transparent-totalausfälle

Braunschweig-Fans sind selber Legastheniker

Braunschweig-Fans konterten clever auf Wolfsburgs Transparent-Totalaussetzer. Dabei haben es auch die Löwen nicht so mit der Rechtschreibung.

von VICE Sports
07 März 2016, 12:15pm

Gestern Nachmittag erkämpfte sich Duisburg einen (mickrigen) Punkt im Abstiegskampf bei Eintracht Braunschweig (1:1). Für Gesprächsstoff sorgte aber weniger das Geschehen auf dem Platz als ein Transparent der Löwen-Fans (s.o.) .

„Verein für Legastheniker: Ihr bleibt ewig hinter euch!!!" lautete die Botschaft aus der Braunschweiger Südkurve. Es war ein cleverer Konter auf ein äußerst missglücktes Spruchband von Wolfsburg-Fans im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Hier der Auslöser für den Löwen-Konter:

Bis „Blau Gelbe Schweine seht es ein" haben die VfL-Anhänger noch alles richtig gemacht (Chapeau!), im zweiten Teil wurde ihr Transparent dann zu einer semantischen Irrfahrt. „Wir werden auf ewig hinter uns bleiben": Was wollen uns Wolfsburgs Wortkünstler damit sagen? Auf den ersten Blick: gar nichts. Es scheinen einfach nur zu viele Fans zum Pinsel bzw. zur Dose gegriffen zu haben—ohne miteinander zu kommunizieren. Der eine (der den Satz begonnen hat) wird gedacht haben, dass der Braunschweig-Diss „Wir werden auf ewig vor euch bleiben" lautet, während der andere (der für den hinteren Teil zuständig war) sicher war, dass das Gesamtkunstwerk „Ihr werdet auf ewig hinter uns bleiben" heißen muss. Klarer Fall von: Zu viele Köche verderben den Brei. Oder trauen wir den Wölfe-Fans zu wenig Selbstreflexion zu und am Ende wollten sie auf syntaktisch verkürzte Weise „hinter unseren Möglichkeiten" sagen?

Spaß beiseite, in Wirklichkeit spielten die VfL-Fans darauf an, dass sie—den VW-Millionen sei dank—in Niedersachsen jetzt auch offiziell die Hosen anhaben. Denn mit dem 4:0-Sieg gegen Hannover am 24. Spieltag hat der VfL die Braunschweiger in der Ewigen Tabelle überholt. Jetzt müsste nur noch ein Schlusslektor für die Transparente ihrer Fans her...

So oder so, die Braunschweig-Fans nahmen die Fail-Vorlage gerne an und konterten spitzfindig. Doch bevor wir jetzt alle eine orthographische Lanze für die Löwen brechen: Sie haben es leider selbst nicht so mit der Rechtschreibung, wie dieses Beweisfoto zeigt:

Foto: www.braunschweig1895.de

Aufgenommen beim Drittliga-Kick gegen Dynamo Dresden im März 2009 zeigt es, dass manch einem in Braunschweig der Unterschied zwischen seit und seid noch nicht geläufig ist. Aber wer weiß, es sind ja seiTdem schon einige Jahre ins Land gegangen, gut möglich also, dass die Braunschweiger ihre Hausaufgaben gemacht haben und in diesem Punkt nicht mehr hinter den Wolfsburg-Fans sind.