Anzeige
Features

Wir haben die Kommentare unter K.I.Z.s "Nur Für Frauen"-Tournee-Post nach Blödheit sortiert

"Da werden die Schlampentreffs ja jetzt richtig groß aufgezogen." Sowohl Männer als auch Frauen demonstrieren unter K.I.Z.s Facebook-Post mal wieder, dass Feminismus noch lange nicht überflüssig ist.

von Nina Damsch
17 Januar 2018, 4:11pm

Noisey | Tourplakat K.I.Z.

Update vom 19. Dezember 2019:

Ladies, es ist wieder soweit: Am 08. März 2019 (Weltfrauentag) schmeißen K.I.Z. ihr legendäres Konzert nur für Frauen. Diesmal in der Max-Schmeling-Halle in Berlin. Und weil dort fast 12.000 Besucherinnen reinpassen, wird dieses Nur-Für-Frauen-Konzert so groß wie noch nie! Tickets gibt’s bald bei krasserstoff.com, für den Vorverkauf könnt ihr auch vorab schon in eine Liste eintragen.

Seit sieben Jahren veranstalten K.I.Z. ihre Frauenkonzerte. Mal für Männer, die als Frauen verkleidet sind, dann wieder nur für die Damen.

Ist ja auch nix dabei, die Konzerthalle mal für einen Abend den Frauen zu überlassen. Möchte man meinen. Aber auch 2018 triggert allein schon die Geste an sich den nörgelnden, stumpfen, trollenden und vor allem armen, armen Hetero-Macker. Und auch dieses Mal gibt's wieder ein paar Sympathiebolzen, die mit sexistischen Kommentaren auffallen. Zum Beispiel:

"Woran entdeckt man die verkleidung (wenn sie gut gemacht ist) 2finger test?" (sic!)

oder

"Ziemlich sexistisch, so bildet ihr eine zwei Klassen Gesellschaft" (sic!)

Ächz. Schon bei der letzten "Nur für Frauen"-Tournee hagelte es geistreiche Kommentare, die absolut nicht witzig waren. Sie zeigen eher, dass es immer noch ganz schön viel stumpfsinniges Gelaber gibt, wenn den lieben Männern ein einziges Mal der Zutritt zu einem Konzert verwehrt bleibt. Aber lest selbst.


Vor sieben Jahren fand anlässlich des Weltfrauentags das erste K.I.Z.-Konzert statt, das exklusiv Frauen vorbehalten war. Einfach so, um den Damen mal eine Freude zu machen. Aus einer schönen Geste wurde eine Tradition – jedoch mit Variation. Traditionen sind schließlich auch dazu da, gebrochen zu werden. Jahr für Jahr fand ab jetzt am Weltfrauentag also das K.I.Z.-"Nur Für Frauen"-Konzert statt; mal nur für Frauen, mal nur für Männer, verkleidet als Frauen und schließlich auch mit der Band selbst in herrlichster Drag-Pracht.

In diesem Jahr steht eine abermalige Neuerung ins Haus. Anstelle des Frauenkonzerts findet 2018 eine ganze Tournee statt, die ausschließlich Frauen vorbehalten ist. Nein, auch nicht für Männer in Fummel. Nur für Frauen. Denn K.I.Z. wären schließlich nicht K.I.Z., wenn sie nicht ab und zu politisch Position beziehen würden. Und wenige Themen dominierten 2017 gesellschaftspolitisch so sehr, wie die #metoo-Debatte um einflussreiche Männer in der Entertainment-Branche und deren sexuell übergriffiges Verhalten.

"Einige andere Männer im Showgeschäft konnten im letzten Jahr ihre gierigen Schmutzfinger nicht bei sich behalten und die Ladys sind deswegen etwas verstimmt", erklärten K.I.Z. in einer inzwischen abgelaufenen Instagramstory den Hintergrund der "Nur Für Frauen"-Tournee. Unpeinlich, kreativ, dennoch aussagekräftig: politisches Engagement K.I.Z.-Style par excellence. Von Musikmagazinen, Fans und vor allem natürlich Frauen wird die Aktion gefeiert. Denn verdammt, wir Frauen haben das auch verdient!

Jetzt könnte man sich als Mann einfach für die Damenwelt freuen. Oder – wenn man sich tatsächlich ungerecht behandelt fühlt – sich einfach auf die Lippe beißen und nichts sagen. So wie das Frauen schließlich auch jahrhundertelang gemacht haben, wenn ihnen Zutritt zu gewissen Jobs, Ämtern oder gar Gesprächen verwehrt wurde und immer noch wird, weil sie eben Frauen sind. Man könnte vielleicht auch einfach mal ein Buch lesen oder sich mit seiner Mutter, Schwester oder Großmutter über ihre Erlebnisse als Frau in einer Männerwelt unterhalten. Es gibt viele Dinge, die man tun könnte, anstatt auf Facebook zu gehen und dort in der Kommentarspalte rumzuquengeln.

Einige Menschen haben sich dennoch für Letzteres entschieden. Mal, um ihr männliches Anrecht auf alles in dieser Welt einzuklagen, mal um einfach nur ihren unbändigen, männlichen Zorn abzulassen. Und ja, bescheuerte Kommentare schreiben nicht nur Männer. Wir haben uns mal durch die Kommentarspalte unter dem K.I.Z. Post gescrollt und die klassischen Wut-Kommentare nach Blödheit sortiert – und unserseits kommentiert. Wie schmeckt die eigene Medizin?


Broadly-Video: " Wie nackte Haut, Twerken und Feminismus den "Miss Juggalette"-Schönheitswettbewerb bestimmen":


1. Der Sinnlose-Beleidigung-Kommentar

1516197942052-Screen-Shot-2018-01-17-at-130621

Wer Facebook-Kommentar ruft, da ist ein "Hurensohn" nicht weit. Simpel und treffend – leider auch nicht sehr einfallsreich und manchmal auch verwirrend. Denn einige Nutzer droppen die Hurensohn-Bombe, weil K.I.Z. beispielsweise Würzburg nicht in ihren Spielplan aufgenommen haben. Andere hingegen, weil sie die Tour nur vor weiblichem Publikum umsetzen. Ein bisschen besser ausformulieren das nächste Mal, bitte. Oder mal ein K.I.Z.-Konzert in Berlin besuchen und auf die harte Tour lernen, dass ein "Hurensohn" manchmal auch eine richtige Bombe nach sich zieht. Sowas man sagt nicht. Punkt.

2. "Dürfen da Männer überhaupt kommen?"

1516198012705-Screen-Shot-2018-01-17-at-130232

Newsflash: Ein "Nur Für Frauen"-Konzert ist nur für Frauen. Mindblowing, I know.

3. Der Verschwörungstheorie-Kommentar

1516202496834-Screen-Shot-2018-01-17-at-162110

Ein Kommentar, der tatsächlich mehr über das Frauenbild des Verfassers aussagt, als ihm vermutlich bewusst ist. Schade.

4. Der Slutshaming-Kommentar

1516198698664-Screen-Shot-2018-01-17-at-123541

K.I.Z.-Konzerte fielen schon immer wegen ihres für Rapkonzerte ungewöhnlich hohen Frauenanteils auf. Achso, sorry, verschrieben. Wir meinten natürlich Schlampenanteil. In diesem Jahr rufen K.I.Z. also zum großen Schlampen-Flashmob auf. Endlich können wir öffentlich zeigen, was für verdorbene Nutten wir alle sind, wild mit multiplen Menschen rumzüngeln, uns gegenseitig fisten und schließlich nackt und verschwitzt zu unserem Stecher nach Hause fahren. Titten raus, Kragen hoch, wir wissen ja alle, wie das Frauen so bei Konzerten machen. Und leider werden Männer von der großen öffentlichen Hurerei nicht einmal profitieren dürfen. Sorry not sorry.

5. Der klassische "Frauen können nur putzen und kochen"-Joke

1516199295236-Screen-Shot-2018-01-17-at-121705-1

Wem 2018 wirklich kein besserer Frauen-Witz einfällt, ist entweder übertrieben unlustig oder hat erst seit ein paar Wochen einen funktionierenden Internetanschluss und ist gerade damit beschäftigt, zwischen seinen Masturbationspausen die Memes der letzten 20 Jahre nachzuholen. Wie dem auch sei, hier ein Update für dich aus dem Jahr 2018: Lösch dich. Oder denk dir zumindest einen besseren Witz aus.

6. Der "Das ist ungerecht mimimi ... wir wollen auch ein Konzert nur für Männer mimimi"-Kommentar

1516199687486-Screen-Shot-2018-01-17-at-122047

Darauf hatten K.I.Z. selbst in ihrer Insta-Story eine recht passende Antwort: "Wir haben nichts gegen Männer, aber sie sollen da bleiben, wo sie herkommen." Word. Außerdem: So gut wie jedes Konzert – vor allem Deutschrapkonzerte – sind quasi Konzerte für Männer. Die Besucher sind meistens zu 90 Prozent männliche, die die anwesenden Frauen nicht selten und allzu gerne mit ihren männlichen Händen, männlichen Blicken und männlichen Kommentaren an ihr Geschlecht erinnern. Einmal zurückzutreten und die Mädels ihren Spaß haben zu lassen, wird euch keinen Zacken aus der Krone brechen, Jungs.

7. "Nur Frauen untereinander sind zickig und nervig"-Kommentare – von Frauen

1516200424281-Screen-Shot-2018-01-17-at-123410
1516200452911-Screen-Shot-2018-01-17-at-123354

Ladies: Hört auf Sexismus von Männern zu übernehmen, weil ihr denkt, ihr wirkt dadurch cooler (vor Männern). Weiblich sein bedeutet nicht automatisch uncool sein. Und kurioserweise sind es oft genau die Frauen, die behaupten, sie hängen ungern mit Frauen rum, weil das immer zu zu viel Drama führt, jene, die Drama verursachen, hinter dem Rücken reden oder "rumzicken" (ich hasse dieses Wort). Konkurrenzdenken unter Frauen ist so unnötig und toxisch. Hört auf mit dem Scheiß und supportet euch stattdessen lieber gegenseitig.

8. Der "Ironie-LOL"-Kommentar, der es aber eigentlich ernst meint (und der, der es offen ernst meint)

1516200783599-Screen-Shot-2018-01-17-at-130410
1516201190968-Screen-Shot-2018-01-17-at-124019

Ein schlauer Mensch (ich glaube, es war meine Oma) hat einmal gesagt: "Wer sich in die Ironie flüchtet, dem gehen die Argumente aus." In diesem Fall versteckt sich der erste Kommentierer nicht nur feige hinter seinem pseudo ironischen Joke ("Hey, war doch nicht ernst gemeint lol"), sondern spricht jenen Leuten, die tatsächlich von Diskrimierung aufgrund ihres Geschlechts betroffen sind, zusätzlich die Legitimität ab, sich darüber zu beschweren. Newsflash: Nur weil ein Problem dich nicht betrifft, bedeutet das nicht, dass es nicht existiert.

9. Der obligatorische Perioden-Kommentar

1516201119957-Screen-Shot-2018-01-17-at-122605

Zwei Wörter: Halt's Maul. Und nochmal zwei Wörter: Du Vollidiot.

Macht es lieber wie Kommentar Nummer zehn. Respektiert Frauen, seid lieb zu eurer Mama, teilt eure beschissenen Pommes mit eurer Freundin und lernt, dass ihr selber am meisten davon habt, wenn ihr nett zu Frauen seid. Meistens revanchieren die sich nämlich mit der selben Nettigkeit, die ihnen entgegengebracht wird.

1516201471262-Screen-Shot-2018-01-17-at-131033
1516201525332-Screen-Shot-2018-01-17-at-160509

Die "Nur Für Frauen"-Tour ist bereits teilweise ausverkauft und hochverlegt. Also seid flink, wenn ihr dabei sein wollt. Tickets bekommt ihr hier und hier sind die Dates:

28.02.2018 München, Tonhalle
01.03.2018 Wien (AT), WUK
02.03.2018 Wiesbaden, Schlachthof
03.03.2018 Hamburg, Große Freiheit 36 (ausverkauft)
05.03.2018 Köln, E-Werk (ausverkauft)
06.03.2018 Zürich, Dynamo
07.03.2018 Leipzig, Täubchenthal (ausverkauft)
08.03.2018 Berlin, Tempodrom (hochverlegt)

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Music
Facebook
Noisey
Frauen
K.I.Z.
Feminismus
Kommentare
Sexismus