The Profiles Issue

Fenster in ein vergessenes Kalifornien

Vallejo liegt in der San Francisco Bay Area und war einst eine florierende Industriestadt. Heute blüht dort nur noch die Vielseitigkeit und Nostalgie.

von Carolyn Drake/Magnum Photos
12 September 2016, 5:00am


Ramon wartet bei Nation's Giant Hamburgers auf seine Bestellung

Aus der Photo Issue 2016

Vallejo ist eine Stadt mit etwa 115.000 Einwohnern in der San Francisco Bay Area. Sowohl 1852 als auch 1853 war die Stadt kurzzeitig kalifornische Hauptstadt. Für den Großteil des 20. Jahrhunderts florierte sie als Industriestadt, unterstützt durch die Marinewerft auf Mare Island. Doch 1996 schloss man die Werft, die Vallejos Wirtschaft mehr als ein Jahrhundert lang angetrieben hatte.

2008 erklärte die Stadt den Bankrott. Die Menschen verloren ihre Arbeit und verließen ihre Häuser. Die Verbrechensrate stieg, während das Silicon Valley in anderen Teilen der Bay Area die Gentrifizierung vorantrieb. Seither hat kein großer Industriezweig die geschlossene Werft ersetzt. Arbeitsplätze sind noch immer Mangelware. Zwar hat Vallejo einiges durchgemacht, doch in seiner Vielseitigkeit erinnert die Stadt an das Kalifornien vor dem Tech-Boom. Die Fotografin Carolyn Drake ist 2016 nach Vallejo gezogen und hat angefangen, dort zu fotografieren.

Ein obdachloser Helfer bringt die Einkaufswagen vom Parkplatz des 99-Cent-Ladens am Sonoma Boulevard zurück.

Rachel, deren Mutter Cynndie früher auf der örtlichen Fähre arbeitete, übt im Garten Karate.

Mike in der Arkansas Street, in der Nähe des Sonoma Boulevard

José, der "Bonez“ genannt wird, repariert ein Auto auf dem Parkplatz einer Filiale des Autoteilehandels AutoZone.

Cynndie sitzt in ihrem Garten in St. Vincent’s Hill, einem Viertel von Vallejo.