Menschen

Narzissten und Psychopathen wollen mit ihren Ex-Partnern befreundet bleiben

Du fandest es schon immer seltsam, dass dein Exfreund mit seinen Verflossenen rumhängt? Neue Forschungsergebnisse sagen: zu Recht.
13.5.16
Zwei Personen, symbolisch für narzisstische Ex-Partner
Photo by BONNINSTUDIO via Stocksy

Für alle, die sich schon immer gewundert haben, welcher Psychopath mit seiner Ex befreundet bleiben möchte, gibt es jetzt eine passende Studie. Diese versucht zu erklären, warum vor allem Menschen mit „dunklen Persönlichkeitszügen" (wie Narzissmus, Doppelzüngigkeit und sogar Psychopathie) in Kontakt mit ihren Exbeziehungen bleiben wollen, während es für viele einfach undenkbar ist, mit dem Ex befreundet zu bleiben. Sogar Psychology Today rät dringend davon ab, mit seinen ehemaligen Flammen verbunden zu bleiben, weil „sie weniger unterstützend, hilfsbereit, verlässlich oder sorgsam mit dem Glück der anderen Person umgehen." Ganz abgesehen davon, dass die Exfreundin deines Freunds die wohl schlimmste Person aller Zeiten ist.

Für ihre Studie mit dem Titel „Freundschaft mit dem Ex: Sex und dunkle Persönlichkeitszüge beeinflussen die Motivation, mit ehemaligen Partnern befreundet zu bleiben" haben die beiden Forscher der Oakland University Justin Mogilski und Lisa Welling 860 Personen gebeten, zu beschreiben, was für eine Motivation sie haben, um mit ihren ehemaligen Partnern in Kontakt zu bleiben. Laut Daily Mail haben die beiden Forscher auch die Studienteilnehmer selbst untersucht, um festzustellen, ob sie dunkle Persönlichkeitsanteile aufweisen. „Vorangegangene Studien haben gezeigt, dass Menschen, bei denen diese Persönlichkeitszüge stärker ausgeprägt waren, Freunde eher nach strategischen Gründen auswählen und kurze Beziehungen bevorzugen", berichtet Daily Mail. Mogilski und Welling wollten herausfinden, ob das auch für Exbeziehungen gilt.


Mehr von VICE: Martin Shkreli über Medikamentenwucher und seine Rolle als Bösewicht


Hierfür wurden die Teilnehmer aufgefordert, ihre Gründe für eine Freundschaft mit der Ex-Flamme in eine Art Rangliste einzuordnen. Die höchste Bedeutung kam Exbeziehungen zu, die in den Augen der Befragten „zuverlässig, vertrauenswürdig und von sentimentalem Wert" waren. Die Forscher haben jedoch auch herausgefunden, dass Teilnehmer, bei denen „hohe dunkle Persönlichkeitsanteile" festgestellt wurden, dazu neigten, aus „praktischen und sexuellen Gründen" Kontakt zu ihren ehemaligen Partnern zu halten.

In einem Interview mit Broadly hat Dr. Tony Ferretti, ein Experte für Narzissten, erklärt, warum Menschen mit dunklen Persönlichkeitsanteilen—und insbesondere Narzissten—häufiger an den kalten Körpern ihrer ehemaligen Beziehungen festhalten. „Narzissten hassen es zu verlieren, deswegen tun sie alles, um irgendwie in Kontakt zu bleiben, wenn sie die Beziehung nicht selbst beendet haben", sagt Dr. Ferretti. „Sie erleben eine narzisstische Verletzung, wenn sie von einem Partner zurückgewiesen werden und haben Schwierigkeiten, sich damit abzufinden oder sich davon zu erholen."

Szene aus "American Psycho" | Foto: imago | Cinema Publishers Collection

Romantische Beziehungen sind von großer Bedeutung für die psychische Gesundheit, erklärt Dr. Ferretti und sagt zudem, dass intime Beziehungen viele Vorteile mit sich bringen: „Menschen in engen, gesunden Beziehungen sind in der Regel aktiver, stärker sozial eingebunden, leben länger und gesünder", sagt er. Darüber hinaus rauchen Menschen in Beziehungen weniger und kümmern sich auch sonst mehr um ihre Gesundheit. „Menschen in engen, gesunden und intimen Beziehungen sind meist glücklicher", sagt Dr. Ferretti. Angesichts dieser Vorteile ist es kein Wunder, dass sich jemand seinen Ex warm hält und versucht, an einstigen Gemeinsamkeiten festzuhalten.

Aber für Narzissten haben Beziehungen andere Vorteile, sagt Dr. Ferretti, und sie haben eine andere Motivation, um sich an die Verflossenen zu klammern. Beispielsweise haben sie häufig das Gefühl, sie könnten ihren sozialen Status beziehungsweise ihre gesellschaftliche Stellung durch den Partner verbessern. Aus diesem Grund suchen sich viele Egomanen auch „Trophäenfrauen", meint Dr. Ferreti und fügt an, dass Narzissten glauben, ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstvertrauen durch eine solche Vorzeigefrau steigern zu können. „Narzissten sind unglaublich stolz und können es nicht ertragen, dass ihre Expartner mit jemand anderem zusammen sind."

Mehr lesen: Über die Chronologie der schlimmsten Trennungen aller Zeiten

Dr. Ferretti schließt sich den Ergebnissen der Studie von Mogilski und Welling an und merkt an, dass dunkle Persönlichkeitstypen ein gesteigertes Interesse am Nutzen einer Beziehung haben und solche Menschen „unter Umständen mit ihren Ex-Partnern in Kontakt bleiben, um nicht den Zugang zu wertvollen Ressourcen zu verlieren. Darüber hinaus kennen sie die Fehler und Schwächen ihrer Verflossenen. Mit diesem Wissen hätten sie die Möglichkeit, sie auszunutzen und zu manipulieren, was ihnen ein Gefühl von Macht und Kontrolle verleiht", sagt er.