FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Rajangtor ist der Sieger unseres Remix-Wettbewerbs mit Shuko

Shuko hat die über 50 Einsendungen gesichtet und sich für seinen persönlichen Favoriten entschieden. Außerdem gibt es drei weitere Remixe, die der Mainzer Produzent besonders gelungen fand.
23.1.15

Über 50 Einsendungen haben wir bekommen, nachdem wir euch gemeinsam mit HipHop-Produzent Shuko im November dazu aufgefordert hatten, eure kreativen Remixes von Shukos Single Heatwave zu schicken. Allen Teilnehmern der beat creator challenge großen Respekt für die tollen Arbeiten, die ihr abgeliefert habt!  Shuko hat sich neben der Arbeit an seinem neuen Album For the Love of it, das am 30. Januar über Peripherique Records erscheint, intensiv mit euren Beiträgen auseinandergesetzt und sich für folgenden Gewinner entschieden:

Anzeige

Rajangtor hat allen Grund zur Freude, denn sein Remix wird Ende Februar als B-Seite der nächsten Singleauskopplung aus For the Love of it über Peripherique Records veröffentlicht!

Shuko äußerte sich folgendermaßen zu den Einsendungen :

„Ich möchte vorweg sagen, dass es mir sehr schwer gefallen ist, einen Gewinner für den Remix Contest auszusuchen. Ich hatte die Möglichkeit, viele sehr verschiedene Remixe anzuhören und dafür möchte ich mich bei allen Teilnehmern bedanken! Im Endeffekt musste ich mich dann aber doch für einen entscheiden und das war der  Rajangtor Remix. Mir hat besonders das Rumgefrickel mit den Vocals gefallen! Man konnte die Liebe zum Detail förmlich heraushören. Für mich hat  Rajangtor  mit seinem Remix den Rahmen gesprengt - ich feier Dubstep zwar eigentlich fast gar nicht, aber das Ding rockt! Auch wenn Rajangtor der offizielle Gewinner des Contests ist, möchte ich an dieser Stelle noch zwei weitere Remixes besonders hervorheben:

1. Phayton Remix

2. Evergreen Remix

„Auch diese beiden haben durch ihre gute Qualität bestochen und mir hat besonders gefallen, dass sie mal weg vom HipHop gingen und andere Genres mit einbezogen haben. Darum geht es manchmal in einem Remix: nicht nur den Sound zu verbessern, sondern dem Track ein ganz neues Gesicht zu geben. Es fiel mir insgesamt aber sehr schwer, weil man bei vielen Einsendungen gehört hat, wie viel Arbeit in den einzelnen Tracks steckt! Ich möchte mich auch noch mal bei allen bedanken, die leider nicht gewonnen haben! Selbstverständlich könnt ihr eure Remixe auf Facebook oder sonstigen sozialen Portalen posten und Leute an eurer Arbeit teilhaben lassen“, so Shuko weiter.

Wir möchten dem auch gar nicht mehr viel hinzufügen und bedanken uns bei allen, die anderen beat creator challenge von Shuko und The Creators Project teilgenommen haben! Ihr habt mit euren Beiträgen Kreativität und Talent bewiesen, keep up the good work!