Anzeige
Tech

Die herzzerreißende Geschichte der beiden Otter aus dem Holding Hands-Meme

Über 20 Millionen Views hat das Video über die berühmtesten Otter der Welt eingesammelt. Die Story hinter dem Meme ist eine Geschichte über überraschenden Reichtum und die Schönheit des Internets.

von Dennis Kogel
04 Juli 2017, 9:00am

Bild: Screenshot, YouTube

Liebes Internet, bitte sei jetzt ganz, ganz stark: Deine liebsten Otter sind tot. Beide. Und das schon seit einer Weile. Nyac, das Weibchen, verstarb im stolzen Otter-Alter von 20 Jahren am 23. September 2008 an Leukämie. Ihr Partner, das Männchen Milo, mit dem zusammen Nyac in einer wunderbaren Performance zum berühmten Meme wurde, vier Jahre später, im Januar 2012. Doch die Geschichte hinter den niedlichen, händchenhaltenden Ottern aus dem berühmten YouTube-Video ist eine Geschichte von Liebe, Umweltverschmutzung und unerwartetes YouTube-Gold durch einen einzigen Upload – zumindest wenn man diejenige fragt, die hinter dem Video steckt.

Das Video

Zwei flauschige Seeotter, die auf dem Rücken durchs Becken gleiten und Pfötchen halten, während die Besucher des Aquariums begeistert "aaw" und "so cute" ausrufen. Es ist 2007 und das Internet ist verliebt. Zahlreiche Fernsehsender greifen das Video auf, die Otter sind eine Sensation, die das Internet näher zusammenrücken lässt. Denn wenn man sich auf eins einigen kann, dann dass zwei flauschige, händchenhaltende Tiere ziemlich großartig sind. Über 20 Millionen Views hat das Video inzwischen auf YouTube.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Aufgenommen wurde der kurze Film aus dem Aquarium von Vancouver bereits 2002 von Cynthia Holmes. Online gestellt hat die Professorin für Immobilienwirtschaft es aber erst fünf Jahre später. Das Video wird irgendwann so populär, dass Cynthia Holmes ihren YouTube-Account in "otters holding hands" umbenennt.

Zeitgeschichtenotter

Doch die wirkliche Geschichte des Otter-Videos beginnt viele Jahre früher. Es ist der 24. März 1989 und Captain Joseph Hazelwood liegt betrunken in seiner Kajüte als sein dritter Maat die Exxon Valdez in ein Riff vor Alaska fahren lässt – laut Reporter Greg Palast weil Exxon zu knauserig war, um ein defektes Radar zu reparieren.

10 Jahre später: Wer steckte hinter 2 Girls 1 Cup?

Aus dem gewaltigen Tanker strömen 37.000 Tonnen Rohöl in den Ozean. Das Öl bedeckt 2.100 Kilometer der Küste von Alaska, sowie 28.000 Quadratkilometer Ozeanfläche. An der Ölpest sterben hunderttausende Vögel, Fische, und tausende Seeotter. In einigen Küstenregionen beträgt die Sterberate der Otter über 90%, so die Wissenschaftsbehörde USGS.

Der Otter, der lebte

Doch ein Otter überlebt allen Wahrscheinlichkeiten zum Trotz: Das nur sechs Monate alte Otter-Mädchen Nyac. Es wird ölverschmiert von Rettungsteams geborgen und als eine der wenigen überlebenden Tiere ins Vancouver Aquarium gebracht. Dort retten ihr die Pfleger des Aquariums das Leben.

Die Frau hinter dem Otter-Video, Professorin für Immobilien, Cynthia Holmes. Bild: Cynthia Holmes

Die Rettung alleine wäre Grund genug zum Feiern, aber Nyac wird zum ersten Otter, der eine Ölpest überlebt und ein Junges zur Welt bringt: Das Ottermädchen Kipnuk kommt knapp vier Jahre, nachdem Nyac in Vancouver ankommt, zur Welt. 1997 wird Kipnuk dann in den Zoo von Antwerpen verlegt, wo sie 2010 als alter und glücklicher Otter stirbt. Um mehr darüber zu erfahren, wie Kipnuk lebte und ob sie die romantische Ader ihrer Eltern erbte, fragen wir den Zoo von Antwerpen an – leider reagiert er nicht auf unsere wiederholte Nachfrage.


Bei VICE: Die Dynamitfischer von Montenegro


Nyac war laut Pflegern eines der beliebtesten Tiere des Aquariums und, später in ihrem Leben, der Star und "Matriarch" der Otter von Vancouver. Ein entspanntes Tier mit einer flauschigen weißen Schnauze, das mit ihrem Partnerotter Milo auf dem Rücken floatend die anderen Otter beobachtet. Als Nyac 2008 stirbt, zeigt eine Autopsie Leukämie, eine Krebsart, die in Tieren stark mit Ölvergiftung in Verbindung gebracht wird.

25 Jahre nach dem Kentern der Exxon Valdez und der Ölpest hat sich der Bestand der Seeotter in Alaska auf den Stand von 1989 erholt, die Tiere gelten aber immer noch als bedrohte Tierart.

Nyacs Vermächtnis

Diese Geschichte könnte mit Nyac und Milos Tod vorbei sein. Doch die Otter hatten noch ganz andere Auswirkungen: "Ich habe zehntausende Dollar damit verdient, das Video zu lizensieren", schreibt die Regisseurin des Otterfilms, Professorin Cynthia Holmes, in einer E-Mail an Motherboard, "und dann habe ich das Geld an das Aquarium von Vancouver gespendet."

Auch das Aquarium zeigt sich dankbar: "Das Video hatte eine Riesenwirkung", schreibt April Penney, eine Sprecherin des Aquariums, an Motherboard. "Es hat Menschen eine Möglichkeit gegeben, sich den Ottern näher zu fühlen, und die Bekanntheit der Spezies erhöht."

Internet, das ist dein neuer Lieblingsotter

Das Geld und die Aufmerksamkeit kommt heute einem anderen Otter zugute, der erst vor wenigen Tagen in dem Aquarium sein neues Zuhause fand. Der kleine Seeotter ist nur 2-4 Wochen alt, braucht rund um die Uhr Pflege der Mitarbeiter und: Er ist unfassbar niedlich.

Internet, das ist dein neuer Lieblingsotter.