Quantcast
In Thailand sind tödliche Zahnspangen angesagt

In Thailand werden Zahnspangen ein immer wichtigeres Modestatement unter Teenagern. Der Grund ist einfach—echte kieferorthopädische Spangen sind teuer.

In Thailand und vermehrt auch Ländern wie Indonesien und China werden Zahnspangen ein immer wichtigeres Modestatement unter Teenagern. In Anbetracht der Tatsache, dass Spangen im Westen schonungslos stigmatisiert werden und mehr oder weniger eine Metapher für jugendliche Peinlichkeit sind, ist das ziemlich seltsam.
 
In oben genannten Ländern sind Zahnspangen jedoch ein Symbol für Wohlstand, Status und Stil. Der Grund hierfür ist ziemlich einfach—echte kieferorthopädische Spangen sind sehr kostspielig. In Bangkok kostet ein Satz prunkvoller Zähne beispielsweise etwa 908,00 Euro. Eine beachtliche Summe für ein Land mit einem BPI von 362,3 Mrd. US-Dollar (Deutschland hatte 2010 ein BPI von 3402 Mrd. US-Dollar). Und da alles, was die Jungen und Reichen tragen, offensichtlich supersüß ist, wollen alle Jugendlichen diese Dinger haben.


Earn the Star.

Diese positive Wahrnehmung von Zahnspangen rührt teilweise zweifellos von ihrer Beliebtheit unter jungen Berühmtheiten wie der thailändischen Popsängerin Earn the Star und dem indonesischen Schwarm Andika Kangen. Einige indonesische und thailändische Websites sind derzeit mit Bildern von Gwen Stefani übersät, auf denen sie in den späten 90ern ihre Spange trägt. Aus „modischer Überzeugung“, wie kürzlich bekannt wurde.
 
Nachdem ich mich durch zahllose Fashion Braces-Blogs geklickt hatte und Zeuge der schieren Vielfalt verfügbarer Farben und Formen wurde, begann ich, wie mein 10-jähriges Ich, 1997, in Anbetracht all des niedlichen, bunten Schmucks bei Claire’s Accessoires in der Glendale Mall auszuflippen. Ich erinnerte mich sogar vage daran, wie eifersüchtig ich auf die Kinder in meiner Schule war, die Zahnspangen oder Krücken hatten. Und ganz besonders  auf die mit den bunten Gipsarmen, auf die jeder draufmalen konnte. Warum konnte ich nicht den ganzen Tag mit schlecht gemalten Penissen auf dem Arm rumlaufen?

Aber wie bei jeder anderen beliebten Ware, die sowohl sehr teuer als auch „super süß“ ist, steigt das Angebot unweigerlich, um die Nachfrage zu stillen. Nun überschwemmen zahlreiche billige Imitate und Fälschungen den Markt. In Indonesien, wo Fashion Braces „kawat gigi untuk gaya” oder kurz „behel“ heißen, kosten sie dich läppische 76 Euro.

Das beste an Fashion Braces ist, dass du noch nicht mal einen Mediziner aufsuchen musst, um sie zu bekommen. In indonesischen Schönheitssalons ist es nicht unüblich, Leuten Spangen ins Gesicht zu klatschen. Wem selbst das zu viel Mühe ist, der kann an Straßenständen oder bei zahlreichen Online-Händlern Do-it-yourself Kits erwerben. Auf dieser Seite kannst du zwischen „Blumen“, „Kitty“, „Power O“ und „Mickey“ wählen. Ein anderer Online-Händler hat ein Werbevideo gemacht, um dem modebewussten Thai-Teen die enorme Auswahl an Möglichkeiten, die Fashion Braces bieten, zu präsentieren.


Selbst orthopädische Spangen bergen Gesundheitsrisiken wie Karies und Dekalzifizierung, Zahnfleischentzündungen, Druckgeschwüre, Gewebeentzündungen und Wurzelresorption, aber die Risiken bei Fashion Braces sind offenbar noch ernster.

Eine nette gefälschte Hello Kitty Spange mag zwar superniedlich, kann den Medien zufolge, aber auch super tödlich sein. Bisher wurden Zahnspangen mit dem Tod zweier thailändischen Teenager in Verbindung gebracht. Der Tod einer 17-Jährigen aus der nordöstlichen thailändischen Provinz Khon Kaen wird einer minderwertigen Spange zugeschrieben. Eine Schilddrüseninfektion führte schnell zu tödlichem Herzversagen. Später assoziierte die Polizei in Chonburi den Tod eines 14-jährigen Mädchens mit einer Zahnspange, die es an einem illegalen Straßenstand gekauft hatte. Die thailändische Regierung reagierte mit einem kompletten Import-, Produktions- und Verkaufsstopp von Fashion Braces. Der Verkauf gefälschter Spangen kann nun mit einer Haftstrafe von bis zu sechs Monaten und einer deftigen Strafe von 50.000 Baht—etwa 986 Euro geahndet werden. Für Importeure und Hersteller gefälschter Zahnspangen liegt die Strafe bei bis zu einem Jahr Gefängnis. Der thailändische Verbraucherschutzbund gab an, dass einige der Drähte der falschen Spangen, die bei Razzien beschlagnahmt wurden, Blei enthielten.

Es überrascht nicht, dass diese Maßnahmen lediglich dazu geführt haben, dass die Dinge vermehrt im Untergrund stattfinden. Auf einer Art Schwarzmarkt für Zahnspangen-Fälschungen werden Do-it-yourself Kits noch immer online und diskret auf speziellen Flohmärkten verkauft. Darüber hinaus stehen gefälschte Spangen inzwischen mit einer kampflustigen Motorrad-Subkultur namens „dek wehn wehn“ in Verbindung („dek“ bedeutet „Kinder“ auf Thai und „wehn wehn“ ist eine Lautmalerei für das Motorengeräusch eines Motorrads).

In Indonesien, wo Fashion Braces noch legal sind, ist der Trend nicht mehr auf Tweens beschränkt—Erwachsene kaufen sie inzwischen auch. So mancher Reisende hat festgestellt, dass es in bestimmten indonesischen Hotels schwierig ist, einen Mitarbeiter zu finden, der kein potenziell bleigesäumtes Grinsen hat.