Anzeige
Tech

Die geballte Kraft der Natur in einem einzigen GIF: Lavastrom vs. Energy-Drink

Unsere Faszination für Zerstörung wird diese Woche von einer explosiven Aufnahme aus Hawaii befriedigt.

von Motherboard Staff
20 Juni 2016, 12:03pm

Titelbild: Screenshot

Die Faszination für Zerstörung scheint unzertrennbar mit dem menschlichen Wesen verbunden zu sein. Gebannt glotzen wir auf die Sprengung der Meisterwerke moderner Ingieurskunst, werden nicht müde, uns immer neue neue Destruktionsmanöver unzähliger Hydraulikpressen mit eigenem YouTube-Kanal anzuschauen und waren auch bei Elon Musks jüngster Bruchlandung irgendwie auf merkwürdige Art und Weise begeistert.

Vor allem wenn Naturgewalten im Spiel sind, ist der Mensch schnell fasziniert—wird ihm doch immer wieder deutlich vor Augen geführt, wie schutz- und mittelos er trotz allen technologischen Fortschritts angesichts der frei wütenden zerstörerischen Kräfte unseres Planeten sein Dasein fristet. Neben Tornados, Riesenwellen und Erdbeben führen ausbrechende Vulkane wohl mit am eindrucksvollsten die Macht der Natur vor. Aus etwas Entfernung oder—noch besser—über die schützende Mittelbarkeit eines Bildschims wohnen wir dem feurigen Spektakel mit seinen bisweilen gigantischen Lavaströmen gerne bei. Wenn wir dann noch beobachten können, wie das eruptierte Magma einen von Menschenhand gemachten Gegenstand zerstört, macht sich ein leichtes Glücksgefühl breit.

Der Twitter-Kanal mit dem anschaulichen Namen Destroying Stuff hat jüngst ein besonderes faszinierendes Beispiel der ungebändigten Zerstörungskraft eines Lavastroms ausgegraben.

Das animierte GIF stammt aus der Kollektion von Fotograf Bryan Lowry, selbsternannter Experte für den aktiven Schildvulkan Kilauea auf Hawaii. Neben beeindruckenden Aufnahmen feuriger Lavaströme kann auch Lowry es sich nicht verkneifen, ab und an einen menschgemachten Alltagsgegenstand in die glühenden Massen zu schmeißen und mit seiner professionellen Foto-Ausrüstung festzuhalten, wie sie in ihre Moleküle zersetzt werden.

Kaum ein Objekt sorgte dabei für so viele Aufsehen wie die prall gefüllte Dose aus dem GIF. Das Video, in welchem dem Energy-Drink von Monster seine Grenzen aufgezeigt werden, wurde dabei bereits im März 2014 hochgeladen und noch früher gedreht. Wie Lowry in der Videobeschreibung erklärt, verhindert die von oben kommende Lava, dass die Dose nach oben hin explodiert—wahrscheinlich hat er sie extra so aufgestellt. Stattdessen wird sie seitlich gespalten und kurze Zeit später von der Lava überrollt.

Wo genau er sein Experiment durchgeführt hat, verrät Lowry nicht. Er erklärt allerdings, dass die Lavaströme oft aus den Nationalparks Hawaiis hinaus und mitunter auch auf Privatgelände fließen. Der Strom, dem der Enery-Drink zum Opfer gefallen ist, habe eine Temperatur von rund 1100 Grad Celsius gehabt.

Und während der Clip bei uns noch immer in Endlosschleife läuft, freuen sich die Zerstörungsfreunde auf Twitter auch über die ansprechende Geräuschkulisse: „Diese Sounds sind unglaublich befriedigend."