Anzeige
Stuff

So findest du heraus, ob du betrunken ein Idiot bist

Es gibt eine neue Website, die dir sagt, wie unangenehm und peinlich du bist, wenn du zu viel getrunken hast.

von Liam Deacon
29 Oktober 2014, 3:52pm

Foto: Jess Cole

Es fällt schwer, einen Ratschlag zu befolgen, wenn dieser Ratschlag vollkommen unrealistisch ist. 

Nehmen wir zum Beispiel mal die offiziell von der Regierung festgelegten Richtlinien zum Trinken: Sie sind vielleicht vernünftig, gesundheitsfördernd und gut für dich, aber sie sind für den Durchschnittsmenschen eher irrelevant. Wenn du zum Beispiel als Mann mehr als 0,5 Liter (bei Frauen mehr als 0,25 Liter) Bier an einem Tag trinkst, dann hast du die Grenze schon überschritten. So schnell wirst du-und auch jeder andere Mensch, der sich in der Kneipe mehr als eine Runde gönnt-zum Alkoholabhängigen erklärt. Das Ganze ist bevormundend und sinnlos. 

Nach ihren interaktiven Apps haben die Macher von Global Drug Survey jetzt eine Website online gestellt, die ihrer Meinung nach dieses Problem lösen könnte. Bei „One Too Many" wird dir eine Reihe von tiefgreifenden Fragen gestellt und darauf basierend dein „Alcohol Related Social Embarrassment"-Wert (durch Alkohol verschuldete, öffentliche Peinlichkeit) zusammengerechnet. ARSE, verstehst du? So findest du heraus, wie sehr du dich daneben benimmst, wenn Alkohol im Spiel ist. Auf diese Weise sollst du dir selbst Gedanken darüber machen, ob dein Trinkverhalten schädlich für dich ist oder nicht. 

Anstelle von willkürlich von der Regierung erarbeiteten, übervorsichtigen Maßstäben werden auf der Website Szenarien aufgezählt, die dir und deinen Freunden wirklich passieren könnten. So hast du die Möglichkeit, das auszuwählen, was auf dich persönlich zutrifft. Du kannst selbst entscheiden, ob das erzielte Ergebnis dann Anlass zum Nachdenken ist oder nicht. Zumindest meiner Meinung nach ist ein tiefgehendes Schamgefühl ein besserer Grund für Veränderung als irgendwelche Vorgaben einer Regierungsbehörde. 

„Für viele Menschen sind die jetzigen Richtlinien nicht darauf ausgelegt, dass ein gelegentlicher Rausch vielleicht gewollt ist", erklärt Dr. Adam R. Winstock, der Gründer und Vorsitzende von Global Drug Survey. „Wir müssen uns Gedanken über differenziertere und realitätsnähere Trink-Richtlinien machen. Die Leute müssen wie Erwachsene behandelt werden. Man muss akzeptieren, dass Alkohol ein legales Rauschmittel ist, das sehr gefährlich sein kann."

Wenn du dein Alkoholproblem nicht als Problem ansiehst, dann wird eine Website natürlich auch nicht viel verändern. Vielleicht kann so aber den Leuten, die diese Sache ernst nehmen, dabei geholfen werden, die Dämonen zu bekämpfen, die sie nach einer durchzechten Nacht immer wieder in einem vollgepissten Bett aufwachen lassen. 

Wenn du jetzt herausfinden willst, wie peinlich du dich unter Alkoholeinfluss verhältst, dann klicke hier und beantworte die 20 Fragen!