Thump

Dieses olympische Schwimmbecken wurde für eine Nacht in eine Techno-Oase verwandelt

So sieht es aus, wenn DJ Stingray und Dopplereffekt vom Fünfmeterbrett aus auflegen.

von Noisey Staff
27 Oktober 2016, 10:13am

Der Olympiapark in Montreal wurde vor 40 Jahren erbaut und während der Olympischen Sommerspiele 1976 fanden hier das Athletendorf, eine Multifunktionsarena, das Velodrom und das olympische Schwimmstadion ihren Platz. Vergangenes Wochenende wurde das riesige Bad allerdings durch die Red Bull Music Academy in eine "mehrschichtige Hörumgebung" verwandelt. Dank ihres maßgefertigten Wet Sounds Soundsystems konnten die Leute im Becken die Musik unter Wasser hören, während der Rest des Publikums das Ganze bequem von der überdachten Tribüne oder der Bar aus genießen konnte. Wir hatten auch mal so eine ähnliche Party schon in Wien, im Amalienbad.

Wir haben Fotografin Cindy Lopez zum Event geschickt, die den Anblick dieses feuchten Spektakels für uns festgehalten hat. Auch musikalisch war einiges geboten, so standen der italienische Trance-Veteran Lorenzo Senni, Electro-Act Dopplereffekt aus Detroit und als Headliner Drexcyias DJ Stingray auf dem 5-Meter-Turm.

Alle Fotos von Cindy Lopez.

undefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefined

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP  erschienen.

**

Folgt Noisey bei FacebookInstagram und Twitter.