Anzeige
Thump

Das Berghain-ABC

Von A wie Axolotl Roadkill zu T wie Tillmansmuschi und W wie Wacklige YouTube-Videos.

von Daniel Sigge
02 Januar 2017, 1:59pm

Wie dokumentiert man das, was nicht dokumentiert werden möchte und den Anschein erweckt, gar nicht dokumentiert werden zu können, aber dennoch immer häufiger Erwähnung in den Medien findet und in Memes, Apps und Bildern kontextualisiert wird? Man lokalisiert, sondiert und konserviert die medialen Tropfen und historischen Ereignisse, die dann doch an den Ecken herausquillen—und mögen sie noch so klein sein.

Bei der Recherche für den Artikel "Der vielleicht letzte Text über das Berghain ... und digitale Clubgänger" stießen wir auf über hundert relevante Erwähnungen und Auseinandersetzungen mit dem Club. Diese zwölf Jahre Reibung am 'Hain wurden nun im nachfolgenden Berghain-ABC zusammengefasst.

Das Berghain-ABC hat dabei nicht den Anspruch, alle Veränderungen, Veröffentlichungen und Erwähnungen abzubilden, sondern möchte aufzeigen, wie der Club in den vergangenen Jahren immer populärer wurde.

A wie Axolotl Roadkill

Das Berghain fand schon mehrmals Erwähnung in Romanen, so unter anderem 2010 im Bestseller Axolotl Roadkill von Helene Hegemann, der klar von Airens SuKuLTuR-Roman Strobo abgekupfert war, die als erste das Berghain innerhalb einer fiktiven Geschichte verwebte. 2009, kurz vor Strobo, erschien mit Tobias Rapps Lost and Sound—Berlin,Techno und der Easyjet kein Roman, sondern ein Stück Berliner Zeitgeschichts-Buch: "Andere Läden betritt man, bleibt eine Weile und fährt dann anderswohin. Hier bleibt man. Der Rest der Welt verschwindet."

B wie Bester Club der Welt

2009 vom DJ Mag ausgezeichnet als bester Club der Welt, war dieses Jahr der Startschuss für den Club als weltweites mediales Massen-Phänomen.

C wie Claire Danes

Die Schauspielerin Claire Danes kennen mittlerweile nicht nur Filmfans, sondern auch die meisten Clubgänger. Bei der amerikanischen Talkshow-Masterin Ellen DeGeneres erzählte sie freudestrahlend von ihrem Besuch aus dem Berghain und tanzte zu der Musik, die die Redakteure der Show als Techno empfanden. Neben ihr erwähnten auch andere Prominente das Berghain: Elias M'Barek, Angelika Taschen, Tokio Hotel, die Pet Shop Boys, Udo Lindenberg, Lady Gaga, Christian Ulmen-Alter Ego Alexander von Eich ... Und selbst über Britney Spears gibt es das unbestätigte Gerücht, dass sie 2007 wegen falscher Schuhe abgewiesen wurde. Zuletzte inszenierte der US-Comedian Conan O'Brian auf plumpe Art und Weise, ins Berghain zu gelangen.

D wie Die LINKE

Nicht nur die Berliner FPD warb 2016 vor dem Berghain mit einem viralen Parteiplakat, auch Die LINKE nutzte schon 2013 das Berghain als Aggregator für empfängliche Beobachter einer speziellen Werbung. Am 16. September diesen Jahres wurde dann das Berghain selbst für kurze Zeit dezidiert politisch: Der Klubnacht-Timetable zeigte von 08:00-18:00 neben dem Original-DJ-Plan das Statement: "WÄHLEN GEHEN, RECHTSPOPULISTEN VERHINDERN!"

E wie eBay

Wer hätte gedacht, dass gerade die Plattform eBay einige der viralsten Berghain-Memes hervorbringen würde? Nicht nur wurde Ben Klocks unbenutzte Banane, ein iPhone in der "Berghain Edition", oder die laminierte Getränkekarteangeboten—auch die anschließende anonyme Anzeige gegen den Getränkekarten-Anbieter wurde als Original-Dokument auf eBay veräußert.

F wie Fotografieverbot

Nicht erst seit Einführung des Smartphones durch das iPhone 2008, sondern schon immer (und auch davor im Vorgängerclub Ostgut): Im gesamten Club gilt ein Fotografieverbot. Als weitere Konsequenz wurden 2014 die Smartphone-Sticker eingeführt, die seitdem beim Einlass sowohl auf die Front-, als auch auf die Rückkamera geklebt werden. Trotz Verbot entstehen auf Instagram tausende Fotos und Magazine und Fotografen fertigten in den vergangenen Jahren immer wieder Fotostrecken von Menschen an, die gerade ins Berghain gehen wolltenoder herauskamen.

H wie Harald Schmidt

Nachdem der Stern am 23. Februar 2012 in seiner Printausgabe einen Querschnitt des Berghains veröffentlichte, machte sich auch Harald Schmidt über das Berghain her und ließ Klaas-Heufer Umlauf vom Berghain berichten.

G wie Gruppen auf Facebook

Nachdem das Berghain Forum auf der hauseigenen Website am 4. November 2015 für immer offline ging, sind es vor allem die Facebook-Gruppen, in denen sich über das Lineup und Geschehnisse der Kommune Berghain ausgetauscht wird. Die größte Gruppe "Berghain" hat über 16.000 Mitglieder, die größten geheimen Gruppen für das Berghain und die Panorama Bar kommen zusammen auf über 8.000 Mitglieder. Auch auf StudiVZ gab es einst dutzende Berghain-Referenzgruppen wie "Ich studiere TECHNO an der Berghain Universität" oder "Berghain: 'Um 14Uhr gehen wir aber wirklich!!'".

I wie Instagram

#berghain 78.096, #panoramabar 14.635, #berghainberlin 917 Fotos. Fotos mit "Berghain / Panorama Bar als Geo-Standort": unbekannt viele. Fotos auf dem offiziellen Berghain-Account: 1. (Stand 22.12.2016) Als Reaktion auf einen Fauxpas des offiziellen Berghain-Instagram-Accounts, der ein vermeintliches Foto aus dem Inneren des Berghains auf Instagram mit dem Standard-Rausschmiss-Text belegt hat (es handelte sich allerdings um ein Still aus Game of Thrones), entstand zudem der Account "Illegal Berghain Pics", der alle bisherigen Fotos aus dem Berghain sammelte und als Archiv veröffentlichte.

J wie Just Berghain Things

Neben "Berlin Club Memes" ist "Just Berghain Things" vielleicht die wichtigste Seite für die Verbreitung von Berghain-Memes. Neben eigenen Zusammenstellungen postet der Betreiber auch Found Footage. Andere Facebook-Gruppen heißen "Animals You Saw at Panorama Bar", "Das Berghain mit einem Stern", "Nein zum Hain" oder "Berghain University". Zum Gespött werden hier Apps wie "Is There A Line At Berghain?", die dir 2015 durch die Macht der Crowd sagen wollte, ob du am Wochenende anstehen musst, oder einfach bis zur Tür vorpreschen kannst.

K wie Kunst

Im August 2011 fand die Ausstellung "ALLE—Worker's Pearls" statt, gefolgt von der Ausstellung "10" im August 2014. Beide Ausstellungen waren vor allem Künstlern gewidmet und stellten die aus, die dem Club durch ihre ihre wöchentliche Mitarbeit oder durch Dauerleihgaben ihrer Werke nahe stehen. Zu "10" erschien der Kunstband "Kunst im Klub—Art in the Club". Neben permanenter bildender Kunst im Club und temporären Ausstellungen fanden bisher zwei Koproduktionen mit dem Berliner Staatsballett statt: 2007 "Shut Up And Dance! Updated" und 2013 "MASSE". 2015 brach dann die Berlin Fashion Week ins Berghain ein, als Bobby Kolade dort seine aktuelle Kollektion zeigen durfte. In Zusammenarbeit mit dem Magazin 032C entstand Anfang 2016 der Kunstfilm "AN INNOCENT MIND HAS NO FEAR", der das Berghain referenziell erwähnt.

L wie LEGO

Süß: Das Berghain wurde bis heute schon mehrmals mithilfe von Lego-Steinen durch besonders große Fans nachgebaut.

M wie Mini-Berghain

Das "Berghenk" war eine Installation auf dem niederländischen Beyond-Festival, das die Einlass-Sitatuion des Berghain samt Gebäudefassade simulierte. Die Regeln waren einfach: Drinnen, in einem Zelt hinter der gedruckten Heizkraftwerk-Front, spielte ein DJ ein mehrstündiges Techno-Set, zu dem niemand tanzte, da nahezu jede Person, die sich in die Schlange reihte, nach einiger Zeit abgewiesen wurde. Eine Hüpfburg für junge Erwachsene.

N wie Nicht reingekommen

Passiert. Nächster Schichtwechsel, nächster Versuch. (Übrigens: 2009 kostete die Klubnacht zwölf Euro, 2015 schon fünfzehn und 2016 standardmäßig sechzehn Euro.)

O wie Ostgut

Der Vorgängerclub des Berghains entstand 1998 und hielt sich bis Januar 2003, bevor er zu Gunsten der auf dem Gelände errichteten, heutigen Mercedes-Benz-Arena abgerissen wurde.

P wie Pop-Kultur-Festival

Das Pop-Kultur-Festival fand zu einer Premiere 2015 im Berghain statt. Kritiker sahen das kräftig beworbene Festival als größten Zerstörer des Berghain-Mythos, da hier durch die Senatskanzlei Berlin als Auftrag- und Geldgeber Stadtmarketing betrieben werde.

P wie Pokémon Go

Wie die Kollegen von Electronic Beats festgestellt haben, ist das Berghain neben vielen anderen Berliner Clubs eine eigene Pokemón-Arena.

Q wie Querschnitt

Sowohl der Stern als auch das SZ Magazin brachten schon 2012 bzw. sogar 2009 jeweils einen eigenen Querschnitt des Berghains und der Panorama Bar in ihren Print-Versionen und zeigten, wie stark das öffentliche Interesse am "besten Club der Welt" schon damals war.

R wie Rennpferd

Das Rennpferd Berghain ist ein dreijähriger Zuchthengst, der auf Pferderennen antritt. Die Geschichte um den absurden Namen eines Hengstes ging viral.

S wie Sven Marquardt

Als medialer Ankerpunkt ist Türsteher und Fotograf Marquardt einer der wenigen Angestellten, die sich in der Öffentlichkeit über das Berghain äußern. Er trat unter anderem in der 2012 produzierten Pilotfolge von "Roche & Böhmermann" auf. 2014 erschien seine Autobiografie "Die Nacht ist Leben" und seit 2016 kann man das Konterfei Marquardts als 900 Euro teure Statue erwerben. Im Mai 2016 erblickte dann im Rahmen des Marquardt-Hypes der "Berghaintrainer" das Licht der Welt: Eine audiovisuelle 3D-Simulation imitiert in VR-Ästhetik die Einlasssituation und das Türsteher-Gespräch mit einem Fake-Sven, der sich als wenig nützlich erwies.

T wie Tillmannsmuschi

Als "Tilmannsmuschi" beschrieb der Berghain-Flyer einst das die Panorama Bar zierende Anusporträt von Wolfgang Tillmans. Der renommierte Fotograf darf bisweilen auch während des Clubbetriebs im Berghain fotografieren. Und er macht andere Kreise mit der Institution vertraut: Der Musiker Frank Ocean beschreibt und verarbeitet so in einem Essay, der im Rahmen seines jüngsten Albums erschien, seinen Besuch im Berghain mit Tillmanns.

U wie Umsatzsteuer

2016 gewann das Berghain einen großen Rechtsstreit darüber, ob es als Kulturstätte gelte und nur 7% Umsatzsteuer, oder die bisher für Techno-Clubs normalen 19% Abgaben an das Finanzamt Berlin-Brandenburg zahlen solle. Seither wird es von der Steuer her wie ein Theater, Museum oder Konzertraum behandelt. Auch an anderer Stelle zeigte sich der Club bissfest: Wer sich an die große GEMA-Reform von 2012 erinnert, bei dem Clubs und Veranstaltungshäuser mit einem Schlag einer Tariferhöhung von mehreren tausend Prozent ausgesetzt waren, weiß, dass es damals Gerüchte um die Schließung des Berghains gab.

V wie Vogelhaus

Im März 2013 baute der Designer Malte Jensen ein Vogelhaus für seinen Balkon, das exakt wie das Berghain geschnitten war und wurde von Medienanfragen übermannt. Heute möchte er sich nicht mehr über das "Birdhain" äußern und sich lieber auf seine konkreten Projekte als Designer fokussieren. Er war dabei nicht der Einzige, der sich visuell ausleben wollte, so gibt es neben LEGO-Modellen auch einen Grinder und einen Teelichthalter im Berghain-Stil.

W wie Wacklige YouTube-Videos

Man mag es kaum glauben, aber es gibt heute nur vier unterschiedliche, aber echte Aufnahmen aus dem Inneren des Berghains, die den Club während des Betriebes auf YouTube zeigen: Das erste Video ist von Januar, das zweite von Oktober 2008. Das dritte von Dezember 2012 und das vierte Video von September 2015. Zwei Fun Facts: Schon Anfang 2008 gab es ein Video-Portrait von Marcel Dettmann, der in der leeren Panorama Bar ein Interview gibt und 2014 erreicht das YouTube-Video "Montag früh um 6 im Berghain", das Szenen eines Ego-Shooters zeigt, innerhalb von 24 Stunden 35.000 Klicks.

Y wie Yelp-Bewertung

Ende 2016 ging eine Yelp-Bewertung eines angeblichen Texaners weltweit viral, der das Berghain durch eine spontane Begegnung in seinem Hotel besucht haben will. Die Reaktionen auf die mit großer Wahrscheinlichkeit fiktiven Geschichte fielen stupide aus: "OMG, die sind ja alle nackt!", lautete die Kern-Message.

Z wie Zwerghain

Ende 2013 startete im Münsteraner Club "Conny Cramer" die Partyreihe "Zwerghain", die noch heute von House- und Techno-DJs bespielt wird, aber wenig mit dem Berghain zu tun hat.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.