FYI.

This story is over 5 years old.

Highlights

Londons Bürgermeister haut 10-Jährigen während eines Rugbyspiels um

Boris Johnson scheint die Gesundheit von Kindern ziemlich egal zu sein. Vor allem wenn es um Sport geht.
15.10.15

Der Bürgermeister von London, Boris Johnson, ist eigentlich keine Person, die Leute verletzt. Doch wenn es um Sport geht, scheinen bei ihm manchmal die Sicherungen durchzubrennen. Ein Beispiel dafür ist folgendes Video. Hier sehen wir Johnson während einer PR-Aktion für die 2019 in Japan stattfindende Rugbyweltmeisterschaft. Mit einer Gruppe von Kindern ist er Teil eines Street-Rugby-Spiels. Sein Gegner: ein 10-jähriger Junge. Und weil Boris Johnson in Sachen Sport manchmal über die Strenge schlägt, wird dieser 10-jährige Junge auch gleich mal umgecheckt.

Anzeige

Here's what happened when @BorisJohnson played rugby against some ten-year-olds in Japan http://t.co/kDPD1qhiaA
— Sky News (@SkyNews) October 15, 2015

Johnson scheint sich nicht viele Gedanken darüber zu machen, was passieren kann, wenn er mit all seinem Gewicht in den Körper eines Kindes prescht. Ein Kind, das bis auf die Tatsache, Johnson im Weg gestanden zu haben, sich nichts zuschulden hat kommen lassen.

Nur um es noch einmal klarzustellen, Boris: Es waren Kinder!

„Es hat zwar ein bisschen wehgetan, aber so schlimm war es auch nicht", äußerte sich der 10-Jährige Junge im Anschluss. Wenigstens etwas.

Doch wie bereits erwähnt, scheint Rammbock-Boris ein Talent für unnötige, aggressive Tackles in Sportsituationen zu haben. Wenigstens war diesmal die Sportart die richtige.

Denn es gibt von ihm auch noch solche Videos, bei denen man sich fragt, wie dieser Typ sich überhaupt noch frei auf den Straßen Londons bewegen darf.