Anzeige
Alkohol

Saufen ohne Leberschaden: Dieser Wodka soll es möglich machen

„Offensichtlich trinkt niemand Alkohol, um seiner Leber oder seiner DNA zu schaden“.

von Nick Rose
09 September 2016, 11:00am

Wodka—zwischen Billigfusel aus dem Discounter und den etwas teureren Exemplaren liegen oft meilenweite Unterschiede—aber eines haben sie alle doch gemeinsam: Je mehr du davon trinkst, desto beschissener für deinen Körper. Jetzt gibt es jedoch einen Wodka, der sich in diesem Punkt angeblich von anderenMarken unterscheidet.

Über zehn Jahre Forschung haben Harsha Chigurupati und sein Expertenteam in die Entwicklung des Bellion Vodka gesteckt: die, wie sie schreiben, erste „funktionellen" Spirituose der Welt. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass jeder Art von hartem Alkohol irgendwie funktionell ist, zumindest wenn das oberste Ziel ist, sich ordentlich abzuschießen. Aber das Bellion-Team meint, dass neben der normalen Verwendung bei ihrem neuen Wodka „eine Zusatzfunktion durch die Zugabe neuer, nützlicher Inhaltsstoffe" entsteht.

ARTIKEL: Schöntrinken: Diese Berlinerin will Anti-Aging-Wodka erfunden haben

Was bedeutet das also? Das bedeutet, dass Wodka aromatisiert mit Bacon oder anderen Dingen Schnee von gestern ist. Jetzt kommen Glycyrrhizin, Mannit und Kaliumsorbat in deinen Drink. Werden diese schrecklich klingenden Stoffe dem Wodka beigemischt, so die Erfinder, kann man seine Leber vor Alkohol schützen. Wie Bellion meint,fügt dieser Wodka der Leber und der DNA 93 Prozent weniger Schaden zu.

„Offensichtlich trinkt niemand Alkohol, um seiner Leber oder seiner DNA zu schaden", so Chigurupati gegenüber Drinks Business. „Jeder auf diesem Planeten trinkt Alkohol wegen des beschwipsten Gefühls und des Rauschzustandes. […] Jetzt kann man Alkohol trinken, es genießen und dabei die Leber und die DNA schützen."

Und wenn es einen Ort auf der Welt gibt, an dem man funktionellen Wodka, der die negativen Auswirkungen durch Alkohol auf den Körper minimiert, gut verkaufen kann, dann wohl Las Vegas. „Der Markt dort ist großartig: Es kommen unzählige Menschen zum Feiern und zum Trinken", so Chigurupati weiter. „Wenn sie eh trinken, warum dann nicht auch sicher? Von diesem Blickpunkt aus ist Vegas also strategisch wichtig, um das Produkt bekannter zu machen." Nevada ist mittlerweile der 15. US-Bundesstaat, in dem es Bellion Vodka zu kaufen gibt. Doch (angeblich) leberfreundlicher Alkohol ist bei Weitem noch keine Entschuldigung dafür, sich wie ein Bescheuerter volllaufen zu lassen.

„Viele werden möglicherweise denken, dass man ohne Schäden für den Körper trinken kann, aber das stimmt nicht", so Michael Levy, der medizinische Direktor einer Suchtklinik in Las Vegas, im Gespräch mit Drinks Business. „Wir alle wissen, dass Autofahren durch Sicherheitsgurte sicherer geworden ist, genauso wie Fahrrad- und Motorradfahren durch Helme. Es ist also immer gut für die Menschheit, wenn es sicherere Alternativen gibt."

Ob mit diesem neuen Wodka auch das Saufen sicherer wird? Wohl eher nicht. Die Zusatzstoffe wirken nur auf die Leber, doch dieses andere Organ, das Gehirn, ist immer noch dem Alkohol ausgeliefert.