Anzeige
the Earth Died Screaming Issue

Dubai-bedingter Haarausfall

Dubai hat ein mysteriöses Problem mit Haarausfall.

von Emerson Rosenthal
22 Juni 2015, 4:00am

Illustration von Ole Tillmann

Es fängt immer gleich an: Mehr und mehr Haare landen auf dem Badezimmerboden. Eines Morgens liegt ein Büschel auf dem Kopfkissen. Es ist Dubais zweites Willkommensgeschenk an dich, nach Sandkörnern an den unmöglichsten Stellen: Haarausfall. Du gehst online, doch die Perücken und Wachstumsbeschleuniger sind gefragter als Fakten. Du durchsuchst die Internetforen für Zugezogene. Dort nennen sie es „Dubai-Haar" und geben dem Wasser die Schuld: entweder, weil es entsalzt wird, oder weil porenverstopfendes Calcium und spröde machendes Chlor zugefügt werden. Sie empfehlen Hausmittel wie einen Teelöffel Natron im Shampoo oder das Ausspülen mit Mineralwasser. Andere schwören auf einen speziellen Duschkopf, der damit beworben wird, dass er „90 Prozent des Chlors, der Chloramine und anderer schädlicher Chemikalien herausfiltert". Forennutzer bieten ihre eigenen Erfahrungen und Anekdoten zum Trost: Spontane Alopezie richte sich mit der Zeit von alleine, die Talgproduktion pendle sich nach und nach ein, Stress könne auch ein Auslöser sein. „Es gibt viele Faktoren, wie die Luftfeuchtigkeit, unseren hektischen Lebensstil und den geringen Nährwert der Lebensmittel", erklärte der Trichologe Mike Ryan, der auch „der Dubai-Haar-Doktor" genannt wird, gegenüber The National. Doch da Haartransplantationen in Dubai bei 5.445 Dollar anfangen, ist die regionale Methode vielleicht die beste: einfach elegant über die Schulter fallen lassen—also die Kufiya.

Tagged:
VICE Magazine
dubai
Stuff
Vice Blog
Haarausfall
Umweltschäden
Jahrgang 11 Ausgabe 5