Features

MC Bogys beste Kalauer, um jedes noch so langweilige Gespräch aufzulockern

"Sex ist gut. Weihnachten ist öfter." – MC Bogy haut wieder Sprüche raus und hinterlässt verdatterte Interview-Partner wie Sido und Savas.

von Georg Bakunin
06 Oktober 2017, 9:47am

Foto: Screenshot via YouTube aus dem Video "KOOL SAVAS x SIDO EXKLUSIV INTERVIEW mit MC Bogy" von TV Strassensound

Wir schreiben das Jahr 2018. Ganz Deutschland ist besetzt von konfliktscheuen Abnickern und Ja-Sagern, die sich als Fleisch gewordenes Promotool für jedweden Rapper bereitwillig vor eine Kamera setzen und sich fröhlich grinsend den Blödsinn anhören, der da meist so erzählt wird. Schließlich droht man bei kritischer Berichterstattung von der Gästeliste für die nächste Listening-Session gestrichen zu werden. Ganz Deutschland? Nein. Ein unbeugsamer Fels in der Brandung weigert sich nach wie vor, bei kontroversen Themen mit Floskeln wie "Oh, das ist halt ein schwieriges Thema, das kann man in zwei, drei Sätzen nicht besprechen" aufzuwarten: MC Bogy. Auf die Gefahr hin, sich auch mal gewaltig in die Nesseln zu setzen, diskutiert er sich fröhlich durch die Rap-Republik.

Mittlerweile kann man sich gar nicht mehr vorstellen, wie die Interview-Szene ohne den sympathischen Lankwitzer jemals funktioniert hat. Und Bogy scheint zu merken, dass er der heimliche Star der Interviews ist, nicht selten übernimmt er in letzter Zeit einfach die Rolle des Fragestellers und des Antwortenden. Quasi ein Schwarzes Loch, das alles um ihn herum ohne wenn und aber verschlingt und verschwinden lässt. Wunderschön wieder zu beobachten in dem Savas & Sido-Interview, welches eigentlich den Titel "Siggi und KKS hören MC Bogy zu" tragen sollte. Und da Bogy nun mal auf ein paar Jährchen Lebenserfahrung zurückblicken kann, spart er nicht an realitätsnahen Lebenstipps, die er uns nach wie vor im Stakkato um die Ohren haut.

Wenn man Bogy so zuhört, kommt immer wieder das Gefühl auf, dass es sich bei ihm um den Vater handeln könnte, den man immer haben wollte, aber Gottseidank nicht bekommen hat. Los geht's also mit einer neuen Runde "Bogys beste Lebensweisheiten"! Keine Nieten, jedes Los ein Hauptgewinn.

Sido & Savas

Nachdem Savas sich beschwert, dass er passiv stoned wird und Bogy Sido erklärt, was auf dem Bett, auf dem es sich der Ex-Aggroberliner gemütlich gemacht hat, schon alles passiert ist, darf Bogy dann kurz nach der Erkenntnis "Irgendwie ist die Luft raus" ein paar Klassiker zum Besten geben. Und da so ein Tag bekanntlich morgens startet, hat er auch gleich den passenden "Tipp" parat:

"Morgens kann man der Freundin erst mal eine runterhauen, über'n Tag findet sich schon 'n Grund."

Natürlich wird eilig nachgeschoben, dass es sich nur um einen Scherz handelt. Puuh. Aber einmal in Fahrt gekommen, ist eine Dampfwalze wie Bogy eben schwer zu bremsen und übernimmt mal wieder par excellence die Rollen aller anwesenden Protagonisten:

"Sprichst du nach dem Sex mit deiner Frau? Na klar, wenn ich 'n Handy dabei hab."

Wird dann allerdings auch schnell relativiert, und zwar mit einem All-Time-Classic den er bisher in jedem von uns gesichteten Interview zum Besten gab:

"Sex ist gut. Weihnachten ist öfter."

Während Sido einen Joint nach dem anderen raucht und sich köstlich amüsiert, starrt Savas abwechselnd auf den Boden oder an die Decke, offenbar sehr darauf konzentriert, keinen Absturz vom Passiv-Rauchen zu bekommen. Irgendwann nimmt er dann doch noch mal am Gespräch teil und erinnert sich an ein frühes Battle gegen MC Bogy, was dieser interessiert zur Kenntnis nimmt.

"Ich weiß ja eigentlich komplett die letzten 20 Jahre nicht mehr. 15 Jahre psychotisch, 20 Jahre Alkoholiker. Aber war 'ne gute Zeit, wie mir alle erzählen."

Da er in Sido einen dankbaren Abnehmer findet, denkt er gar nicht ans Aufhören, sondern knallt einen nach dem anderen raus, sehr zur Verwunderung des immer tiefer ins Sofa rutschenden King of Raps Savas.

"Ich bin jetzt Vierzig. Aber dafür hab ich den Körper eines Zwanzigjährigen – im Kofferraum."

Alles endet mit einem relativ simplen Witz, den Bogy raushaut. Savas versteht den Witz nicht und Bogy erzählt einen zweiten Brüller – allerdings vollkommen falsch. Daraufhin Savas: "Ah OK, den versteh ich schon besser." Priceless!


Noisey-Video: "HipHop In The Holy Land"


Reckless & Chorus 86

Am besten wird es immer, wenn Bogy sich wohl fühlt. Und wo sollte er sich wohler fühlen als bei seinen Jungs von früher. Reckless und Chorus scheinen dann auch wesentlich besser mit Bogys Weisheiten umgehen zu können und so entsteht ein amüsanter Schlagabtausch, voller feinstem Atzen-Knowledge. Auszug:

Bogy: "Wir haben vor 'nem Jahr mal paar Hits aufgenommen zusammen..."
Reckless: "Das war vor drei Jahren glaub ich."
Bogy: "Ach so. Ich lüg nicht, ich hab nur 'n Zeitproblem."
Reckless: "Ja, ich auch, ich muss gleich los."

Besser geht's kaum. Anschließend wird über die Software-Probleme von Bogys PC debattiert, bei denen Reckless offenbar hilfreich sein konnte. Wer braucht schon Nonsens-Talk über bald erscheinende Alben oder anstehende Touren, wenn Bogy über Computer redet:

"Ein Kumpel meinte zu mir: 'Bogy, kann sein, dass nur Hurensöhne sich mit Computen auskennen?' Da meinte ich: 'Nein, es gibt ja auch noch Reckless.' Danke auf jeden Fall. Jetzt weiß ich wieder, was bei YouPorn los ist. Viel wichtiger als RapUpdate."

Nachdem das geklärt ist, widmet sich der Atzenkeeper den stabilen Oberamen von Chorus 86:

"Machst du wieder Sport? Ich sag's euch: Von Chorus kriegst du so 'ne Linke, dass du um 'ne Rechte bettelst."

Woraufhin Reckless von rechts einwirft:

"Aber Gesicht trainiert ihr beide nicht, oder?"

Wer braucht Fips Asmussen? Wer ist Mario Barth? Bogy ist jetzt vollends in seinem Element.

"Ich bin ja deutscher Meister im Unterwassermikado und Hallen-Halma."

Aber Sport ist nicht alles, Inklusion ist das Gebot der Stunde, niemand soll sich ausgeschlossen fühlen. Das weiß auch Bogy und holt die Unsportlichen unter uns direkt wieder ab, mit einem versöhnlichen:

"Gute Ficker werden Dicker."

Reckless nickt zufrieden. Noch ein paar abschließende Worte? Nachdem Bogy seine Probleme mit einigen Hooligans erklärt und Werbung für sein eigenes Mixtape macht, beendet er den Kalauer-Marathon mit einem trockenen:

"Alkohol und Nikotin, braucht der Mensch in Westberlin!"

Word!

AchtVier

Hier meldet sich Bogy ausnahmsweise mal nicht aus seinem privaten Domizil im Kameradenweg (no Joke), sondern von der Reeperbahn, mit dem Hamburger Rapper AchtVier. Erste Ansage des Berliner Untergrundkönigs an seinen Gast:

"Falls hübsche Frauen an uns vorbeilaufen, dann nennst du mich bitte nicht Bogy sondern 'Unfassbar, er ist solo'. Das mein ich ernst."

Zum Einstieg fragt er ihn erst mal, was er denn von dem Hamburg-Hype um 187 hält. Was AchtVier verhalten beantwortet, schließlich war er selbst einst Teil der Strassenbande. Das konnte Bogy natürlich nicht ahnen.

"... Du warst da? Ach so. Ich hab ja immer keine Infos."

In der Folge hetzt AchtVier alle Beteiligten über die Reeperbahn und versucht das ein oder andere Mal, den derzeit nüchternen Bogy zum Trinken zu überreden. Bogy bleibt jedoch stabil, macht sich allerdings Sorgen um seinen Chef.

"Bitte nicht so schnell laufen, Davud ist kein D-Zug."

Gut, dass das auch mal jemand feststellt, wir hätten es nicht angesprochen. AchtVier entschuldigt sich auch direkt für seine Rastlosigkeit. Und wieder einmal zeigt sich das unglaubliche Talent von Bogy, Leute mit einem einzigen Eckkneipen-Spruch wieder zurück ins Boot zu holen.

"Man, du bist so schnell, beim Joggen brauchste 'nen Fallschirm zum Bremsen, wa?"

Wer schafft es sonst, so einen Witz zu machen? Ich kenne zwei oder drei Leute. Und das sind meine Freunde (s/o an Erchandize). Konsequenterweise entwickelt sich daraus ein Gespräch, welches bei den bevorzugten Fortbewegungsmitteln endet. AchtVier erzählt, dass er immer noch Bahn fährt und Bogy ergänzt freudestrahlend:

"Ich fahr auch BVG, beim Einsteigen Mundschutz rein und fertig."

Das Arsenal an Sprüchen, das jeden Handwerker vor Neid erblassen lässt, scheint unerschöpflich. Und niemanden freut das so sehr wie uns, seine Fans. Für die Zukunft scheint kein Ende in Sicht, die Bogy-Saga hat offenbar gerade erst angefangen und es geht einem das Herz auf, wenn man sieht, mit welch kindlicher Freude dieser Mann sich seinem Job widmet. Endlich scheint alles anders zu sein als früher. Wie es früher war? Müsst ihr Bogy fragen:

"Früher hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu."

One Love!

*

Dieser Artikel wurde am 20.September 2018 aus Gründen der Aktualisierung geupdated.

**

Mehr zum Thema:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.