Anzeige
Noisey News

50 Cent legt das Monatsgehalt eurer Eltern auf den Tisch, nur um Ja Rule zu dissen

50 wird niemals aufhören, Ja Rule zu knechten. NIEMALS!

von Christoph Benkeser
29 Oktober 2018, 10:27am

Foto: imago | Future Image

Get Rich or Die Trollin’. 50 Cent hat anscheinend 200 Karten für ein Ja-Rule-Konzert gekauft – damit der vor leeren Rängen spielen muss. In mehreren Postings auf Instagram behauptete 50, dass er über die Ticket-Plattform Groupon die ersten Reihen von Ja Rules Konzert am 9. November in Texas ausgebucht hat. Nicht für sich oder seine Freunde, sondern um sie unbesetzt zu lassen.

50 Cent, der Anfang der 2000er Jahre einer der erfolgreichsten Rapper der USA war, kocht damit den langjährigen Beef zwischen ihm und Ja Rule neu auf. Seit 1999 kam es zwischen den beiden immer wieder zu verbalen Auseinandersetzungen auf Diss-Tracks wie "Wanksta" oder "Clap Back".

Wenn sie sich nicht gerade mit ihrer Musik aufeinander schießen, gaben sich die Rapper auch gerne mal in persona aufs Maul. Nachdem Ja Rule 2011 wegen illegalem Waffenbesitz für zwei Jahre ins Gefängnis musste, ließen die beiden aber ihre Fäuste ruhen.

Jetzt klimpern im Hintergrund wieder die Schlagringe. "Lol, ich habe gerade 200 Tickets für 15 Dollar das Stück gekauft. Damit kannst du nichts falschen machen", postete 50 Cent auf Instagram. Wenig später teilte der 43-Jährige dann ein fotogeshopptes Bild, das ihn applaudierend auf einer leeren Bühne zeigt: "Was für eine Show, absolut großartig!", trollte Jackson damit weiter.

Ob 50 Cent die Karten wirklich gekauft hat, ist unklar. 3000 Dollar hätte ihn der aufwendige Diss gekostet. Nach einer Privatinsolvenz im Jahr 2015 dürfte er die Kohle heute aber locker wieder aufbringen können: Vor wenigen Wochen unterzeichnete der Rapper beim US-Sender Starz einen fetten Serien-Deal über 150 Millionen Dollar.

50 Cents Follower likten die Bilder auf seinem Instagram-Kanal bisher über 1,5 Millionen Mal. Inzwischen konterte Ja Rule mit einem homofeindlichen Kommentar. Auf Twitter postete er ein bearbeitetes Foto, dass 50 Cent stark geschminkt und mit Ohrringen zeigt: "Dieser Beef ist ein Witz für alle außer dieser kleinen Affenbitch", lässt Ja Rule ausrichten.

Es ist nicht das erste Mal, dass 50 Cent in seine zweite Rolle als King of Trolls schlüpft. 2014 zum Beispiel versetzte er dem ehemaligen Profiboxer Floyd Mayweather einen harten Online-Haken, indem er ihm 750.000 Dollar für karitative Zwecke anbot, wenn dieser eine Seite aus einem Harry-Potter-Buch lese. Er spielte damit auf eine vermeintliche Leseschwäche Mayweathers an. Nicht die feine englische Art, aber Troll Level 1000!

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.