Motherboard

Was hinter der monströsen Blutfontäne steckt, die an der Pazifikküste ins Wasser schießt

"Ich wusste nicht, dass es so grauenvoll und ekelhaft sein würde."

Die malerische Wasseroberfläche vor den kanadischen Vancouver Islands vermittelt eigentlich ein Bild des Friedens. Doch weiter unten bietet sich ein schauriges Schauspiel: Unbemerkt ergießt sich hier aus einer Leitung ein kräftiger Blutstrom ins ansonsten ruhige Wasser. Forscher warnen davor, dass der blutige Schwall katastrophale Folgen für die Fische in den angrenzenden Gewässern haben könnte.

Das Rohr entdeckt hatte der Videofilmer und Fotograf Tavish Campbell vor ein paar Monaten bei einem Tauchgang in der Nähe einer Fabrik, die Atlantischen Lachs verarbeitet. Gegenüber Motherboard erzählt er, dass er gezielt an dieser Stelle getaucht hatte, nachdem ihm aufgefallen war, wie sehr sich das Ökosystem in der Gegend seit der Eröffnung der Fischzuchtbetriebe und Fischfabriken verändert.

Weiterlesen auf Motherboard.