Ein neues Image für die AK-47 (Trailer)

VICE News hat sich in Moskau mit dem Geschäftsführer der Kalaschnikow-Gruppe und der PR-Agentur der Firma getroffen, um mehr über das neue Image der Sturmgewehre als „Waffen des Friedens" zu erfahren.

|
02 Juni 2015, 2:02pm

Da die Verkäufe von Kalaschnikow-Gewehren stark durch Sanktionen beeinflusst wurden, die die USA letzten Sommer gegen die russische Firma verhängt haben, bezeichnet der Waffenfabrikant seine Gewehre mittlerweile als „Waffen des Friedens".

VICE News hat das Hauptquartier von Kalaschnikow in Moskau besucht, um mit Geschäftsführer Alexej Kriworutschko über den Einfluss der Sanktionen auf seine Firma zu sprechen. Außerdem haben wir uns mit der PR-Agentur getroffen, die die Kampagne leitet, um mehr über das neue Image des berüchtigten Sturmgewehrs herauszufinden.

Mehr VICE
VICE-Kanäle