Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Musik

Frei.Wild covert Nazi-Songs

Endlich ist es raus: Frei.Wild ist gar keine Nazi-Band, sondern eine Nazi-Coverband. Acht Dinge, die wir über den Frei.Wild-Stahlgewitter-Gerichtsstreit loswerden wollen.

von Ayke Süthoff
10 Mai 2013, 11:46am

Dank der Recherche unserer geschätzten Kollegen von der Süddeutschen Zeitung wissen wir jetzt endlich, dass Frei.Wild keine Nazi-Band ist. Sondern eine Nazi-Coverband. Die heimattreuen Südtiroler haben sich für ihr Lied „Schenkt uns Dummheit, kein Niveau“ äußerst offensichtlich bei „Auftrag Deutsches Reich“ von Stahlgewitter bedient.

Bekannt geworden ist das Plagiat, weil Stahlgewitter-Mitglied Jens H. vor dem Hamburger Landgericht wegen Urheberrechtsverletzung geklagt hat.

Eine Nazi-Band zieht also vor Gericht, um einer verkappten Nazi-Band ein bisschen von dem vielen Geld streitig zu machen, das sie mit ihrem Ach-so-unpolitischen Rechtsrock scheffeln. Im Grunde könnten wir darauf scheißen und die Arschlöcher sich gegenseitig fertig machen lassen. Aber ich möchte trotzdem ein paar Dinge zu dieser ganzen Angelegenheit sagen:

Erstens, ich habe die Vorwürfe überprüft und das war das erste Mal, dass ich Musik von Stahlgewitter gehört habe und leider das wiederholte Mal, dass ich Frei.Wild hören musste. Es war in beiden Fällen ziemlich widerlich und ich höre seitdem nur noch Feine Sahne Fischfilet, um meine Ohren reinzuwaschen.

Zweitens, der Diebstahl ist tatsächlich ziemlich eindeutig. Ich werde den Beweis dafür hier allerdings nicht posten, weil ich keine Videos von Stahlgewitter oder Frei.Wild auf dieser Homepage haben will. Ihr seid ja alle einigermaßen internetfähig, also, wenn ihr unbedingt einen Beweis braucht, recherchiert selbst.

Punkt 3 bis 8 erfahrt ihr, indem ihr hier drauf klickt und bei Noisey weiterlest.

Tagged:
Nazis
FreiWild
Stahlgewitter
Naziband
Vice Blog