FYI.

This story is over 5 years old.

Noisey

Der „Thigh Gap"-Youtube-Channel zeigt wieder mal, dass House ein Sexismus-Problem hat

Es spricht nicht besonders für die angebliche Gleichheit in der Dance-Musik, wenn die Tracks so vermarktet werden.
28.10.14

OK, ihr wisst, was ich meine.

Eine der abscheulichsten Sachen an dieser neuen Pop-House„-Bewegung“ ist das Aufkommen von YouTube-Kanälen, die Bilder im Männermagazin-Stil verwenden. In den 80ern waren Frauen in Bikinis, die sich auf Sportwagen räkeln, in Automagazinen omnipräsent. In den 00ern haben sie mit Sony Ericsson-Handys in Technikmagazinen posiert. Und heute? Liegen sie auf dem Bauch mit dem Arsch in die Höhe gestreckt und Sierra Instagram-Filter darübergelegt vor einem Sonnenuntergang und dienen damit als visuelle Begleitung für eingängigen Großraumdisco-House.

Lest den vollständigen Artikel auf Noisey.