Anzeige
Neue Musik

Getrennte Rechnung in der Kneipe ist heute die größte Sünde der Welt

Mit ihrem neuen Video zu "Was ich trink" zeigen euch die 102 Boyz, wie ihr euch am Glas richtig benehmt.

von Julius Wußmann
26 November 2018, 2:58pm

Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video "102 BOYZ - WAS ICH TRINK (prod. by 77) Official Video" von 102 Boyz

Wie jede Tragödie beginnt auch das neue Video zu "Was ich trink" von 102 Boyz ganz gemütlich. Treffen sich zwei Freunde in der Bar und saufen Bier. Die Katastrophe nimmt erst ihren Lauf, als der eine die Rechnung bestellt. Und zwar "getrennt, bitte".

Schon zerrt Barmann Chapo102 den Gast an sich heran und schleudert ihm mit vor Autotune triefender Stimme die Hook entgegen: "Komm mir nicht mit 'Ich bezahl nur, was ich trink' / Weil nun mal Brüder für dich zahl'n, wenn's mal nicht geht." Abhauen und nur die eigenen Getränken zahlen wollen, so geht's ja wohl nicht!

Laut der Website mit dem vielsagenden Namen "Karrierebibel" geht das schon. Es sei üblich, dass man beim Restaurantbesuch mit Freunden die Rechnung aufteilt. Aber gut, erstens geht es bei den 102 Boyz ja nicht ums Essen im Restaurant und zweitens ist Leuten, die sich auf "Karrierebibel" informieren, grundsätzlich zu misstrauen. Haltet euch lieber an die Rapper aus Leer bei Oldenburg, die das Thema SEHR ernst nehmen.

Das Video und auch der Song sind so dramatisch und düster gehalten, dass man meinen könnte, hier ginge es um Existenzen. Addikt102 rappt etwa auf dem Boden seines kargen Zimmers sitzend, dass er für Geld schon Grenzen übertreten hat. Seht nur hin! Überall sind Hustensaft-Fläschchen verstreut, nur um den Abfuck nochmal zu unterstreichen. Andere visualisieren so ihre harte Kindheit, die 102 Boyz schreiben lieber wichtige Themen auf den Deckel.

Wer schon mal weder Job noch Geld hatte, fühlt diese Zeilen sehr. Wenn man lieber zum Späti als in die Kneipe gehen will oder am besten den Umweg in den Supermarkt nimmt, weil es sich ja rechnet. Aber gerade im Winter sind Kneipen eben das soziale Wohnzimmer, also nuckelt man entweder stundenlang an einem Glas oder bleibt gleich zu Hause. Oder man hat Freunde wie die 102 Boyz, die einen durchziehen. Weil ihr das Gleiche für sie tun würdet.

Was lernen wir daraus: Rechnungen teilen ist unnötiges Kopfrechnen, jeder zahlt mal für den anderen, quatscht nicht lang rum und konzentriert sich lieber auf das Wesentliche: Bier.

Noisey präsentiert: 102 Boyz auf Tour

15.03.19 Essen Hotel Shanghai (AUSVERKAUFT)
16.03.19 Dresden Puschkin Club (AUSVERKAUFT)
17.03.19 München Strom (AUSVERKAUFT)
18.03.19 AT-Wien Flex Café
20.03.19 Köln Veedel (AUSVERKAUFT)
21.03.19 Hamburg Waagenbau (AUSVERKAUFT)
22.03.19 Oldenburg Amadeus (AUSVERKAUFT)
23.03.19 Berlin Panke (AUSVERKAUFT)
++ ZUSATZSHOW **
24.03.19 Berlin Panke (AUSVERKAUFT

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.