FYI.

This story is over 5 years old.

Verbrechen

Italienische Diebe erbeuteten Parmesan im Wert von 785.000 Euro

Italienische Diebe schrecken auch vor dem kulinarischen Nationalheiligtum ihres Landes nicht zurück: Eine elfköpfige Gruppe von Kriminellen erbeutete Parmesan im Wert von €785.000.
28.9.15

Manche Leute schrecken auch vor gar nichts zurück. Eine unbekannte Gruppe von Kriminellen soll Parmesan im Wert von 785.000 Euro gestohlen haben. Die Käsediebe wurden am Donnerstag von der Polizei in Modena festgenommen.

ARTIKEL: Echter Parmesan hat seine eigene Käsepolizei

Informationen der Behörden zufolge sollen die Kriminellen durch Nord- und Zentralitalien gereist sein auf der Suche nach Lagerhäusern und Fabriken, in denen sich die kostbare Ware befand. Im Rahmen ihrer Ermittlungen stieß die Polizei auf einige erstaunlich komplexe Hilfsmittel der Käsediebe wie Waffen, Radios und Werkzeug, um in anvisierte Gebäude einzubrechen, und elektronische Geräte, um Alarmanlagen zu umgehen.

Laut Il Sole 24 soll die gut ausgestattete elfköpfige Gruppe in zwei Jahren 2.039 Räder Parmigiano-Reggiano erbeutet haben.

Anzeige

Aber die Italiener sind nicht die einzigen Langfinger in der Käsebranche. Eine Studie aus dem Jahr 2011 des Center for Retail Research in Großbritannien besagt, dass Käse das am häufigsten gestohlene Lebensmittel der Welt ist. Wie das Time Magazine berichtet: „Laut den Daten [des Center for Retail Research] werden erstaunliche vier Prozent des Käses der Welt gestohlen."

ARTIKEL: Wissenschaftler haben vielleicht herausgefunden, warum Franzosen von Käse nicht dick werden

Gerade vergangenen Winter klaute ein junges Paar aus Chattanooga in Tennessee 57 Käseblocks von Wal-Mart und im März 2013 wurde ein Anhänger mit geriebenem Mozzarella im Wert von 85.000 Dollar [76.000 Euro Euro] in Florida als gestohlen gemeldet. Doch der Ertrag ist nicht immer so hoch: 2012 ließ eine Rentnerin in einem Supermarkt in Schwelm ein Stück Käse im Wert von 1,49 Euro mitgehen. Das Urteil? 1000 Euro Geldstrafe und zwei Jahre auf Bewährung.

Die italienischen Diebe hingegen geben sich jedoch nicht mit amerikanischem Käse oder gar billigem Supermarktzeug zufrieden. Die italienischen Dieben hatten es also auf die richtig gute Ware abgesehen.

Echter Parmigiano-Reggiano—der sogenannte „König der Käse"—wird aus unpasteurisierter Kuhmilch hergestellt. Um den in Italien und der restlichen EU rechtlich geschützten Namen tragen zu dürfen, muss der Käse in ganz bestimmten Regionen Oberitaliens produziert worden sein. Außerdem müssen strenge Produktions- und Qualitätskriterien umgesetzt werden. Ein spezielles Siegel garantiert die Authentizität, gibt Auskunft über die Reifedauer des Käses und die Herkunft der Milchprodukte sowie über den Produktionsmonat und das -jahr. Durch einen Code auf dem Käse lässt sich das jeweilige Stück einem bestimmten Rad zuordnen.