FYI.

This story is over 5 years old.

gesetze

Wenn dein Pie keinen Teigboden hat, kommst du ins Gefängnis

Vorsichtig mit deiner Kasserolle: Tausende Briten unterzeichnen derzeit eine Petition, die darauf abzielt, dass die falsche Klassifizierung von Pies in Restaurants strafrechtlich verfolgt werden könnte.
Hilary Pollack
Los Angeles, US
1.1.14

Was ist ein typisch britischer Pie?

Die meisten würden einen Pie wahrscheinlich als einen runden, blättrigen Teigmantel mit einer Füllung, die alles von gewürfeltem Hähnchenfleisch bis zu Obst sein kann, bezeichnen. Es gibt eine endlose Zahl an unterschiedlichen Pies. Sie haben vor allem einen Deckel.

Würde man die Füllung herausnehmen und alles auf einen Teller geben, wäre es kein Pie mehr, sondern vielleicht eher eine Kasserolle oder eine Fruchtpastete. Das ist eine sehr ernste Angelegenheit.

Anzeige

Zumindest sehen das die Briten so.

Tausende Briten unterschreiben derzeit eine Petition, mit der sie erreichen wollen, dass die falsche Klassifizierung eines Pies als strafbare Handlung gilt—speziell die Verwendung der Bezeichnung „Pie", wenn es sich um eine Kasserolle mit einem Deckel aus Teig handelt. „Viel zu lange", steht in der Petition, „ haben Kunden in Pubs und Restaurants ein Gericht bestellt, das auf der Karte als „Pie" bezeichnet wurde, nur um dann eine Kasserolle mit einem Blätterteigdeckel serviert zu bekommen. Das ist doch kein Pie!"

Bill T. Wulf, der die Petition ins Leben gerufen hat, möchte das britische Department for Environment, Food, and Rural Affairs dazu bewegen, fortan durchzusetzen, dass sich Restaurants bei ihren Bezeichnungen in der Speisekarte an die Definition von „Pie" des Oxford English Dictionary halten müssen.

Das OED beschreibt einen Pie als „ein gebackenes Gericht mit Früchten, Fleisch oder Gemüse, das typischerweise einen Deckel UND einen Boden aus Blätterteig hat." Die irreführenden Gerichte, die Wulf in seiner Petition beschreibt, haben einen Deckel aus Blätterteig, aber frustrierenderweise keinen Boden.

Restaurants, die sich nicht an diese strenge Definition eines Pie halten, sollen „mit strafrechtlicher Sanktionen" rechnen. Mehr als 4.700 Leute haben die Petition zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels unterschrieben.

England hat eine lange und glorreiche kulinarische Tradition, was Pies anbelangt. Pies mit Fleischfüllung gelten schon seit dem 12. Jahrhundert als tragende Säule der britischen Küche. Interessanter- und morbiderweise machte die Kruste früher einen viel größeren Teil des Pie aus und wurde als „coffyn" [Sarg] bezeichnet. Einer der typischsten britischen Pies ist der Pork Pie, der—fairerweise—rundherum von einer Kruste umgeben ist.

Gastronomen in Großbritannien, nehmt euch in acht: Ein Pie, der keiner ist, könnte euch bald ins Grab oder Gefängnis bringen.