Es gibt inzwischen offiziell 30 Videos, die über eine Milliarde Views haben

Die Musikvideos zeigen wieder mal, dass sich guter Geschmack und Massenware nicht vertragen.

|
13 September 2016, 12:55pm

Die Reichen werden immer reicher und Klick-starke YouTube Videos generieren immer mehr Klicks. Macht Sinn, schließlich werden YouTube-Views nicht weniger, sondern häufen sich einfach nur an (genauso wie clever angelegtes Geld, haben wir gehört). Dementsprechend ist es auch kein Wunder, dass es vor einem knappen Jahr nur zehn Musikvideos mit mehr als einer Milliarde Klicks gab, heute aber schon dreißig die magische Grenze durchbrochen haben.

Unter den darin vertretenen Titel sind zu erwartende Konsens-Klassiker wie „Uptown Funk", „Sorry", „Hello" oder „Roar". Auf der Nummer Eins erinnert uns „Gangnam Style" wie ein zuckendes Mahnmal, was für absurde Lieder es mit einer viralen Marketing-Kampagne in 37 Ländern auf die Spitze der Charts schaffen können. Wenn es ein (aktuelles) Lied gibt, das ein substanzieller Teil der Menschen auf diesem Planeten gesehen hat, dann ist es nunmal „Gangnam Style". Never Forget.

Dass die 30 meistgeklickten Videos auf YouTube hauptsächlich kitschige Tracks wie „See You Again" sind (der kalkuliert erfolgreiche Versuch der Fast & Furious-Regisseure und Wiz Khalifa , den Tod von Paul Walker auszuschlachten) überrascht nicht. Dass irgendeine Folge einer animierten, russischen Kindersendung oder eine Sammlung von Kinderliedern es zu YouTube-Erfolg gebracht haben, klingt auch nicht abwegig—schließlich muss man nur mal in die Kommentare gucken, um zu wissen, wie viele Minderjährige sich auf der Plattform herumtreiben. Besonders seltsam sind allerdings die Songs, die es zu einer Milliarde Klicks gebracht haben, ohne dass man (oder besser: ich) jemals auch nur ansatzweise von ihnen gehört hat.

Wer sind bitte die 1,08 Milliarden Menschen (immerhin mehr als jeder siebte auf dem Planeten), die sich das, altmodisch auf die alte „Beat knallt mehr mit einem Saxophon"-Formel verlassene, „Worth It" der X-Factor-Castingband Fifth Harmony featering Kid Ink angehört haben? Das sind mehr Menschen als jeweils in Afrika, Europa oder Süd- und Nordamerika leben! Und das sind Menschen, die immer noch auf gecastete Girl-Bands stehen!

Auch „Let Her Go" von Passenger gehört in die Kategorie der Songs, die man schonmal unterbewusst irgendwo mitbekommen hat, bevor man sie sich förmlich aus dem Kopf schlagen musste, weil sie mit ihrer Ohrwurm-Gefahr ungefähr das musikalische Äquivalent von Fußpilz auf deiner Hirnhaut sind. Beziehungsweise auf der Hirnhaut von 1,12 Milliarden Menschen. Das sind mehr, als es auf der Welt Analphabeten gibt. Das ist also keine Ausrede.

Aber wenn es hier um Ohrwürmer geht, was ist dann mit „Thinking Out Loud" von Ed Sheeran? Klar, der charmante Nachbarsjunge ist ein Weltstar, aber warum musste dann ausgerechnet dieser lieblose „What's Going On" Abklatsch von 1,27 Milliarden Menschen gesehen werden? Das sind mehr Menschen als es vor 150 Jahren auf der Erde gab und es sind ungefähr so viele Menschen wie gerade in Indien leben—dem zweit-bevölkerungsreichsten Staat der Welt.

Und hat sich einer von den 1,44 Milliarden Menschen, die sich Maroon 5s „Sugar" angeschaut haben, vor lauter guten Laune lachend in den Dachstuhl gehangen? Nein? Überraschend. 1,44 Milliarden heißt, dass jeder weiße Mensch diesen Track schonmal gepumpt hat (was kein Ding der Unmöglichkeit ist)—plus ein paar hundert Millionen mehr. Ich bin also in beängstigender Minderheit, da ich ihn heute zum ersten Mal gesehen haben, werde aber umso glücklicher sein, ihn heute Abend wieder vergessen zu haben.

Die Liste der am meisten geklickten YouTube-Videos kannst du auf Wikipedia nachschlagen. Es ist deprimierend, aber diese Auflistung ist Beste, was einer demokratischen Auswahl der Lieblingsmusik aller Menschen mit Internetanschluss nahekommt. Und diese Auswahl zeigt wieder mal, dass sich guter Geschmack und Massenware nicht vertragen.​ Hoffentlich ändern sich das bis zur Weltrevolution noch, denn wenn der egalitäre Kommunismus diesen Soundtrack hat … Dann doch lieber Hartz.

Foto im Header: Screenshot von YouTube aus dem Video „Sugar"​ von Maroon5VEVO