seinem Image, noch mit seinen Verkaufszahlen ganz zufrieden zu sein.

Phase 2: Die Almanisierung

2017 ändert er seinen Stil und wird zum überzeichneten "Prototyp-Alman". So bezeichnet Krull sich auf dem Alman Tape selbst, und zwar im Song "Bier", der auf den Beat von French Montanas "Unforgettable" gebaut ist, und problemlos auf dem Ballermann laufen könnte. Alle Songs auf dem Tape beziehen sich auf deutsche oder bayerische Klischees. Ein Dreivierteljahr später kommt das Almantape 2 raus. Krull widmet sich denselben Themen und festigt damit sein Image als typischer Deutscher. Parallel dazu twittert er grandiose Beobachtungen zu typisch deutschem Verhalten. Zwischen den beiden Alman-Tapes liefert er auf der Bitcoin-Hymne "Hodln" von Sido und Kool Savas noch mal einen gelungenen Part ab, der stilistisch an den alten Felix Krull erinnert.

Phase 3: Doktor Alman, Anführer der Oetti-Gang

Die nächste Veränderung folgt 2018: vom braven Prototyp Alman, der gerne grillt und Bier trinkt, sich aber prinzipiell an Gesetze hält, entwickelt Krull sich zu Doktor Alman, dem Anführer der Oettigang, einem Trio Infernale, das ohne Rücksicht auf Verluste Oettinger-Bier säuft und Koks zieht. Nebenher macht die Gang auch noch Musik (vor ein paar Wochen erschien das Mixtape Jung Bisexuell Geisteskrank) und eben YouTube-Videos à la Jackass. Ist das für Krull der nächste Imagewandel oder nur die konsequente Weiterentwicklung des Klischee-Almans, der Trash-Alman sozusagen? Oder ist es der Über-Alman?

Doktor Alman ist jedenfalls von Anfang an ein Typ, der keine Hemmungen hat. Unter dem Motto "Schick es" fängt er im Herbst an, sich für seine Instagram-Story von seinen Oettigang-Kollegen Frank Weiss und Nicky Nice spontan zu absurden Challenges anstacheln zu lassen. Für diese Challenges lässt Krull sich auf dem Lollapalooza ein Nippelpiercing stechen, pinkelt auf dem Oktoberfest einen Betrunkenen an und zündet an Silvester eine Feuerwerksrakete aus seinem Hintern (woraufhin er ärztlich behandelt werden muss).

Dazu beantwortet Doktor Alman, ebenfalls in seiner Instagram-Story, mit Stethoskop um den Hals und Kassengestell auf der Nase, im Dr.-Sommer-Stil Fragen seiner Follower. Fragen wie: "Wenn du dich zwischen Zoophilie oder Nekrophilie entscheiden müsstest, wählst du?" (Spoiler: Nekrophilie), oder: "Hat dein Lümmel einen eigenen Namen?" (Spoiler: Sogar zwei! "Der schwere Gustav" und "Doktor Almans Zuckerhut"). Das sind die Beispiele, die noch am ehesten tatsächlich in der Bravo landen könnten.

Phase 4: Ist Doktor Alman jetzt Felix Krull, oder ist Krull eigentlich Alman, und was zur Hölle ist hier echt?

Das alles ist, zumindest für Menschen mit extrem dunklen Humor, immer noch unterhaltsam. An manchen Stellen geht der Rapper aber klar zu weit. Nachdem Money Boys Sidekick Hustensaft Jüngling wochenlang seine Fans verarscht, indem er ankündigt, einen Porno mit seiner Freundin veröffentlichen zu wollen, dann aber nur ein Musikvideo mit dem Titel "P*RN*" hochlädt, springt Krull auf den Zug auf. Er kündigt an, einen richtigen Porno rauszubringen. Seine Wunschpartnerin dafür ist Pornodarstellerin Lucy Cat. Die lehnt freundlich ab, mit der Begründung, dass Krull imagetechnisch nicht zu ihr passe. Statt es dabei zu belassen, fordert der Rapper seine Follower dazu auf, ihr Bilder seines Geschlechtsteils, das er eine Weile zuvor in seiner Insta-Story veröffentlicht hatte, zu schicken. Es könne ja sein, dass Lucy Cat einfach nicht wisse, mit was für einem "Riemen" sie es zu tun habe. Auch wenn es lustig gemeint sein mag, überschreitet der Rapper damit klar eine Grenze.


Auch auf VICE: Geständnisse eines Drogenabhängigen


Es bleibt nicht bei der einen Grenzüberschreitung: Auf Social-Media erklärt sich eine andere Frau dazu bereit, mit Krull einen Porno zu drehen. Krull startet daraufhin eine Diät und nimmt mehrere Kilo ab, um in Form zu kommen. Dann sagt die Frau kurzfristig ab. Auch jetzt hetzt der Rapper wieder seine Follower auf sie, indem er sie dazu auffordert, die Frau auf Instagram zu belästigen, um sie so eventuell doch noch umzustimmen.

Beide Situationen konnten Fans von Doktor Alman im Winter live auf Instagram und Twitter verfolgen. HipHop-Journalistin Jule Wasabi fasst den zweiten Vorfall in ihrem Podcast mit Falk Schacht zusammen.

Aber Krull wehrt sich gegen die Vorwürfe der Grenzüberschreitung: "Das ist doch heutzutage Standard, dass Künstler Firmen oder andere Profile von ihren Fans roasten lassen", sagt der Rapper gegenüber VICE. Dass seine Fans in den sozialen Medien Druck ausüben, findet er gut: "Das ist richtig so und auch eine klare Drohung an alle, die denken, sie könnten mit dem Movement ficken", so der Rapper.

Wenigstens zeigt Krull mit seinem Porno-Vorhaben, dass er von der Homophobie, die es in Teilen der deutschen Rapszene gibt, nicht viel hält: Als die Rapper Mauli und 3Plusss ihn auf Twitter beleidigen, schlägt er ihnen kurzerhand vor, zu dritt einen Porno ohne weibliche Beteiligung zu drehen. Im weiteren Verlauf des 'Tweefs' beteuert Krull mehrmals, dass er das Angebot ernst meine.

Trotz relativ wenig Aufmerksamkeit für seine PR-Stunts und geringer Aufrufzahlen seiner Videos zieht Krull die Assi-Schiene nun schon seit fast einem Jahr unbeirrt durch. Bedeutet das, dass der jetzige Felix Krull der echte Felix Krull ist? Ist Doktor Alman vor allem ein Produkt von Krulls bipolarer Störung? Oder ist der Rapper immer noch dabei, ein Image auszuprobieren, auf der Suche nach einer Nische? Die Antworten auf diese Fragen kennt, wenn überhaupt, nur Felix Krull selbst.

Thomas Manns Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull blieben übrigens unvollendet.

Folge Marco auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.