Anzeige
Tech

Acht Meter Reichweite: Diese Firma verwandelt Drohnen in fliegende Flammenwerfer

Für rund 1.500 US-Dollar lassen sich Drohnen in feuerspeiende Waffen verwandeln. Was kann da schon schief gehen?

von Matthew Gault
19 Juli 2019, 12:13pm

Screenshot von YouTube aus dem Video " Throwflame - Introducing the TF-19 Flamethrower Drone" von Throwflame

Spätestens seit Elon Musks Firma Boring Company im Jahr 2018 ihren ersten Flammenwerfer auf den Markt gebracht hat, wissen wir, dass diese martialischen Geräte für viele Menschen immer noch sehr cool und in den USA offensichtlich legal sind. Und als wäre das für sich nicht schon ziemlich bedenklich, hat sich der Hersteller Throwflame gedacht: Was wäre, wenn ein Flammenwerfer fliegen könnte? Das Resultat ist der Drohnenaufsatz TF-19 WASP. Und was der feuchte Traum aller Pyromanen so kann, zeigt die Firma unterlegt mit fetziger Rockmusik in diesem sehr coolen Werbefilm:

TF-19 WASP feuert 25 Fuß weit, das sind umgerechnet fast acht Meter. Und der Tank fasst laut Hersteller mit 3,8 Litern genug Zündstoff für 100 Sekunden Dauer-Inferno. "OK, aber was kann TF-19 WASP, was mein herkömmlicher Flammenwerfer nicht kann?", fragst du dich jetzt bestimmt. Laut Throwflame eignet sich die Drohne bestens zur Reinigung von Überlandleitungen, zum Abfackeln von Wespennestern, für profane Brandrodung und nicht zuletzt auch zur Waldbrandbekämpfung – den du wahrscheinlich kurz davor durch dusselige Bedienung deiner Feuerdrohne verursacht hast.

Mit einem Preis von 1.499 US-Dollar – benötigte Industrie-Drohne und Versandkosten nicht inklusive – scheint sich TF-19 WASP allerdings auch nicht an Hobbypiloten zu richten. Neu ist die Idee jedenfalls nicht. In China setzen Energieunternehmen die Technik seit Jahren zur Reinigung ihrer Stromleitungen ein.

Wie du dir bestimmt schon denken kannst, wirst du das Flammenwerfer-Upgrade in Deutschland nicht nutzen dürfen. Schönen Dank auch, Kriegswaffenkontrollgesetz.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.