Anzeige
katze heaton

Ibrahimovic bricht Keeper mit Volleyschuss fast den Arm

Für einen Sieg gegen Burnley reichte der Gewaltschuss trotzdem nicht.

von VICE Sports
31 Oktober 2016, 3:26pm

Auf den ersten Blick ist das Spiel zwischen Manchester United und dem Aufsteiger Burnley eine klare Angelegenheit, trotz der Schwierigkeiten des Star-Ensembles von José Mourinho. Während „The Special One" wegen Motzens über einen nicht gegebenen Elfmeter nach 45 Minuten auf die Tribüne geschickt wurde, zeigte ein Burnley-Spieler eine Leistung, die diesem Namen viel eher gerecht wurde.

Aus den Spielstatistiken las sich die reine Dominanz der „Red Devils". Nach der Begegnung standen für Manchester 37 Schüsse, 19 Ecken und erdrückende 72 Prozent Ballbesitz auf dem Spielbogen. Trotzdem endete die Begegnung 0:0 und verschärfte die Krise der teuersten Elf aller Zeiten, die weiterhin im Tabellenmittelfeld herumdümpelt. „Schuld" daran war der Burnley-Keeper Tom Heaton, der im Old Trafford—seiner ehemaligen Wirkungsstätte—eine absolute Weltklasseleistung zeigte. Diese fand ihren Höhepunkt in einer Parade gegen Zlatan Ibrahimović in der 62. Minute: Der Superstar prügelte den Ball elegant per Seitfallzieher auf das Tor. Heaton, der seine Körperfläche vergrößerte, konnte den Ball mit dem Arm abwehren. „Ich wusste, dass hinter mir zwei Spieler auf der Linie standen, deswegen konnte ich raus. Zum Glück hat der Ball mich getroffen, auch wenn [der Schuss] beinahe meinen Arm gebrochen hätte." Dank seiner perfekten Leistung wartet Ibra nun schon seit sechs Spielen auf einen Treffer, was 2007 bei Inter Mailand das letzte Mal der Fall war.