on dauerfire

Gehirn on fire? Journalisten wählen Will Grigg zu den 25 besten Fußballern Europas

Der nordirische Drittliga-Spieler Will Grigg scheint mit seinem Kultlied selbst Sportjournalisten zu bezirzen: Sie gaben ihm mehr Stimmen als Kevin De Bruyne. Auch andere Superstars landeten hinter ihm.
18.7.16

Die UEFA ermittelt momentan den besten Spieler Europas 2016 und sorgt für eine faustdicke Überraschung. Bei der Vorauswahl taucht ein echter Underdog-Name auf: Will Grigg. Der nordirische Nationalspieler war zwar in den letzten Wochen in aller Munde—aber weniger wegen seiner sportlichen Leistung. Der 25-Jährige wurde wegen des Fangesangs „Will Grigg's on Fire" zur Kultfigur der diesjährigen EM. Das war scheinbar so kultig, dass einige Sportjournalisten ihm gleich mal zu mehr Stimmen verhalfen als etwa Kevin De Bruyne oder Pierre-Emerick Aubameyang.

Anzeige

Auch in diesem Jahr wurden für die Wahl Sportjournalisten aus den 55 UEFA-Mitgliedsstaaten gefragt, die eine Liste von fünf Spielern einreichen müssen. Der erstgenannte Kicker erhält fünf, der zweite vier Punkte und so weiter… Es ist dabei egal, wo der Spieler herkommt, er muss nur in Europa spielen. Nur 37 Spieler bekamen überhaupt eine Stimme—mit dabei natürlich die Crème de la Crème von Vorjahressieger Lionel Messi über Europameister Cristiano Ronaldo bis hin zu Champions-League-Sieger Toni Kroos. Und zwischen all diesen Superstars taucht Will Grigg auf.

„Will Grigg's on Fire"—die Geschichte des besten Fansongs der EM

Bewertet werden sollte die Leistung der letzten Saison. Es ist natürlich nicht so, dass Will Grigg keine tolle Saison gespielt hätte: Der Stürmer von Wigan Athletic wurde mit 25 Toren in 40 Spielen Torschützenkönig—jedoch in der dritten englischen Liga. Und bei der EM spielte der Kultkicker keine einzige Minute. Dass er trotzdem unter die besten 37 Spieler Europas gewählt wurde, wirkt grotesk. Vor allem, weil nicht die unter „Will Grigg"-Feuer stehenden Fans wählen durften, sondern Sportjournalisten. Diese vergaßen jedoch kurzerhand sportliche Leistungen und wählten Grigg mit ihren Stimmen auf Platz 25—zusammen mit Giorgio Chiellini, Diego Godin, Hugo Lloris und Paul Pogba.

Zwar veröffentlichte die UEFA nicht die Anzahl der Stimmen, jedoch hatte Grigg mehr Stimmen als Toby Alderweireld, Pierre-Emerick Aubameyang, Kevin De Bruyne, Kevin Gameiro, Grzegorz Krychowiak, Blaise Matuidi, Georges-Kévin N'Koudou und Jan Oblak. Und alle anderen Spieler Europas, die nicht zu diesem erlesenen Kreis gehören, stehen somit natürlich erst recht hinter ihm. Der Hype um Will Grigg kennt scheinbar keine Grenzen.

Diese zehn Spieler mit den meisten Punkten erreichen die zweite Runde:

Gareth Bale (Real Madrid/Wales)
Gianluigi Buffon (Juventus Turin/Italien)
Antoine Griezmann (Atlético Madrid/Frankreich)
Toni Kroos (Real Madrid/Deutschland)
Lionel Messi (FC Barcelona/Argentinien)
Thomas Müller (FC Bayern/Deutschland)
Pepe (Real Madrid/Portugal)
Cristiano Ronaldo (Real Madrid/Portugal)
Luis Suárez (FC Barcelona/Uruguay)

Diese Spieler landeten mit Grigg ebenfalls auf die Shortlist:

11. Riyad Mahrez
12. Jamie Vardy
13. Dimitri Payet
14. Jérôme Boateng
15. Arturo Vidal
16. Luka Modric
17. N'Golo Kanté
18. Zlatan Ibrahimovic
19. Eden Hazard, Andrés Iniesta, Neymar, Renato Sanches
23. Robert Lewandowski
24. Gonzalo Higuaín
25. Will Grigg,Giorgio Chiellini, Diego Godin, Hugo Lloris, Paul Pogba
30. Toby Alderweireld, Pierre-Emerick Aubameyang, Kevin De Bruyne, Kevin Gameiro, Grzegorz Krychowiak, Blaise Matuidi, Georges-Kévin N'Koudou, Jan Oblak