Mexiko

Fünfmal Rot: Das mexikanische Finale war mehr MMA-Fight als Fußballspiel

In Mexiko wurde an Weihnachten die Meisterschaft entschieden. Neben haarsträubenden Fehlentscheidungen und schönen Last-Minute-Toren gab es besinnliche Faustkämpfe.
27.12.16

An Weihnachten wurde die mexikanische Meisterschaft entschieden. Im Rückspiel trafen Tigres und Club America aufeinander. Nachdem es nach 120 Minuten 1:1 stand, dasselbe Ergebnis wie im Hinspiel, mussten die Teams vom Punkt antreten. Dort sicherte sich Tigres die Meisterschaft.

Was sich erstmal nach einem normalen Fußballspiel anhört, war in Wirklichkeit Dramatik—und Kampfsport—pur:

Fünf Platzverweise, zwei Lattentreffer, ein Fehlschuss aus nicht mal drei Metern, miese Schiedsrichterentscheidungen, zwei Tore in der Verlängerung, Rudelbildung und dann noch ein Elfmeterschießen gab es zu bestaunen.

Hier noch ein Video vom schönsten Faustkampf des Spiels:

Übrigens werden in Mexiko, anders als in Europa, jährlich zwei Meisterschaften durchgeführt. Schon ab dem 6. Januar beginnt die Clausura-Saison.