Anzeige
torte

Eierpunschtorte mit Zimt-Buttercreme

Ein beschwipster Kuchen perfekt zur Weihnachtszeit.

von Sydney Kramer
06 Dezember 2016, 9:00am

Foto: Sydney Kramer

Portionen: 15
Insgesamt: 2 Stunden 30 Minuten

Zutaten

Für die Eierpunschtorte:
320 g Mehl
4 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Zimt, gemahlen
½ Teelöffel Muskatnuss, gerieben
½ Teelöffel grobes Meersalz
115 g ungesalzene Butter, bei Zimmertemperatur
300 g Zucker
3 Eier
290 ml Buttermilch
2 Esslöffel Weinbrand oder Bourbon
½ Esslöffel Vanilleextrakt

Für die Zimt-Buttercreme:
460 g Butter, bei Zimmertemperatur
600–700 g Puderzucker
¼ Teelöffel Zimt, gemahlen

Für die Schokoglasur:
260 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180° C vorheizen und zwei 24-cm-Springformen mit Backpapier auslegen und mit Butter oder Backtrennspray einfetten.

2. Mehl, Backpulver, Zimt und Muskat vermischen, beiseitestellen. Dann mit einer Küchenmaschine Butter und Zucker schaumig rühren, circa 3 Minuten lang. Schrittweise die Eier hinzugeben.

3. Circa ⅓ der Mehlmischung und die Hälfte der Buttermilch hinzugeben, gut verrühren, dann ein weiteres Drittel Mehl und den Rest der Buttermilch. Zum Schluss das restliche Mehl hinzugeben. Durch den Wechsel von trockenen und nassen Zutaten lässt sich alles gut vermischen, ohne dass der Teig zu viel gerührt wird. Dann den Weinbrand oder den Bourbon und den Vanilleextrakt hinzugeben und noch einmal kurz rühren. In die Springformen geben und circa 30 Minuten backen, bis die Kuchen goldbraun sind. Vor dem Dekorieren komplett auskühlen lassen.

4. Ist der Kuchen kalt? Dann kannst du jetzt für die Buttercreme Butter, Puderzucker und Zimt zu einer glatten Masse verrühren. Wenn du magst, gib noch ein zwei Schluck Alkohol dazu. Abschmecken und wenn nötig mehr Puderzucker dazugeben.

5. Um die Creme an den Kuchen zu bekommen, gibst du am besten zuerst einen kleinen Klecks auf deine Unterlage (z. B. eine Tortenplatte) und legst den ersten Kuchen darauf – so verrutscht er nicht. Mit einem großen Brotmesser den ersten Kuchen begradigen, sodass eine ebene Oberfläche entsteht. Darauf verteilst du dann circa ⅓ der Creme und gibst die zweite Kuchenschicht obendrauf, die du mithilfe des Messers ebenfalls begradigst. Mit circa ⅓ der Creme verteilst du eine erste dünne Schicht über den gesamten Kuchen, dann stellst du ihn für 15 Minuten in den Kühlschrank, damit die Creme fest wird. Dadurch sieht man später keine Kuchenkrümel. Dann mit dem letzten Drittel der Creme dem Kuchen das ultimative Finish verpassen.

6. Wenn du das geschafft hast und bereit bist für die Schokoglasur, schnapp dir eine mikrowellengeeignete Schüssel und schmilz die Schokolade darin in 30-Sekunden-Intervallen – immer umrühren zwischendurch. Die Torte auf Backpapier stellen oder etwas anderes, wo es dir egal ist, wenn Schokolade drauf läuft, und dann die Schokolade einfach auf die Torte gießen. Damit sie auch schön an der Seite herunterläuft, kannst du sie auch vorsichtig verstreichen. Dann bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank aushärten lassen. In Stücke schneiden und servieren. Hält sich abgepackt im Kühlschrank bis zu 3 Tage.

Tagged:
Munchies
Food
Weihnachten
Brandy
Kuchen
Rezept
machen
Bourbon
rezepte
Backen
Schokolade
Eierpunsch
Zimt
Eierlikör
Glasur
Buttermilch