FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Die Reaktionen auf die gleichgeschlechtlichen Ampelmännchen, nach Dummheit sortiert

Wo ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt wird, da sind die homophoben Idioten meist nicht weit. Wir haben, anlässlich der neuen gleichgeschlechtlichen Wiener Ampelmännchen ein paar besonders dumme Reaktionen zusammengetragen.
12.5.15
©Stadt Wien/GSK

Wien feiert in den kommenden Tagen mit dem Eurovision Song Contest und dem Life Ball gleich zwei Großveranstaltungen, die für Toleranz und Gleichberechtigung—vor allem in Hinsicht auf sexuelle Orientierung—stehen. Im Zuge dessen hat auch die Stadtverwaltung beschlossen, ein vergleichsweise kleines, aber nichtsdestotrotz polarisierendes Zeichen zu setzen: Im Stadtgebiet zeigen einige Dutzend Fußgängerampeln statt den klassischen Ampelmännchen seit kurzem gleichgeschlechtliche Pärchen, die Händchen halten.

Anzeige

Die Aktion erregt aktuell weit über die Grenzen Österreichs hinaus Aufsehen. Aber wo ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt wird, da sind auch die Suderanten nicht weit, die sich dadurch irritiert, genervt oder selbst diskriminiert fühlen. Da das Internet gerade mit Reaktionen überschwappt wird, die von klug und lustig über leicht idiotisch bin hin zu vollkommen verblödet reichen, haben wir uns die Mühe gemacht, die besonders hirnrissigen Arten von Postings nach ihrem Dummheitsgrad zu ordnen.

„Was für eine Verschwendung von Steuergeldern!"

Wie kann es die Stadt Wien auch wagen, öffentliche Gelder für eine Kampagne im öffentlichen Raum auszugeben, die sich gegen Ausgrenzung und Homophobie richtet, und die Touristen das Bild vermitteln könnte, dass Wien eine weltoffene Stadt ist? Ganz ehrlich, diese Kommentare sind nicht klug. Aber sie sind gerade fast überall zu lesen und in diesem Zusammenhang leider das mit Abstand am häufigsten genannte Gegenargument.

Dummheitsgrad: 4/10

„Haben wir denn keine anderen Probleme?"

Genau! Denn die einzigen Probleme, auf die man offiziell aufmerksam machen darf, sind Krieg, Hunger, Klimawandel und Chemtrails. Oder, wenn es wirklich nur um DAS größte Problem von allen gehen darf, dann sollten wir vermutlich nur noch über den Klimawandel reden—in allen Medien, auf allen Sendern, dauernd. Alle anderen Themen sind wohl nicht relevant und sollten in der Öffentlichkeit am besten einfach gar nicht thematisiert werden. Wenn es nach den Leuten geht, die diese Kommentare hier geschrieben haben. Hier ist der Dummheits-Faktor schon etwas höher angesiedelt.

Dummheitsgrad: 5/10

Die Hate-Kommentare von jenen, denen die Argumente fehlen

So gehts auch: Wenn du etwas scheiße findest, ohne zu wissen, warum genau du es eigentlich scheiße findest, schrei trotzdem einfach mal laut, dass du es scheiße findest. Warum solltest du dich auch genauer damit auseinandersetzen? Eine vergleichsweise harmlose Kommentarsorte, deren Dummheit aber nicht zu leugnen ist.

Dummheitsgrad: 6/10

„Wo soll das alles denn noch hinführen!?"

„Kaum reicht man der Schwulenlobby den kleinen Finger, schon ziehen sie am ganzen Arm!"—so ungefähr könnte man diese Sorte von Troll-Meldung zusammenfassen. Die Kommentar-Verfasser befürchten wohl, dass den Gutmenschen auch die Pärchen-Ampeln bald nicht mehr reichen könnten, und würde deshalb am liebsten einfach alles so belassen, wie es bisher war.

Dummheitsgrad: 7/10

Die, die einfach belanglosen Schwachsinn schreiben

Hierzu gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen. Diese Kommentare sind einfach nur zu schwachsinnig (und teilweise auch zu lustig), um sie euch vorzuenthalten.

Dummheitsgrad: 8/10

„Diese Gender-Diktatur wird uns alle zugrunde richten!"

Hier spricht die blanke Angst vor dem Untergang der heterosexuellen Menschheit aus den Verfassern. Jeder von ihnen weiß, dass die traditionelle Vater-Mutter-Kind-Familie von den Gleichberechtigungs-Terroristen schon bald ausgerottet sein wird, wenn das so weitergeht. Ohje. Der Dummheits-Faktor liegt hier in astronomischer Höhe. Wenn ihr euch weiter in die Materie der paranoiden, weißen, heterosexuellen Männer-Minderheit einlesen wollt, empfehle ich ich, dass euch einmal im Krone.at-Kommentar-Sektion zu dem Thema umschaut.

Dummheitsgrad: 9/10

„Die Ampelpärchen verstoßen gegen die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung"

Screenshot via krone.at

Ihr habt es vielleicht schon erwartet: Der unangefochtene erste Platz 1 geht an die FPÖ. Diese hat sich in Form von Verkehrssprecher Anton Mahdalik ein weiteres Mal selbst übertroffen und Strafanzeige gegen die neuen Ampelsymbole erstattet. Außerdem plant die FPÖ Anzeige gegen Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou zu stellen, die als Verkehrsstadträtin hauptverantwortlich für die neuen Symbole ist. Falls ihr euch fragt, gegen welchen Teil der Straßenverkehrsordnung die Ampeln verstoßen sollen: Wir wissen es auch nicht. Ich glaube, nicht einmal die FPÖ selbst weiß es.

Sonja Vicht von der MA 33 erklärt im Gespräch mit Krone.at jedenfalls, dass die Ampeln „in keinerlei Konflikt mit der StVO" stehen. Aber das hält die Partei der Aufrechten und Empörten nicht davon ab, sich Sorgen zu machen, dass wir beim Überqueren der Kreuzung schwul werden könnten. Ich würde ja gern das Argument aus ihren eigenen Kreisen zurückspielen und fragen „Ja haben wir denn keine anderen Probleme?", aber wahrscheinlich reicht es auch, wenn man das Ausmaß dieser PR-Aktion einfach für sich stehen lässt.

Dummheitsgrad: 9,8/10 (weil immer noch ein bisschen geht)