Anzeige
WTF

Ein Brite will 2000 Jahre alte "Rote Flüssigkeit" aus ägyptischem Sarkophag trinken

Er glaubt, mit Kohlensäure versetzt würde die Knochenbrühe einen guten Energydrink abgeben.

von Jelisa Castrodale
24 Juli 2018, 4:00am

Foto: AFP | Getty Images

Anfang Juli hatten Forscher im ägyptischen Alexandria einen schwarzen Granitsarkophag freigelegt. Wochenlang überlegten Archäologen, Altertumsexperten und jeder, der die Die Mumie-Trilogie gesehen hatte, ob man ihn öffnen sollte. Die Sorge vieler galt dabei weniger der Totenruhe des Inhalts, sondern eines möglichen Fluchs, der mit der Abnahme des Deckels in die Welt entlassen und unsere Erde in tiefste Verzweiflung und Dunkelheit stürzen würde.

Da 2018 offensichtlich schon von einigen diversen Flüchen heimgesucht wird und eine Verschlimmerung der Lage kaum vorstellbar ist, zögerte man beim zuständigen Ministry of Antiquities nicht lange. Obwohl die ägyptischen Beamten nicht wussten, was – oder wen – sie in dem gut 2.000 Jahre alten Steinbehälter vorfinden würden, war man am Ende doch etwas enttäuscht: Der Inhalt war nicht nur schlecht erhalten, sondern stank auch zum Himmel.


MUNCHIES-Video: So gießt du handgefilterten Kaffe auf


Der BBC zufolge hatten die Archäologen den Deckel nur fünf Zentimeter angehoben, als ein fauliger Geruch sie dermaßen übermannte, dass sie die Ausgrabungsstelle verlassen und ihre Arbeit für eine Stunde unterbrechen mussten. Nachdem sich der olfaktorische Fluch ausgemüffelt hatte, fanden sie drei Skelette eingelegt in rot-braunem Brackwasser. Das Ministerium glaubt, dass die Knochen zu "drei Offizieren oder Soldaten" gehören könnten. Die Flüssigkeit ist ziemlich sicher Abwasser, das über einen Riss im Deckel eingetreten war.

"Wir haben den Sarkophag geöffnet und zum Glück wurde die Welt nicht in Dunkelheit gestürzt", sagte Mostafa Waziri, Generalsekretär der obersten Denkmalpflegebehörde. "Ich war der erste, der seinen ganzen Kopf in den Sarkophag gesteckt hat und hier stehe ich vor Ihnen. Mir geht es gut."

Ein Brite scheint allerdings der festen Überzeugung zu sein, dass es uns nicht gut gehen sollte. In einer Petition fordert er die Erlaubnis, Ägyptens antike Knochenbrühe abfüllen, mit Kohlensäure versetzen und trinken zu lassen. "Wir müssen die rote Flüssigkeit aus dem verfluchten schwarzen Sarkophag in Form eines kohlensäurehaltigen Energydrinks trinken, damit wir seine Kräfte annehmen und endlich sterben können", schrieb Innes McKendrick in seiner Change.org-Petition, die er vorrausschauend an "The King of Sekeletons, Egypt" adressiert hatte.

In einem Interview mit Metro sagte McKendrick, dass die Entdeckung uns allen erlauben würde, "sich eine freundlichere, optimistischere Zukunft vorzustellen, in der die Erde von zornigen unsterblichen ägyptischen Göttern zerstört, in Stücke gerissen und verzehrt wird." Mit dem Trinken der Sarg-Suppe, so seine Argumentation, hätten wir die Gelegenheit, der irdischen Hölle zu entkommen, die wir mit dem Öffnen des Grabs eingeleitet haben. Und als eine Person, die regelmäßig die Nachrichten verfolgt, muss ich sagen, dass er vielleicht nicht ganz unrecht hat.

"Ich denke, dass wir nicht nur die größte Kraftquelle in ihrer reinsten Art anzapfen können, indem wir aus der verfluchten roten Flüssigkeit aus dem schwarzen Sarkophag einen kohlensäurehaltigen Energydrink mit hohem Koffeinanteil brauen, sondern auch ein Massenprodukt entwickeln, das großartig aussieht und schmeckt", sagte McKendrick zu MUNCHIES. "Ich stelle mir vor, dass das Produkt ähnlich wie alle anderen Softdrinks auf Skelettbasis schmecken wird, die es heutzutage in jedem gut sortierten Supermarkt gibt."

Tatsächlich gibt es wahrscheinlich keine noch so alte Verwesungsjauche, die sich nicht mit etwas Gummibärchengeschmack aufpeppen lassen würde. Da können die Skelette noch so viele Jahrtausende in den Ausscheidungen Tausender Ägypter gebadetet haben.

Lasst mir was übrig!

Dieser Artikel erschien zuerst auf MUNCHIES US.
Folge MUNCHIES auf Facebook und Instagram.