FYI.

This story is over 5 years old.

Sex

Skinema: Halloween XXX Porn Parody

Chris ist ein wenig enttäuscht, da er gehofft hatte, dass ein Porno-Remake von Halloween mindestens den Anstand besitzen würde, das Wort „Wiener" im Titel zu führen.

Regie: Jim Powers
Bewertung: 8
Smashpictures An erster Stelle sei gesagt, dass ich gehofft hatte, dass ein Porno-Remake von Halloween mindestens den Anstand besitzen würde, das Wort „Wiener" im Titel zu führen. Ich weiß, dass man mit Porno-Parodien gerade das große Geld machen kann, aber es scheint mir nicht zu viel verlangt, dass man sich ein bisschen bemüht, die für Schmuddelfilme so typische und sehr spaßige Zitiertradition weiterzuführen. Sagt hier irgendjemanden Jamaican Me Horny was? Ich weiß nicht, ob ihr es wisst, aber meine Familie zieht jedes Jahr ihre Halloween-Kostüme an und lässt sich dann gemeinsam mit Santa Claus als Weihnachtskartenmotiv ablichten. Das ist unser Ding. Dabei bin ich noch nicht mal ein besonderer Halloween-Fan. Nein, ich habe nicht in einer Scheune mit Gästen in Halloween-Kostümen geheiratet. Nein, ich organisiere auch keine ausgeklügelte Tim-Burton-Kleinkunstperformance in meinem Vorgarten. Ich dekoriere nicht einmal mein Haus! Mir könnte Halloween am Arsch vorbeigehen. Weihnachten hingegen, das ist eine ganz andere Geschichte! Erst heute Morgen habe ich auf eBay sechs 90 Meter lange rote Lichtschläuche für 100 Euro das Stück und dazu noch 50 Kästen rote Lichterketten gekauft. An rote Kerzen kommt man kaum ran, du musst sie extra bestellen, wenn du genug davon haben willst. Und ich brauche viele. Dieses Jahr habe ich nämlich ein Thema gewählt. Das war bitter nötig. In den vergangenen Jahren hatte ich einfach tonnenweise irgendwelche Scheiß-Lichter völlig planlos in Haus und Garten verteilt. Dieses Jahr wird alles anders. Ich werde ein Zuckerstangenhaus haben. Oder ein Polnisches Haus, wenn du aus dem Kulturkreis kommst. Nur weiße und rote Lichter, sonst nichts. Ich habe mir außerdem ein paar 1,5 cm dicke wetterbehandelte Spanplatten besorgt und etwa einen halben Meter große und breite Buchstaben aus ihnen ausgesägt, die ein „MERRY CHRISTMAS" ergeben. Jeden Buchstaben habe ich angestrichen, immer abwechselnd rot, weiß, rot, weiß … und schließlich weiße Lichter oben drauf gesetzt. Mein Vorgarten ist jetzt schon mit Zuckerstangenlichtern umzäunt—ich muss nur noch ein drei Meter hohes PVC-Rohr und einen Rohrbogen auftreiben und dann stelle ich am Ende unserer Auffahrt meine Monster-Zuckerstangen auf! OK, ich verstricke euch in unnötige Details. Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ich noch keine Ahnung habe, was meine Familie dieses Jahr auf der Halloween-/Weihnachtskarte darstellen soll. Es ist dieses Mal ein bisschen kompliziert, wir haben ein kleines Baby und die Kostümauswahl für Säuglinge ist ziemlich begrenzt und dann ist da noch der zurückgebliebene Onkel meiner Ehefrau, Onkel Lonnie, der immer eine Extrawurst braucht. Hier ein paar Szenen, die wirklich spaßig wären, die ich aber schon aussortiert habe: Wir als Besetzung von Jersey Shore und statt Snooki spielt Lonnie Snoopy von den Peanuts. Meine Frau wird als Mann verkleidet und wir tragen alle Kleider (vor allem deshalb, weil meine Frau im Business-Suit super hot aussieht). Wir als Beatles und Lonnie als Mick Jagger, obwohl ich nicht glaube, dass er für die Implantate oder die Botox-Spritzen stillsitzen würde. Wir als KISS und Lonnie als King Diamond. Wir als Clowns und Lonnie als King Diamond. Wir als „Cowboys and Indians" und Lonnie als die andere Sorte „Indian" mit Turban auf dem Kopf. Wir als chassidische Juden und Lonnie als Hitler. Und schließlich wir als Ninjas und Lonnie als Godzilla. Ich bin mir sicher, dass ich in der Zeit, bis ihr das hier gelesen habt, irgendwas gefunden habe. Vielleicht wäre ein Bibelthema passend, mit Lonnie als Buddha. Ein nackter Lonnie ist immer ein Hit. Noch mehr Bescheuertes findet ihr auf Chrisnieratko.com.