Anzeige
Tech

Typ entdeckt auf uraltem Mac das wohl älteste Porno-Game der Welt

„MacPlaymate" galt 1988 als das „wahrscheinlich am meisten raubkopierte Spiel” seiner Zeit.

von Johannes Hausen
13 Juli 2016, 9:10am

„Hallo, ich bin Maxie, dein Date aus MacPlaymate. Sollen wir beginnen?", räkelte sich dem Nutzer eine schwarz-weiße Pixeldame entgegen. Foto: Wowbobwow/Imgur

Als Redditnutzer wowbobwow sich neulich auf dem US-amerikanischen Anzeigenportal Craigslist einen alten Macintosh-Rechner von 1987 kaufte, lief zunächst alles wie erwartet: Als er die Kiste zuhause aufstellte, hatte er erstmal Probleme, sie überhaupt zum Laufen zu bringen. Doch mit etwas DIY-Euphorie, Bastelei und ein paar Tipps aus einem Retro-Mac-Forum konnte er das Festplattenlaufwerk vom fast 30 Jahre alten Schmutz befreien und den Rechner schließlich hochfahren.

Es empfing ihn eine Art Pop-Up-Elch, der „mit einer Stephen Hawking ähnlichen Stimme" immer wieder „alberne Dinge" über die Lautsprecher des Mac herausposaunte. Der Verkäufer auf Craigslist habe ihn zuvor noch gewarnt, dass der Rechner „zu ihm sprechen" würde. Nichts erzählt hatte er dagegen von einem Ordner namens „America Online".

Wowbobwow öffnete den Ordner mit dem unscheinbaren Namen und… zwei Klicks später hatte er eines der wohl ältesten interaktiven Porno-Games der Welt auf dem Bildschirm: „MacPlaymate" vom US-amerikanischen Comic-Autoren Mike Saenz, produziert 1986. Und wie herrlich simpel der Konsum von Pornographie in einer Zeit war, als die Größe von Festplatten noch in Kilobyte angegeben wurde und sich der Arbeitsspeicher auf gerade mal 1 MB beschränkte, hat der glückliche Finder nun für uns auf Imgur dokumentiert.

„Hallo, ich bin Maxie, dein Date aus MacPlaymate. Sollen wir beginnen?", räkelte sich Wowbobwow eine schwarz-weiße Pixeldame entgegen.

Wowbobwow entschied sich für die Antwort „Ja", probierte aber vorher noch den nicht zu übersehenden „Panic"-Button links oben im Bild aus. Im Nu erschien die Atrappe einer Tabellenkalkulation, um Maxie zu überdecken. NSFW war also durchaus auch schon in den 1980ern ein Thema. Zurück im Spiel, ging es dann nach ein paar unverfänglichen Fragen von Maxie ans Eingemachte: „Berühre mich hier", „Soll ich meine Spielzeug-Box aufmachen?". Wowbobwow ließ sie natürlich öffnen, verrät uns aber nicht, ob er den „Anal Explorer" oder lieber den „Mighty Mo Throbber" einsetzte. Tatsächlich gibt es das „MacPlaymate", das laut Gizmod damals für 20 bis 50 US-Dollar verkauft wurde, noch heute als Download im Netz, und eine YouTuberin hat den gesamten Funktionsumfang des Spiels in diesem Video, welches ziemlich NSFW ist, dokumentiert:

Aufgrund seines interaktiven Charakters hatte „MacPlaymate" 1988 in den USA für öffentliche Kontroversen gesorgt, wie ein Zeitungsartikel des Lewiston Journal vom 21. November 1988 berichtet: „Anstatt passiv einen Pornofilm zu schauen, lässt MacPlaymate den Nutzer steuern, was mit einer wie ein Vamp aussehenden Frau auf dem Bildschirm passiert—er zieht sie aus, fesselt sie und zwingt sie zu verschiedenen Geschlechtsakten." „Wir nennen es MacRape" wird eine Journalistin im selben Artikel zitiert, die das Spiel für seine frauenverachtenden Inhalte scharf kritisiert. Die Option, mit einem männlichen Avatar zu spielen war in „MacRape" übrigens natürlich nicht vorgesehen—und vor dem Nutzer präsentieren sich stets nur Frauen.

Laut einem damaligen Bericht der Los Angeles Times gingen Schätzungen davon aus, dass MacPlaymate „wahrscheinlich das am meisten raubkopierte Spiel" seiner Zeit gewesen sei.
Tagged:
Tech
Motherboard
Apple
software
Kultur
Game
motherboard show
Macintosh
MacPlaymate
Medienarchäologie