Physik

Wie du Ketchup aus der Flasche bekommst, ohne dass der Teller wie eine Bluttat aussieht

Wissen ist Macht.
3.1.17

Eigentlich willst du doch nur einen kleinen Klecks Ketchup für deine Pommes. Kein praktisches Ketchup-Tütchen in Sicht? Dann muss es also die Glasflasche sein. Danach folgen zehn Minuten Schütteln, Schläge und Verzweiflung, bevor sich dann eine Lawine aus Tomatensauce aus der Flasche ergießt und deine Pommes komplett ruiniert.

Dieses Ketchup-Dilemma könnte jedoch schon bald der Vergangenheit angehören.

ARTIKEL: Mathematiker haben einen Weg gefunden, Pizza perfekt zu schneiden

Letztes Jahr hat uns die Wissenschaft gezeigt, wie man am besten eine Pizza aufteilt und wie man seine Kaffeetasse richtig trägt, damit man nichts verschüttet. Und jetzt Ketchup. Ein Physiker der University of Melbourne erklärt, wie man die Tomatensauce am besten aus der Flasche bekommt.

Dr. Anthony Strickland weist zunächst einmal darauf hin, dass Ketchup eine Suspension aus festen Tomatenstückchen in einer Flüssigkeit ist. Damit ist Ketchup eben keine reine Flüssigkeit, sondern wird eher als weicher Feststoff angesehen. Und genau deshalb gilt bei Ketchup auch nicht das Newton'sche Gesetz, nach dem sich die Sauce in einer Geschwindigkeit bewegen müsste proportional zur Kraft, die ausgeübt wird.

Anzeige

Strickland hat sich also einen Angriffsplan bestehend aus drei Schritten überlegt, um den Ketchup aus der Flasche zu bekommen, ohne dass danach alles mit blutroten Ketchupspritzern bedeckt ist.

Erstens: Überprüfe, ob der Deckel fest sitzt und schüttele dann die Flasche nach oben, um die festen Partikel gleichmäßig in der Sauce zu verteilen. Dreh dann die Flasche auf den Kopf und schüttele sie kräftig nach unten. Abrupt mit dem Schütteln aufhören, sodass der Ketchup in den Flaschenhals rutscht.

ARTIKEL: So verschüttest du nie wieder Kaffee

Aber halt, noch nicht öffnen! Dr. Strickland, empfiehlt die Flasche vor dem Öffnen wieder zurück in Normalposition zu drehen und sie dann in einem 45-Grad-Winkel zu neigen. Wenn der Ketchup dann noch ein bisschen Nachhilfe braucht, schlägst du sanft, langsam immer stärker werdend, auf den Flaschenboden. In einem Artikel der University of Melbourne meint der Physiker, dass „der Trick darin liegt, die Sauce zum Fließen zu bringen, aber nicht zu schnell", um so eine Ketchup-Explosion zu vermeiden.

Oder du nimmst einfach eine dieser Flaschen zum Drücken.