FYI.

This story is over 5 years old.

Words

Dänische Wissenschaftler visualisieren Dubstep mit Feuer

Mit Feuer spielt man nicht—es sei denn, es sieht wirklich cool aus und man kann dabei auch noch was über Klang lernen.
22.4.14

Mit Feuer spielt man nicht—es sei denn, es sieht wirklich cool aus und man kann dabei auch noch was über Klang lernen. Der Versuchsaufbau ist in diesem Fall sowieso komplex genug um zu vermuten, dass du das hier nicht in deinem Schlafzimmer nachbauen wirst. Die dänischen Soundforscher Fysikshow wissen, wie man Wissenschaft einfach und klar verständlich verpacken kann: Sie haben Dubstep mit Flammen visualisiert.

Anzeige

Ihr Pyro Board—eine 2D-Version eines Rubensschen Flammenrohrs—besteht aus rund 2.500 in Reihe geschalteten Flammen, die in der Lage sind, Klang zu visualisieren, sobald man Klangwellen hineinleitet—dreht man die Lautstärke auf, verändert sich die Form und Intensivität der Flammen.

Wir möchten uns nicht ausmalen, wie das wohl in Kombination mit einer Funktion-One-Anlage aussehen würde und wären auch bereit, viel Geld zu zahlen, wenn das ein Club einfach mal ausprobieren würde—vorausgesetzt, die Feuerwehr steht an der Bar und nippt löschbereit an ihrem Wasser.

**

Folgt THUMP auf Facebook und Twitter.

MEHR VON THUMP

Mauern durchbrechen, dabei immer schön lächeln—Untolds ‚Black Light Spiral'

Aus Langeweile führt doch keiner einen Blitzkrieg im Studio. Oder doch? Auf seinem Debütalbum klingt der Produzent und Hemlock Recordings-Mitbetreiber Untold so roh und unbefangen wie nie zuvor.

Wie man 24 Stunden im Berghain überlebt

Eine illustrierte Anleitung für Touristen und Neu-Berliner.

Es gibt kein ‚Revival', Industrial-Techno war nie weg

Zu dieser Musik tanzt du, bis deine Nieren versagen.